Kinderreim: Schwarze Pädagogik

Schwarze Pädagogik und Zuchtreime: Das „böse“ Kind, das nicht gehorchen will, drastische Texte, Lieder, Reime, Märchen und Sagen

In der Stadt Hagenau genannt Da wohnten zwei Eh´leut wohlbekannt Sie hatten einen einzigen Sohn All Übels sie ihm gestatten dohn Der Knab war alt schon vierzehn Jahr Kein Vaterunser er konnt fürwahr Aber alle Sünd und Räuberei Die trieb er täglich sonder Scheu Die Mutter hat ihre Freud dabei …

In der Stadt Hagenau (Schlechte Erziehung) Weiterlesen »

Balladen | 1841


Es saß einmal ein Mann mit seiner Frau vor der Hausthür, und sie hatten ein gebraten Huhn vor sich stehen und wollten das zusammen verzehren. Da sah der Mann wie sein alter Vater daher kam, geschwind nahm er das Huhn und versteckte es, weil er ihm nichts davon gönnte. Der …

Der undankbare Sohn Weiterlesen »

Kinderreime | Märchen | 1830


Am Strand der Saale, besonders in der Nähe von Jena, lebte ein wilder und böser Riese; auf den Bergen hielt er seine Mahlzeit, und auf dem Landgrafenberg heißt noch ein Stück der Löffel, weil er da seinen Löffel fallen ließ. Er war auch gegen seine Mutter gottlos, und wenn sie …

Der Riesenfinger Weiterlesen »

Kinderreime | Märchen | | 1830


In der Kirche des Dorfes Groß-Redensleben, ein Stunde von Seehausen, befindet sich gleich beim Eingange links vor der Thüre an einem steinernen Pfeiler eine hölzerne, schwarz angestrichene Tafel, welche folgende Inschrift hat: Sieh, sieh, Du böses Kind, Was man hier merklich find’t, Eine Hand, die nicht verwes’t, Weil der, deß …

Die Hand aus dem Grabe Weiterlesen »

Kinderreime | Märchen | 1830


Es war ein fauler Schäfer ein rechter Siebenschläfer den kümmerte kein Schaf Da ist der Wolf gekommen, und hat ihm weggenommen die Schaf und auch den Schlaf Diese kleine Liedchen wird auf die dritte Melodie von Schlaf Kindlein Schlaf gesungen. bei: Der Kinder Lustfeld (1827) —  Simrock 242 , aus “ Macht auf …

Es war ein fauler Schäfer Weiterlesen »

Schäferlieder | 1827


Der Müller will mahlen das Rädchen geht rum mein Kind ist verzürnet weiß selbst nicht warum „wird gesagt, wenn das Kind schlechter Laune ist“ – so Lewalter , mündlich aus Kassel um 1911 , Nr. 66  – dort unter “ Zuchtreime “ – vorher schon in Der Kinder Lustfeld (1827)

Kinderreime | 1827


Mein Kindelein klein das bild’t sich viel ein Jetzt mag ich es nimmer ’s muß aber nicht sein Verfasser unbekannt (1827)

Allgemein | Kinderreime | 1827


Ich schenk dir was: was ist denn das? Ein silbernes Wart ein Weilchen und ein goldenes Nixchen in einem niemalen Büchschen in: Der Knaben Wunderhorn III, 1808 — Der Kinder Lustfeld (1827) —  Des Knaben Wunderhorn III. 436 A Nixle in a Büchsle und a Veit – eweil und a …

Ich schenk dir was – was ist denn das? Weiterlesen »

Kinderreime | Scherzlieder | 1800


Kinder, geht zur Biene hin Seht die kleine Künstlerin, Wie sie emsig sich bemüht Und aus Allem Honig zieht! Unverdrossen duldet sie Ihres kurzen Lebens Müh, Ist geschäftig spät und früh Und ich sollte müßig sein? Nein, ich will schon jung und klein Arbeitsamer sein als sie, Da mir Gott …

Kinder geht zur Biene hin Weiterlesen »

Kinderreime | | 1800


Es war einmal ein Kater der brummte täglich sehr. Da sprach zu ihm sein Vater: „Komm, Söhnchen, einmal her!“ # Und als das Söhnchen zu ihm kam der Vater einen Maulkorb nahm Und steckt` ihm Maul und Nas` hinein damit er lerne freundlich sein. Da lief er sehr beschämt umher …

Es war einmal ein Kater Weiterlesen »

Gedichte | 1800