Liederlexikon: Kretzschmer

| 1839

mp3 anhören CD buch

August (Andreas) Kretzschmer, geboren am  1. November 1775 in Stettin; gestorben am 5. März 1839 in Anklam. : Deutsche Volkslieder mit ihren Original-Weisen 2 Bände . Berlin 1838-41. Reprint: Hildesheim 1969. XII/1252 S. Leinen

  • I: Nach handschriftlichen Quellen herausgegeben und mit Anmerkungen versehen von August Kretzschmer
  • II: Als Fortsetzung des August Kretzmerschen Werkes, gesammelt und mit Anmerkungen versehen von Anton Wilhelm von Zuccalmaglio


"Kretzschmer" im Archiv:

Buko von Halberstadt (Zerbst)

Bukko von Halberstadt bring doch meinem Kinde was mit Was soll ich ihm bringen Rote Schuh mit Ringen schöne Schuh mit Gold beschlagen die soll unser Kindchen tragen Hurraso Burra fort Wagen und schön Schuh sind fort stecken tief im Sumpfe Pferde sind ertrunken Hurrah schrei nicht Reitersknecht warum fährst du auch so schlecht Altes Volkslied auf Burchard Bischof von

Gott geb ihm ein verdorben Jahr (Nonnentrost oder Klosterscheu)

Gott geb ihm ein verdorben Jahr, Der mich hat macht zur Nonnen, Und mir den schwarzen Mantel gab, Den weißen Rock darunter. Soll ich ein Nönnchen werden Dann wider meinen Willen, So will ich auch einem Knaben jung Seinen Kummer stillen. Und stillt er mir den meinen nicht, So sollt es mich verdrießen Text und Musik: Verfasser unbekannt – “In

Wach auf meins Herzens Schöne

Wach auf meins Herzens Schöne Herzallerliebste mein Ich hör ein süß Getöne von kleinen Waldvöglein die hör ich so lieblich singen ich mein, ich säh des Tages Schein vom Orient her dringen Ich hör die Hahnen krähen und spür den Tag dabei die kühlen Windlein wehen die Sternlein leuchten frei singt uns Frau Nachtigalle singt uns ein süße Melodei sie

Mehr zu "Kretzschmer"