Liedergeschichte: Den Buhlen aus der Erde graben

Zur Geschichte von "Den Buhlen aus der Erde graben": Parodien, Versionen und Variationen.

Ich soll und muß ein Buhlen haben Trabe dich, Tierlein trab Und sollt ich’n aus der Erden graben Trabe dich, Tierlein trab Text und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort II (1897, Nr. 859a „Letzter Versuch“) auch bei Schöffer und Apiarius (1537, Nr. 60) —  J. Ott (1544, Nr.7) — Forster III (1549, Nr. 60) ...


Es wollt ein Mägdlein ein Buhlen han Birebaum Birebaum Birebaum und sollts ihn aus der Erde grabn Birebaum feins Annelein Text und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort II (1897, Nr. 859a zweite Lesart) ...


Auf jener Wiesen schenkt man ein Den allerbesten Branntewein Vor fünfzehn Pfennige. Das Mädchen will ein‘ Schlemmer han Und sollt sie’n aus der Erde grabn Vor fünfzehn Pfennige. Der Schlemmer der hat der Pfennige so viel Er kauft dem Mädchen was sie will Vor fünfzehn Pfennige. Er kauft ihr einen breiten Hut Er war wol vor ... Weiterlesen ... ...


Das Mägdlein will ein Freier hab’n, Und sollt sie’n aus der Erde grab’n, Für fünfzehn Pfennige. Sie grub wohl ein, sie grub wohl aus, Und grub nur einen Schreiber heraus Für fünfzehn Pfennige Der Schreiber hat das Geld so viel Er kauft dem Mädchen, was sie will Für fünfzehn Pfennige Er kauft ihr wohl ein ... Weiterlesen ... ...


Es wollt ein Mädchen einen Schnieder han ein Mädchen wollt ein Schnieder han es wollt‘ en aus der Erde grabn Der Schnieder hat viel Geld und Gold Der kooft sin Mädel, was sie wollt Er kooft ihr wohl eine güldne Spange Damit kann er sie über und über bespannen Wenn ich den Schnieder nicht kriege so sterb ... Weiterlesen ... ...