Die Lieder zu: Volksliedversionen (1)

Seite 1 von 2

Brüder auf zum frohen Wandern (Zur Turnfahrt)

Brüder auf zum frohen Wandern singt ein Lied nach freier Art laßt durch Wald und Feld erschallen ein “Frei Heil!” zur frohen Fahrt Mit der Sonne letzten Strahlen ziehn wir durstig ins Quartier kaum erst netzen wir die Kehlen und schon wieder singen wir Zieht dann wieder fort am Morgen unsre lust´ge Turnerschar ha, wie schmettern wir ins Weite unsern

Turnerlieder | Wanderlieder | 1913


Ein Sträußchen am Hute (1921)

Ein Sträußchen am Hute, den Stab in der Hand geht rastlos ein Wand´rer von Lande zu Land Er sieht manches Städtchen, er sieht manchen Ort aber fort muss er wieder, ins Weite noch fort Da sieht er am Berge ein Häuschen wohl stehn von Blumen umgeben, sie duften so schön Dort könnt´s ihm gefallen, da sehnt er sich hin aber fort muss er wieder, muss weiter

Wanderlieder | 1921


Ein Sträußchen am Hute den Stab in der Hand (1921)

Ein Sträußchen am Hute, den Stab in der Hand muß ziehen der Wand´rer von Land zu Land Er zieht manche Strasse, er sieht manchen Ort doch fort muss er wieder, muss weiter fort So prächtige Häuschen am Wege auch stehn umkränzet von Blumen und Reben so schön Da könnt´s ihm gefallen, da wünscht´ er sich hin doch fort muss er wieder, muss weiter ziehn Ein liebliches

Wanderlieder | 2010


Heute scheid ich morgen wandr´ ich (1929)

Heute scheid ich, morgen wander ich keine Seele weint um mich Sind´s nicht diese, sind´s doch andre die da trauern, wenn ich wandre: morgen gehts in aller Früh Und jetzt geb ich meinem Pferd die Sporen reit ganz stolz zum Tor hinaus Schönster Schatz, du bleibst mir auserkoren schönster Schatz, du gehst mir nicht verloren bis ich wiederum komm nach

Abschiedslieder | 1929


Nienawidze was prozniaki (H, 1830)

Nienawidze was prozniaki Ktorych zyciem falsz i plotka Stronie öd was miedzy krzaki Gdzie nmie wabi luba zwrotka Otoz maj! Oböz maj! Zieleni sie blon i gaj Pojdz ze rnnq bracie do lasku ücieszmy sie dniem pogodnym I opodal öd miast wrzasku Zaspiewajmy glosem zgodnym: Otoz maj! Otoz maj! Zieleni sie bloii i gaj Text: Beginn des Gedichtes von Stanislaw

Volkslied-Forschung | 1830


Pamietasz bracie kochany (J, 1831)

Pamietasz bracie kochany Gdysmy zawsze w dni wiosnowe Wychodzili na Bielany i Obchodzic swieto majowe Nucacwraz; Boze daj By nam lepszy zakwitl maj Ci, ktorzy nam wiezy dali Zhoszao majowa ustawe Jeszczearodze zabraniali Swiecic drogq ojcow slawe Smutno zyc, smutno zyc Gdy sie z sercem trzeba kryc …… Die ersten zwei Strophen des Textes von K. Gaszynski (geschrieben im April 1831

Volkslied-Forschung | 1831


Schön ist die Jugend (1926)

Schön ist die Jugend bei frohen Zeiten Schön ist die Jugend, sie kommt nicht mehr Drum sag ich´s noch einmal schön sind die Jugendjahr, Schön ist die Jugend sie kommt nicht mehr! Es blühen Rosen, es blühen Nelken, Es blühen Rosenund welken ab. Ich liebt´ ein Mädchen von achtzehn Jahren und auch das Mädchen liebte mich Es blüht der Weinstock und

Lieder von Alt und jung | 1926


Steigt hinan zum Bergeskamme (Rennsteig-Lied)

Steigt hinan zum Bergeskamme trinkt der Freiheit herben Hauch wer da in den goldnen Morgen ziehet, laß daheim die Sorgen so will´s alter Wanderbrauch In des Hochwalds ernstem (wildem) Wehen Melodien das Herz erlauscht Städt´ und Dörfer tief sich breiten und entzückt in neue Weiten taucht das Auge farbberauscht Will nun fröhlich dich erwandern der du grün voran mir fließt der

Wanderlieder | 1894


Und die Reise nach Island

Und die Reise nach Island warum fällt sie denn so schwer Grad als ob im fremden Lande keine Hoffnung mehr wär Eines Morgens um halb viere kam der Hauptmann zum Rapport: “Guten Morgen, Musketiere Heute müssen´s wir fort.” “Ja, warum denn nicht morgen und warum denn grade heut’? Denn es ist ja heute Sonntag Für uns alle junge Leut.” Doch der Hauptmann

Soldatenlieder | 1900


Wach auf wach auf du Handwerksgesell

Wach auf wach auf du Handwerksgesell du hast zu lang geschlafen! Da draussen, da singen die Vögelein hell der Fuhrmann lärmt auf der Strassen Was gehen mich die Vögelein an und was des Posthorns Blasen denn ich bin ja ein freier Handwerksgesell und wandre auf freier Straßen Und komm ich in eine fremde Stadt so werde ich gleich fragen wo

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | 1900


Meistgelesen in: Volksliedversionen