Liederlexikon: Wohlan die Zeit ist kommen

| 1800

mp3 anhören CD buch

“Wohlan, die Zeit ist kommen” ist ein Dialoglied vermutlich aus dem 18. Jahrhundert zwischen einem Reiter und einer Frau. Er will reiten und löst die Liebe, beide werfen sich noch einige deutliche Sätze an den Kopf: “Ich lieb dich nur aus Langeweil”.



"Wohlan die Zeit ist kommen" im Archiv:

Wohlan die Zeit ist kommen

(Er:)”Wohlan, die Zeit ist kommen mein Pferd, das muss gesattelt sein; Ich hab´s mir vorgenommen geritten muss es sein.” “Geh du nur hin, ich hab´ mein Teil ich lieb´ dich nur aus Langeweil´, ohne dich kann ich schon leben ohne dich kann ich schon sein.” (Er:)”So setz ich mich aufs Pferdchen und trink ein Gläschen kühlen Wein und schwör bei

Wohlan die Zeit ist gekommen (1806)

Wohlan, die Zeit ist gekommen, Mein Pferd, das muß gesattelt sein. Ich hab mir´s vorgenommen: Geritten muß es sein. Fi di ru la ru la, ru la la la la, Fi di ru la ru la, ru la la! Ich hab mir´s vorgenommen: Geritten muß es sein In meines Vaters Garten Da stehn viel schöne Blum´,  ja Blum´ Drei Jahr

Wohlan die Zeit ist kommen (vor 1856)

Er : Wohlan die Zeit ist kommen mein Pferd das muß gesattelt sein ich hab mirs vorgenommen geritten muß es sein Geh du nur hin , ich hab mein Teil ich lieb dich nur aus Narretei Ohne dich kann ich schon leben ohne dich kann ich schon sein So setz ich mich auf Pferdchen und trink ein Gläschen kühlen Wein

Mehr zu "Wohlan die Zeit ist kommen"