Lieddichter: Goethe (Johann Wolfgang von)

Johann Wolfgang von Goethe – die Lieder im Volksliederarchiv

Johann Wolfgang Von Goethe

Dä ein dä sprich vum Rundfunk vill dä andre eß jeden Ovend blau – Meer bruche nit noh´m Radio ze wandre un och zovil Schabau eß mau! M e e r dhun noh’m große Goethe nur uns richte Dä säht:” J e t Jeckerei eß nett un schön!” Un och …

Dä ein dä sprich vum Rundfunk vill (Fastelovends-Rundfunkmarsch) Weiterlesen »

Karnevalslieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | | 1930


Man sammelt bei uns in Deutschland Volkslieder seit etwa anderthalb Jahrhunderten; aber die Sammler sind von sehr verschiedenen Gesichtspunkten ausgegangen, und deshalb tragen die Sammlungen einen sehr verschiedenen Charakter. Wenn man ihre Reihe im großen überblickt, so ist von unserem Standpunkt aus von besonderem Interesse, wie sich ihr Rahmen allmählich …

Vorhandene Volkslieder-Sammlungen Weiterlesen »

Volkslied-Forschung | 1926


Mit Männern sich geschlagen mit Weibern sich vertragen und mehr Kredit als Geld so kommt man durch die Welt. Heidi heidi heidi heida bei uns geht´s immer so! Heut lieb ich die Johanne und morgen die Susanne die Lieb ist immer neu das ist Studententreu Heidi heidi heidi heida bei …

Mit Männern sich geschlagen Weiterlesen »

Lieder von Arm und Reich | Schuster | Studentenlieder | | 1900


Es fing ein Knab ein Vögelein Hm, hm, so, so Da lacht er in den Käfig nein Hm, hm, so, so Da freut er sich so läppisch Hm, hm, so, so Und griff hinein so täppisch Hm, hm, so, so Da flog das Meislein auf ein Haus Hm, hm, so, …

Es fing ein Knab ein Vögelein Weiterlesen »

Kinderlieder | | 1850


Es fuhr ein Fuhrknecht übern Rhein der kehrt beim jungen Pfalzgraf ein Er fuhr ein schönes Faß voll Wein der Pfalzgraf schenkt ihm selber ein Es leb der Fürst, es leb der Knecht! ein jeder tu das Seine recht So trank der Fürst, so trank der Knecht, und Wein und …

Es fuhr ein Fuhrknecht übern Rhein Weiterlesen »

Fuhrleute | Trinklieder | 1843


Was vergangen kehrt nicht wieder aber ging es leuchtend nieder leuchtets lange noch zurück in der Abendröte Strahlen die dir deinen Himmel malen lächelt dir ein neues Glück Wenn,  was ist, das Herz dir quälet denke nicht daß alles fehlet bloicke froh nach Abend hin wo in lichten Wolkenräumen der …

Was vergangen kehrt nicht wieder Weiterlesen »

Trauerlieder | 1843


Was hör ich draußen vor dem Tor, Was auf der Brücke schallen? Laß den Gesang vor unserm Ohr Im Saale widerhallen! Der König sprachs, der Page lief Der Knabe kam, der König rief Laßt mir herein den Alten! Gegrüßet seid mir, edle Herrn, Gegrüßt ihr, schöne Damen! Welch reicher Himmel, …

Was hör ich draußen vor dem Tor (Der Sänger) Weiterlesen »

Lob der Musik | | 1836


Durch Feld und Wald zu schweifen, Mein Liedchen wegzupfeifen, So geht’s von Ort zu Ort! Und nach dem Takte reget Und nach dem Maß beweget Sich alles an mir fort Ich kann sie kaum erwarten, Die erste Blum‘ im Garten, Die erste Blüt‘ am Baum. Sie grüßen meine Lieder, Und …

Durch Feld und Wald zu schweifen Weiterlesen »

Wanderlieder | 1832


Ich ging im Walde so für mich hin und nichts zu suchen das war mein Sinn Im Schatten sah ich ein Blümlein stehn wie Sterne leuchtend wie Äuglein schön. Ich wollt´ es brechen, da sagt es fein soll ich zum Welken gebrochen sein? Ich grub’s mit allen Würzlein aus. Zum …

Ich ging im Walde so für mich hin Weiterlesen »

Blumen Und Pflanzen | Kinderlieder | Weitere Volkslieder | 1830


Burgen mit hohen Mauern und Zinnen Mädchen mit stolzen höhnenden Sinnen möcht´ ich gewinnen! Kühn ist das Mühen, herrlich der Lohn! Und die Trompete lassen wir werben wie zu der Freude, so zum Verderben Das ist ein Stürmen! Das ist ein Leben! Mädchen und Burgen müssen sich geben Kühn ist …

Burgen mit hohen Mauern und Zinnen (Soldatenchor aus Faust) Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1829