Erste Schritte

Komm ich hab Schokolad (Gutsi) — Komme jetzt gehen wir atta — Komm, komm, wir gehen zu de Wulle-Wulle-Gänschen –Komm, wer zuerst in meinem Guckelhäuschen ist — Komm, mer gehn zum Raragäulche! – in Frankfurter Kinderleben (1939, Nr. 11) Wir gehen atta — Adda-adda — Atta-atta — Gassi-gassi — Jetzt gehen wir zu den Piep-Piep ... Weiterlesen ... ...


Beschlag Beschlag´s Rößle zu Ulm steht ein Schlößle steht eine Schmiede nah dabei Schmiedle, beschlag mir´s Rößle glei Han ich Nägel zu tief rein g´schlage muß ich wieder rausser grabe aus Des Knaben Wunderhorn III. 415 laut Böhme : Beim Anziehen der ersten Schuhe: Beim Schuhanziehen wird  auf die Fußsohle des Kindes geklopft, um das ... Weiterlesen ... ...


Ein Reiter ließ sein Pferd beschlagen wieviel Nägel muß er haben 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7 Butter, Schmalz, Käse und Rüben Ab, dran bei: Ambros Spielbuch Wien (1874, S. 40) ...


Eins zwei drei vier fünf sechs sieben wo bist du so lang geblieben bei dem Schuster Tick Tick Tick der hat mir mein Schuh geflickt in: Macht auf das Tor (1905) ...


Gänse laufen barfuß Gickes Gackes Eiermus Gänse laufen barfuß hinterm Ofen steht se vor den Ofen geht se hat sie Schuh, sie legt sie an hat sie keine, so kauft sie ein Paar in “ Des Knaben Wunderhorn „, III, 446, Simrock 803 in: Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1895) ...


Hänschen von Bach hat lauter gute Sach hat Schuhchen und Strümpfchen verkauft nun muß das Hänschen barfuß laufen Hierbei läßt man das Kind, nachdem ihm Schuhe und Strümpfe ausgezogen sind, auf dem Schoß tanzen Deutsches Kinderlied und Kinderspiel Lewalter , mündlich aus Kassel 1911, Nr. 38 ...


Heia Bola Zucker wolle mer hola Zucker, Rosine und Mandelkern esse die kleine Bube gern in Frankfurter Kinderleben (1929 Nr. 15)   ...


Ist so böses Wetterche kann das Kind nicht atta geh in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 17) ...


Johann spann an die Katze voran den Kater vorauf den Blocksberg hinauf steig auf das Bergle fall aber nicht ´rab! O du herzliebes Zwergle brich´s Füßle nit ab! aus Volksmund , Liederfibel 8 – laut Böhme : Beim Anziehen der ersten Schuhe: Beim Schuhanziehen wird  auf die Fußsohle des Kindes geklopft, um das Pferdebeschlagen nachzuahmen, ... Weiterlesen ... ...


Komm her. komm her, mein goldig Herze bist mein, bist mein, bist mein ich geb dir auch e Schmätzche bist mein, bist mein, bist mein in Frankfurter Kinderleben (1939, Nr. 12) ...


Rechten linken Speck und Schinken Wurst und Braten essen gerne die Soldaten in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 19) ...


Nimm dein Hämmerle mit Schmied Schmied Schmied Nimm dein Hämmerle mit wenn du willst dein Gäulchen beschlagen mußt dein Hämmerle bei dir tragen Schmied Schmied Schmied Nimm dein Hämmerle mit ( beim Schuhanziehen) in: Macht auf das Tor (1905) ...


Schuster bist du drinne komm fein geschwind heraus mach mir ein paar Schuh und nimm dir das Maaß mach hübsche Schüchelein näh mir sie fein stepp sie mir fein sie sollen mei´m klein Töchterlein sein Knapp, knapp, knapp, knapp aus : Bergliederbüchlein von 1730 , 174 nach Böhme “ Deutsches Kinderlied und Kinderspiel “ von ... Weiterlesen ... ...


Schusterbu Flick mir die Schuh Gib mir´s Leder auch dazu Es ist kein Gerber in der Stadt Der ein solches Leder hat Ein lustiger Bu Braucht oft ein paar Schuh Ein trauriger Narr Hat lang an eim Paar. in Des Knaben Wunderhorn III, 1808 – nur der erste Teil in:  Macht auf das Tor (1905) ...


Steig auf das Bergle Fall aber nit herab O herzig liebs Schätzle Brichs Füßle nit ab! In Des Knaben Wunderhorn (1808, III) „Beim Spaziergang“ ...


Trommel auf dem Bauch hast ein schweren Ranzen Kannst du erst auf Stelzen gehn so kannst du auch bald tanzen in Des Knaben Wunderhorn III 1808 Anh. 74 Trommel up den Buuk Smulputt will dansen ga nig krumm, ga nig scheef Ook up den Lansen smullen, schmudeln = besudeln , also Smulputt = Schmutzfinke Lansen ... Weiterlesen ... ...


Wenn’s Sommer wird wenn’s Sommer wird und grün die Wiesen sind dann fährt in seinem Wägelchen spazieren unser Kind in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 14) ...


Wir gehen über die Wiese zu der Tante Luise Tante Luise ist nicht da Gehn wir zu der Großmama Großmama ist auch nicht da Gehn wir zu dem Großpapa Großpapa ist auch nicht da Gehn wir zu der Nini (oder andere Namen) Nini ist auch nicht da kehren wir wieder um in: Frankfurter Kinderleben (1929, ... Weiterlesen ... ...


Wollt´ein Schmied ein Pferd beschlagen wie viel Nägel muß er haben Drei, sechs, neun Jung´hol Wein! Knecht, schenk ein! Herr, trink aus! Du bist draus nach Simrock (1848, Nr.788) — Macht auf das Tor (1905) Es wollt ein Schmied ein Pferd beschlagen wieviel Nägel muß er haben drei kurze und drei lange Da kam der ... Weiterlesen ... ...


Tein Liter Boddermelk un tein Liter Klümp un wenn de Schoh versapen sünd so danst wi op de Strümp un wenn de Schoh sünd kort un kleen so danst wi op de barten Been Juchheidi Juchheidi in: Macht auf das Tor (1905) ...


Zimmermänntle Zimmermäntle Leih mir deine Hosen nein, nein, leih dir sie nit sie hangen hinterm Ofen aus Schwaben , in Des Knaben Wunderhorn III. Anh. 73, bei Meier 64 laut Böhme : „Wenn der kleine Junge die ersten Hosen anzieht“   ...


Kinderreime nach Themen

Abzählreime - Alltägliches - Eltern und Geschwister - Eltern und Pädagogik - Freude und Spiel - Kirche und Staat - Kleinkinderstube - Mehr Kinderreime - Reisen - Schule und Lehrer - Tiere - Reime über Tiere - Alle Kinderreime