Bremer Stadtmusikanten

Liederbuch der Fallschirmjäger

| | 1983

Das Liederbuch der Fallschirmjäger , herausgegeben vom Bund deutscher Fallschirmjäger e. V. 1983 , erschien im Selbstverlag und war nur für den eigenen Gebrauch bestimmt. Im Geleitwort wünscht Rudolf Witzig , der erste Vorsitzende des Bundes Deutscher Fallschirmjäger, daß „die schönen Lieder nicht vergessen, sondern von jung und alt in unserer Kameradschaft gesungen werden.“ Gleich daneben wird der Fahnenspruch der Standarte des Fallsch. Inf. Btl. in Braunschweig aus dem Dritten Reich zitiert (Dieser zitiert wiederum Schiller)

Dennoch wird hier ohne große Scheu angeknüpft an Lieder und Traditionen aus dem Dritten Reich. Die deutsche Nationalhymne wird dementsprechend mit allen drei Strophen präsentiert. hierzu kommen Lieder aus dem dritten Reich (Rot scheint die Sonne, Auf Kreta im Sturm und im Regen…) und In dem Lied Es lebt der Schütze froh und frei wird noch vierzig Jahre nach Kriegsende von einem großdeutschen Reich gefaselt! Aber auch „Schwarzbraun ist die Haselnuß“ oder „Lustig ist das Zigeunerleben“ stehen in dem Buch. So wird dann das Leben der Sinti und Roma als zuckersüßer Kitsch geschunkelt und gleichzeitig das Liedgut derjenigen gesungen, die mithalfen, sie in Massen zu ermorden. Von wegen: Böse Menschen haben keine Lieder…

mp3 anhören CD buch






"Liederbuch der Fallschirmjäger" im Archiv:

Das macht die Regimentmusik

Das macht die Regimentmusikdie durch die Stadt marschiertdaß jedes kleine Mädelchensofort sein Herz verliert    ohne Angabe von Texter und Komponist in: Liederbuch der Fallschirmjäger (1983)

Wir tragen den stürzenden Adler am Rock

Wir tragen den stürzenden Adler am Rockim Herzen die Treu´ und die Ehredie Liebe zum Volk und den Glauben an Gottden Willen zur Waffe und WehreJa, wir Fallschirmjäger wollen die Jäger seinund bleiben treue Kameradenund Kämpfer für das Vaterland Und ruft uns zum Kampfe das Vaterlanddann gibt es kein Zaudern und Zagendann nimmt der Soldat […]

Im Frühtau zu Berge wir ziehn

Im Frühtau zu Berge wir ziehn, vallera grün schimmern wie Smaragde alle Höhen, vallera Wir wandern ohne Sorgen singend in den Morgen noch ehe im Tale die Hähne krähen Ihr alten und hochweisen Leut‘, vallera Ihr denkt wohl wir wären nicht gescheit, vallera Wer sollte aber singen Wenn wir schon Grillen fingen In dieser herrlichen […]

Wenn alle Brünnlein fließen

Wenn alle Brünnlein fließen, So muß man trinken Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, Tu ich ihm winken, Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, Ju, ja, rufen darf, Tu ich ihm winken. Ja, winken mit den Äugelein, Und treten auf den Fuß; ’s ist eine in der Stube drin, Die meine werden muß, […]

Heiß ist die Liebe

Heiß ist die Liebe, kalt ist der Schnee, ja Schnee; Scheiden und Meiden, ja das tut weh. Rote Husaren die reiten, reiten, reiten niemals Schritt Herzliebstes Mädchen, und Du, Du kannst nicht mit. Weiß ist die Feder an meinem roten, roten Hut Schwarz ist das Pulver, rot ist das Blut. Rote Husaren die reiten, reiten, reiten niemals Schritt… Das […]

Der Tag war grau (Antje mein blondes Kind)

Der Tag war grau, der Tag war schwer und stürmisch ging die See nun klärt es auf von Westen her die Brandung glänzt wie Schnee Ums Achterdeck die Möve fliegt und leiser kommt der Wind der mich in gold`ne Träume wiegt Antje, mein blondes Kind Antje, Antje, hörst Du nicht von Ferne das Schifferklavier Antje, […]


Mehr zu "Liederbuch der Fallschirmjäger"