Schlesier-Liederbuch von A - Z

106 Lieder - Schlesier-Liederbuch

Freut euch des Lebens

Freut euch des Lebens
weil noch das Lämpchen glüht
Pflücket die Rose
eh sie verblüht!

Man schafft so gerne sich Sorg´ und Müh´
sucht Dornen auf und findet sie
und läßt das Veilchen unbemerkt
das uns am Wege blüht.
Freut euch des Lebens…

Wenn scheu die Schöpfung sich verhüllt
Und laut der Donner ob uns brüllt,
So [...] ...

Lieder von Alt und jung | Weisheit | Liederzeit: | , | 1793


Frühmorgens wenn die Hähne krähn

Frühmorgens, wenn die Hähne kräh´n
eh noch der Wachtel Ruf erschallt,
eh´ wärmer als die Lüfte weh´n
vom Jagdhornsruf das Echo hallt.
dann gehet auch nach seiner Weise
der liebe Herrgott durch den Wald.

Die Quelle, die ihn Kommen hört
hält ihr Gemurmel auf sogleich,
auf dass sie nicht in Andacht stört
so gross als klein [...] ...

Geistliche Lieder | Morgenlieder | Liederzeit: | | 1836


Gaudeamus igitur

Gaudeamus igitur
Juvenes dum sumus
Post jucundam juventutem
Post molestam senectutem
Nos habebit humus!

Vita nostra brevis est,
Brevi finietur
Venit mors velociter
Rapit nos atrociter
Nemini parcetur.

Ubi sunt qui ante
Nos in mundo fuere?
Vadite ad superos
Transite ad inferos
Hos si vis videre.

Vivat academia
Vivant professores
Vivat membrum quodlibet
Vivant membra quaelibet
Semper sint [...] ...

Studentenlieder | Liederzeit: | 1600


Glück auf Glück auf der Steiger kommt

Glück auf! Glück auf!
Der Steiger kommt!
Und er hat sein helles Licht
(bei der Nacht)
schon angezündt.

Hat´s angezünd´t
es gibt ein Schein
Und damit so fahren wir
(bei der Nacht)
ins Bergwerk ein

Die Bergleut sein
so hübsch und fein
sie graben das feinste Gold
(bei der Nacht)
aus festem Gstein

Der eine gräbt  Silber
der andere Gold

Bergmannslieder | Liederzeit: | | 1730


Gold und Silber lieb ich sehr

Gold und Silber lieb ich sehr,
könnt es auch gebrauchen,
hätt ich nur ein ganzes Meer,
mich hinein zu tauchen;
s´ braucht ja nicht geprägt zu sein,
hab´s auch so ganz gerne,
sei´s des Mondes Silberschein,
sei´s das Gold der Sterne,
sei´s des Mondes Silberschein,
sei´s das Gold der Sterne

Doch viel schöner ist das Gold,

Liebeslieder | Liederzeit: | 1828


Goldne Abendsonne

Goldne Abendsonne
wie bist du so schön
Nie kann ohne Wonne
deinen Glanz ich sehn.

Schon in früher Jugend
sah ich gern nach dir
Und der Trieb zur Tugend
Glühte mehr in mir

Wenn ich so am Abend
Staunend vor dir stand,
Und an dir mich labend,
Gottes Huld empfand

Doch vor dir, o Sonne,
Wend ich meinen [...] ...

Abendlieder | Geistliche Lieder | Liederzeit: | , | 1788


Gott grüße dich Gott grüße dich

Gott grüße dich, Gott grüße dich,
Kein andrer Gruß gleicht dem an Innigkeit
Gott grüße dich, Gott grüße dich,
kein andrer Gruß paßt so zu aller Zeit

Gott grüße dich, Gott grüße dich,
Wenn dieser Gruß so recht von Herzen geht
gilt bei dem lieben Gott der Gruß
so viel, wie ein Gebet

Text: Julius Sturm (1816-1896)

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1863


Guten Abend gut Nacht (Wiegenlied)

Guten Abend, gute Nacht
mit Rosen bedacht
mit Näglein besteckt
Schlupf unter die Deck
Morgen früh, wenn Gott will
wirst du wieder geweckt

Guten Abend, gute Nacht
von Englein bewacht
die zeigen im Traum
dir Christkindleins Baum
Schlaf nun selig und süß
schau im Traum ’s Paradies

Text: Erste Strophe Clemens Brentano, Übersetzung eines seit dem Mittelalter [...] ...

Schlaflieder | Liederzeit: | , , | 1808


Hier hab ich so manches liebe Mal (Weserlied)

Hier hab ich so manches liebe Mal
mit meiner Laute gesessen
hinunterblickend ins weite Tal
mein selbst und der Welt vergessen
Und um mich klang es so froh und so hehr
und über mir tagt es so helle
und unten brauste das ferne Wehr
und der Weser blitzende Welle

Wie liebender Sang aus geliebtem Mund
o [...] ...

Heimatlieder | Liederzeit: | 1845


Hinaus in die Ferne mit lautem Hörnerklang

Hinaus in die Ferne mit lautem Hörnerklang
die Stimmen erhebet zum männlichen [mächtigen] Gesang.
Der Freiheit Hauch weht kräftig durch die Welt,
ein freies, frohes Leben uns wohlgefällt.

Wir halten zusammen, wie treue Brüder tun
wenn Tod uns umtobet und wenn die Waffen ruh’n.
Uns alle treibt ein reiner, freier Sinn,
nach einem Ziele streben wir [...] ...

Soldatenlieder | Liederzeit: , | 1813