Das Mägdlein will ein Freier hab´n

Für Fünfzehn Pfennige

Volkslieder » Liebeslieder

Das Mägdlein will ein Freier hab´n

mp3 anhören"Das Mägdlein will ein Freier hab´n" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Das Mägdlein will ein Freier hab’n,
Und sollt sie’n aus der Erde grab’n,
Für fünfzehn Pfennige.

Sie grub wohl ein, sie grub wohl aus,
Und grub nur einen Schreiber heraus
Für fünfzehn Pfennige

Der Schreiber hat das Geld so viel
Er kauft dem Mädchen, was sie will
Für fünfzehn Pfennige

Er kauft ihr wohl ein Gürtel schmal
der strotzt von Gold wohl überall
Für fünfzehn Pfennige

Er kauft ihr einen breiten Hut,
Der war wohl für die Sonne gut,
Für fünfzehn Pfennige

Wohl für die Sonn‘, wohl für den Wind
Bleib Du bei mir, mein liebes Kind
Für fünfzehn Pfennige

Bleibst du bei mir, bleib ich bei dir,
All‘ meine Güter schenk ich Dir,
Sind fünfzehn Pfennige

Behalt‘ Dein Gut, laß mir mein’n Muth,
du findest wohkl eine die´s gerne tut
Für fünfzehn Pfennige.

Die´s gere tut die mag ich nicht,
Hat traun von keiner Liebe nicht,
Für fünfzehn Pfennige

Ihr Herz ist wie ein Taubenhaus,
Fliegt einer ein, der andre fliegt aus
Für fünfzehn Pfennige.

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Text hier nach Nicolai, Feiner kleiner Almanach I , Nr,. 19 – bei Ludwig Erk, Deutscher Liederhort, Nr,. 192. Nach Nicolai und dem Bergliederbüchlein.  Die Lesart aus Soldin im Brandenburgischen ist nur Variante nach Nicolai´s Text. auch in Deutscher Liederhort II (1897, Nr. 859b)
zu hören auf „Die wilden Lieder des jungen Marx“

Zweite Melodie zu "Das Mägdlein will ein Freier hab´n"

Zweite Melodie zu
Brandenburgische Melodie aus Nicolai's Nachlaß

"Das Mägdlein will ein Freier hab´n" in diesen Liederbüchern

Apiarius 1537, Nr. 60. — Forster III, 1552, Nr 60 — Altdeutsches Liederbuch 232A. —  Umformung im Wunderhorn. I, 91 (a. A. 80). — J. Ott 1544, Nr. 7  — Bergliederbüchlein 1740. Nr. 41. — Feiner Alm. I, 103. Daher Erk I, 3, 43. —  Wunderhorn I, 281 (a. A. 309) wozu Goethe sagt: „Von der allerbesten Art, einen humoristischen Refrain zu nutzen.“ —  Auch bei Erlach 1, 110 und Kretzschmer I, 236 abgedruckt. – Büsching, wöchentliche Nachrichten II. 51 (St. Galler Hdschr ). —  Idunna und Hermothe 1816, S. 61. — Hoffmann, Schlesische Volkslieder. 99 —  Ditfurth II, 48, 49 und 204. — Meier 323. —  Simrock 359.

.