Bremer Stadtmusikanten

Du du liegst mir im Herzen

Du, du liegst mir im Herzen
du, du liegst mir im Sinn.
Du, du machst mir viel Schmerzen,
weißt nicht wie gut ich dir bin.
Ja, ja, ja, ja, weißt nicht wie gut ich dir bin.
Ja, ja, ja, ja, weißt nicht wie gut ich dir bin.

So, so wie ich dich liebe
so, so liebe auch mich.
Die, die zärtlichsten Triebe
fühle ich ewig für dich.
Ja, ja, ja, ja, fühle ich ewig für dich.
Ja, ja, ja, ja, fühle ich ewig für dich.

Doch, doch darf ich dir trauen
dir, dir mit leichtem Sinn?
Du, du kannst auf mich bauen
weißt ja wie gut ich dir bin!
Ja, ja, ja, ja, weißt ja wie gut ich dir bin!
Ja, ja, ja, ja, weißt ja wie gut ich dir bin!

Und, und wenn in der Ferne,
mir, mir dein Bild erscheint,
dann, dann wünscht ich so gerne
daß uns die Liebe vereint.
Ja, ja, ja, ja, daß uns die Liebe vereint.
Ja, ja, ja, ja, daß uns die Liebe vereint.

Text und Musik: Verfasser unbekannt . „Das Lied wurde „1828 von herumziehenden Tirolern, die in Deutschland Konzerte gaben , gesungen. Vgl. Eckermanns Gespräche mit Goethe II, S. 1“ ( in: Als der Großvater die Großmutter nahm , 1885) nach andern Angaben: aus Norddeutschland ( auch: „Du Du liegst mir am Herzen“ –
 auf die gleiche Melodie wird gesungen

In Berlin sangen sie:
„Du, du, jloobst du bist schöne
det, det jloobe nur nich
du, du hast krumme Beene
düs, düs verdrießet mich
Ja düs, ja düs
düs, düs verdrießißißet mich

u.a. in Liederbuch des Handwerker-Vereins zu Potsdam (1859) — Liederbuch für die Deutschen in Österreich (1884) — Als der Großvater die Großmutter nahm (1885) — Liederbuch Postverband (1898) — Albvereins-Liederbuch ( ca. 1900) — Alte und Neue Lieder (ca. 1910, erstes Heft) — Deutsches Lautenlied (1914) — Was die deutschen Kinder singen (1914) — Sport-Liederbuch (1921) — Weltkriegs-Liedersammlung (1926) — Mutter der Mann mit dem Koks ist da (1977, mit Berliner Strophe) —

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Liebeslieder
Liederzeit: (1828)
Schlagwort: |
Region: ,

Medien:

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.