Liederlexikon: Es kann ja nicht immer so bleiben

| 1802

„Es kann ja nicht immer so bleiben“ wurde 1802  von August von Kotzebue, zu Beginn des neuen Jahrhunderts, gedichtet. Der Text stand zuerst im Februarheft des Freimütigen (Der Freimütige) mit der noch heute gesungenen Melodie von Himmel , nachdem es bereits 1802 als Einzeldruck erschienen war. Musik: Friedrich Heinrich Himmel , ebenfalls 1802.

Das Lied wurde später von Kotzebue selbst sehr verändert, aber auch vielfach nachgedichtet, ein Beleg dafür, wie bekannt das Lied in seiner Zeit war. Wenige Jahre später schrieb Theodor Körner auf die Melodie einen neuen Text: „Es blinken drei freundliche Sterne“, dessen früher Tod in den Befreiungskriegen gegen Napoleon trug weiter zur Popularität des Liedes bei.  Der Originaltitel wurde sicher immer mitgedacht, es kann ja nicht immer so bleiben. Später kam dann noch die Variante mit „Wir sitzen so fröhlich zusammen“ hinzu.



mp3 anhören CD buch



Es kann ja nicht immer so bleiben im Archiv:

Libussa und Primislaus (Libuše und Přemysl)

Als Krokkus, der zweite heidnische Fürst der Böhmen, starb, hinterließ er keinen männlichen Erben, sondern drei Töchter, welche Zauberinnen und Wahrsagerinnen waren. Die älteste hieß Bela, oder, wie einige schreiben, Brela, welche das Schloß Brelum erbauet, die andere Tetcha oder Techa (auch Therba und Therbiza von einigen genannt), die jüngste aber Libussa. Tetcha soll noch das Schloß Thetin oder Diewin

Der Heilige im Walde

Herzog Borziwog zu Tein wollte sich, im Jahr 909, einstmals erlustigen, nahm zu sich etliche seiner Diener und Hunde, ritt auf die Jagd, in ein tiefes Tal, über das Wasser die Misa genannt; daselbst schoß er mit seinem Bogen ein großes Reh. Als es nun getroffen, wollte es die Flucht geben, aber der Herzog Borziwog und seine Diener eilten ihm

Man sagt von starken Helden (Heinrich der Löwe)

Historie und Geschichte von Herzog Heinrich dem Löwen Man sagt von starken Helden Sie sein zu preisen hoch Darum so muß ich melden Von einem Herren auch Er ist von edlem Stamme Und ist ja lobenswert Von wegen großer Taten Führt er billig das Schwert Preis wollte er erlangen Zog weit in fremde Land Abenteuer anzufangen Das kam ihm auch

Mehr zu Es kann ja nicht immer so bleiben