Liederlexikon: Kotzebue

| 1761

mp3 anhören CD buch

August von Kotzebue

Der Schriftsteller August Friedrich Ferdinand von Kotzebue wurde am 3. Mai 1761 in Weimar geboren, er starb am 23. März 1819 in Mannheim. In seinen letzten Lebensjahren war er russischer Generalkonsul und fiel 1819 dem Attentat des Burschenschafters Carl Ludwig Sand zum Opfer. Seine Ermordung diente als Rechtfertigung der Karlsbader Beschlüsse. (Wikipedia)

Region: ,


"Kotzebue" im Archiv:

Friedrich Heinrich Himmel

Der Pianist und Komponist Friedrich Heinrich Himmel wurde am 20. November 1765 in Treuenbrietzen (Mark Brandenburg) geboren und starb am 8. Juni 1814 in Berlin. Der studierte Theologe wurde zunächst Feldprediger in Potsdam, wo er dem preußischen König Friedrich Wilhelm II. als Pianist vorspielte. Dieser ermöglichte Himmel über ein Stipendium ein Musikstudium und ernannte ihn anschließend zum Kammerkomponisten, nach 1795 (als Nachfolger von Johann Friedrich

Dich deckt mit bleiernem Gefieder der Schlaf

Dich deckt mit bleiernem Gefieder Der Schlaf ist das erlaubt? O denk es kehrt die Zeit nicht wieder Die man der Freundschaft raubt Verträumt die Iugend nicht ihr Toren Nur einmal sind wir jung Den Augenblick den wir verloren Rächt die Erinnerung Vergebens klagen unsre Lieder Das harte Schicksal an Es kehrt die schöne Zeit nicht wieder Die ungenützt verann

Die Welt ist nichts als ein Orchester

Die Welt ist nichts als ein Orchester Wir sind die Instrumente drin Die Harmonie ist uns Schwester Sie gibt uns wahren Menschensinn Die großen Herren dirigieren Und geben obendrein den Takt Wir armen Teufel musizieren Oft weniger oft mehr exakt Andante heißt das rechte Tempo Allegro muß bei Reichen seyn Die Großen spielen Maestoso Wir sistulieren hinten drein Doch mancher

Mehr zu "Kotzebue"