Drunten im Unterland (Unterländers Heimweh, 1835)


mp3 anhören CD buch

Drunten im Unterland
Da ist´s halt fein!
Schlehen im Oberland
Trauben im Unterland
Drunten im Unterland
Da möcht ich sein!

Drunten im Neckartal
Da ist´s halt gut.
Ist mer´s da oben ´rum
Manchmal au no´ so dumm
Han i doch alleweil
Drunten gut´s Blut

Kalt ist’s im Oberland,
unten ist’s warm.
Oben sind d’Leut’ so reich,
D’Herzen sind gar net weich,
B’sehnt mi nit freundlich an
werdet net warm

Aber da unten ‘rum
Da sind die Leut arm
Aber so froh und frei
Und in der Liebe treu
Drum sind im Unterland
D’Herzen so warm

Text: Gottfried Weigle , 1835 (1814 –  1855) – auf Silchers Veranlassung auf die schwäbische Volksweise gedichtet – Schwaben . Weigle starb 1855 als Missionar in Indien .
Musik: nach dem Schwäbischen Volkslied “Draußen im Schwabeland wächst a schöns Holz“, bearbeitet von Friedrich Silcher (1789 – 1860)


Liederthema: Heimatlieder
Liederzeit: (1835)
|
Region: - -

Anmerkungen zu "Drunten im Unterland (Unterländers Heimweh, 1835)"