Liederlexikon: Forster

| 1510

mp3 anhören CD buch

Georg Forster
Georg Forster

Der Komponist (und Arzt) Georg Forster wurde um 1510 in Amberg  geboren  und starb am 12. November 1568 in Nürnberg. Die von ihm herausgegebene fünfbändige Liedsammlung ” Frische teutsche Liedlein ” (1539-1556) gehört zu den bedeutendsten Liedersammlungen seiner Zeit.



"Forster" im Archiv:

Martini

11. November, im Kirchenjahr Tag des hl. Martin, bedeutendstes Herbstfest neben der Kirchweih. Es war vor allem ein wichtiger Tag im Wirtschaftsjahr. Auf ihn fielen Vieheintrieb und Dienstbotenwechsel und die Zahlung von Pacht, Abgaben und Zinsen. Erste Nachrichten über Martinslieder stammen aus dem 13. Jh. Der Stricker ( fahrender Dichter um 1220 bis 1250 ) berichtet in seinem Gedicht »Ez

Entlaubet ist der Walde

Entlaubet ist der Walde gen diesem Winter kalt Beraubet werd ich balde mein Lieb das macht mich alt dass ich die Schön muss meiden die mir gefallen thut bringt mir manigfältig Leiden macht mir ein schweren Mut Was lässt du mir zur Letze mein brauns schwarz Meidelein das mich die Weil ergetze so ich von dir muß sein? Hoffnung muß

Innsbruck ich muß dich lassen

Innsbruck, ich muß dich lassen Ich fahr dahin mein Straßen Ins fremde Land dahin Mein Freud´ ist mir genommen Die ich nit weiß bekommen Wo ich im Elend bin Groß Leid muß ich jetzt tragen, Daß ich allein tu klagen Dem liebsten Buhlen mein. Ach Lieb, nun laß mich Armen Im Herzen dein erbarmen, Daß ich muß dannen sein Mein Trost

Mehr zu "Forster"