Liedergeschichte: Gaudeamus Igitur

Zur Geschichte von "Gaudeamus Igitur": Parodien, Versionen und Variationen.

Das Studentenlied „Gaudeamus igitur“ („Lasst uns also fröhlich sein“) ist als traditionelles Studentenlied in vielen Ländern Europas und sogar in Teilen Asiens und Lateinamerikas, teilweise mit Übersetzungen in die jeweiligen Landessprachen, bekannt. Es wurde über einen langen Zeitraum mündlich überliefert.

Gaudeamus igitur
Juvenes dum sumus
Post jucundam juventutem
Post molestam senectutem
Nos habebit humus!

Vita nostra brevis est,
Brevi finietur
Venit mors velociter
Rapit nos atrociter


Brüder, laßt uns lustig sein
Weil der Frühling währet.
Und der Jugend Sonnenschein
Unser Laub verkläret:
Grab und Bahre warten nicht;
Wer die Rosen jetzo [...] ...


Ein freies Leben führen wir
Ein Leben voller Wonne,
Der Wald ist unser Nachtquartier,
Bei Sturm und Wind marschieren wir
Der Mond ist unsre Sonne.

Heut [...] ...

|


Laßt uns, weil wir jung noch sind
Uns des Lebens freuen!
Denn wir kommen doch geschwind
Wie ein Pfeil durch Luft und Wind
Zu der [...] ...


Auf, benutzt der Jugend Zeit
lachet, scherzt und ſinget
eh um Spiel und Fröhlichkeit
euch das Alter bringet;
wenn die Jahre steigen, fällt
jeder Reiz [...] ...


Lasst der Jugend Sonnenschein
Brüder, uns genießen
Lasst bei Sang, bei Tanz und Wein
unsern Lenz verfließen
Sind die Rosen abgeblüht
schweigt der Sang, die [...] ...


Kein besser Leben auf der Welt
als so ein Wanderleben
bald geht´s bei Tag durch Wald und Feld
jetzt abends unterm Sternenzelt
bald hoch, bald [...] ...


Lasset heut im edlen Kreis meine Warnung gelten
nehmt die ernste Stimmung wahr, denn sie kommt so selten
Manches habt ihr vorgenommen
manches ist euch [...] ...


Augen glänzen Herzen glühn
Hoch zur Bundesfeier
Wie die geist gen Funken sprühn
Auf Gesang entfalte kühn
Alle Herzensschleier

Wer sein selber ist bewußt
Sieht die [...] ...


Frei und unerschütterlich
wachsen unsere Eichen
mit dem Schmuck der grünen Blätter
stehn sie fest in Sturm und Wetter
wanken nicht noch weichen

Wie die Eichen [...] ...