Die Lieder zu: Küfer (1)

Seite 1 von 1

Ich bin der Küfer und binde das Faß

Ich bin der Küfer und binde das Faßbeim Binden wird mir die Stirne oft naßSo munter und fröhlich im Kreise herumbin ich mit dem Hammer gegangen rundumrundum rundum Text: Friedrich Fröbel (1840 ?)Musik: nach Joh. Stangenberger – in Großheppacher Liederbuch (1947)

Kinderlieder | 2010


Als Sankt Udil geboren war (Küferlied)

Als Sankt Udil geboren war und ihre Vater ein Küfer war er wollt sie lehren schwimmen Er macht ein Faß, ein Boden hinein und setzt die heilig Sankt Udil drein und wollt sie lehren schwimmen Sie schwimmt drei Tag, drei lange Nacht sie schwimmt dem Müller wohl vor das Rad das Kammrad tut sich stellen Der Müller schaut zum Fenster

Geistliche Lieder | 1918


Frisch auf ihr tapfere Kiefersleut (Der Küfer Lob und Preislied)

Frisch auf ihr tapfere Kiefersleut Tret etwas näher an Ein großes Lob ist euch bereit Ich nicht verschweigen kann Die Fürsten Grafen in dem Land Bierbrauer und Häckersläut Auch Bürger und vom Adelsstamm Alle Tage Stund und Zeit Die können´s ja entraten nicht sie brauchens allezeit Zur Arbeit sind sie abgericht Ihr Ruhm geht weit und breit Sie gehen hinaus

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | 1900


Wie machen´s do die Küfer all

Droben auf dr rauhen Alp juppheidi, juppheida Wie machen´s do die Küfer all juppheidi.. Will der Ma ins Faß neischlupfa muß ihm die Alt de Sack ufflupfa (Studio auf einer Reis bzw. Das Urbummellied)

| 1900


Da kommt der lustige Henkersknecht (Lustige Handwerksburschen)

Da kommt der lust´ge Henkersknecht ach schönste Jungfer nehm sie mich Ach nein ach nein du Henkersknecht du bist mir ja noch viel zu schlecht Ein andrer muss es sein sonst bleib ich ganz allein Da kommt der lust´ge Küfer ach schönste Jungfer nehm sie mich Ach nein ach nein du Fässelbinder dich viel wen´ger als den Schinder Ein andrer

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Frauenlieder | Hochzeitslieder | Kinderlieder | 1928


Wie war zu Köln es doch vordem (Heinzelmännchen)

Wie war zu Köln es doch vordem mit Heinzelmännchen so bequem Denn, war man faul, – man legte sich hin auf die Bank und pflegte sich Da kamen bei Nacht eh` man`s gedacht, die Männlein und schwärmten und klappten und lärmten und rupften und zupften und hüpften und trabten und putzten und schabten und eh` ein Faulpelz noch erwacht` war

Balladen | Sagen | 1836


Im tiefen Keller sitz ich hier

Im tiefen Keller sitz ich hier bei einem Fass voll Reben bin frohen Muts und lasse mir vom allerbesten geben. Der Küfer zieht den Heber vor gehorsam meinem Winke reicht mir das Glas, ich halt´s empor und trinke, trinke, trinke Mich plagt der Dämon, Durst genannt doch um ihn zu verscheuchen, nehm‘ ich mein Römerglas zur Hand und lass mir

Trinklieder | 1802


Meistgelesen in: Küfer