Bremer Stadtmusikanten

Es war ein Jäger stolzgemut

Jägerlieder | | 1856 |

mp3 anhören CD buch


Zweite Melodie:

Es war ein Jäger stolzgemut

Es war ein Jäger stolzgemut
er trägt ein Feder auf seinem Hut
Heirasa hopsasa, federesum faladira
er trägt ein Feder auf seinem Hut

Die Feder war mit Gold beschlagen
es darf sie nit jeder Jäger tragen
Heirasa hopsasa, federesum faladira
es darf sie nit jeder Jäger tragen

Der Jäger ging in den grünen Wald hinein
Begegnet ihm ein Jungfräulein

Wohin, woher, Jungfräulein
Wollt sie nit helfen jagen die Schwein?

Helfen jagen, das tu ich nit
ein andere Bitt abschlag ich nit

Er holt sie bei ihrer schneeweissen Hand
und reiset mit ihr vors hohe Wirtshaus.

Sie setzen sich wohl oben an den Tisch
Man trägt ihnen auf gebackene Fisch

Ess und trink, mein schöner Schatz
ess und trinke, was schad´t dir das?

Es scbad´t ja nichts, es schmeckt mir wohl
es schad´t ja nur, wer zahlen soll

Der zahlen soll, derselbe bin ich
Ich hab keln schöneres Schätzchen als dich

Hast du kein schöneres Schätzchen als mich
So komme her und küsse mich

Text und Musik: anonym aus Köln , Bonn und Lothringen (in Lothringen vorgesungen von Udils-Kättel , Melodie aufgenommen von Cl. Weber 1918). In Deutscher Liederhort heißt das Lied „Es war ein Jäger wohlgemut“ – mit unterschiedlicher Melodie! Melodie 1 ist aus Lothringen, Melodie 2 aus der Gegend von Köln und Bonn .
in: Deutscher Liederhort (1856 , Nr. 10) — Verklingende Weisen I (1926) —

mp3 anhören CD buch




Zweite Melodie:

Es war ein Jäger stolzgemut