Liedergeschichte: Gaudeamus Igitur

Zur Geschichte von "Gaudeamus Igitur": Parodien, Versionen und Variationen.

Das Studentenlied „Gaudeamus igitur“ („Lasst uns also fröhlich sein“) wurde vermutlich über einen langen Zeitraum mündlich überliefert und geht zurück auf Motive aus dem 13. Jahrhundert. Die bis heute bekannte Melodie wurde jedoch erst 1788 gedruckt, sechs Jahre zuvor sangen Schillers Räuber bereits ihr Lied auf eben diese Melodie in der Mannheimer Uraufführung, die einen Skandal auslöste. Man kann annehmen, dass sich das Räuberlied daraufhin wie ein Lauffeuer verbreitete. Sangen die Studenten ihr „Gaudeamus Igitur“ auf die Melodie des Räuberliedes oder umgekehrt?

Der dem heutigen „Gaudemus“ zugrunde liegende Text, der die Hinfälligkeit alles Irdischen zum Thema hat, lässt sich gut auf eine 1736 aufgezeichnete  Melodie singen, der ältesten gedruckten Fassung mit Bezug zu „Gaudemus“

Auf welche Melodie schrieb 1717 Johann Christian Günther seine freie Übersetzung des lateinischen Textes, der in der heutigen Fassung erst 1781 geschrieben wurde mit einer neu eingeschobenen Zeile? Unten stehen die bisher bekannten Versionen dieses Liedes.

Heute ist „Gaudemus“ – als traditionelles Studentenlied – in vielen Ländern Europas und sogar in Teilen Asiens und Lateinamerikas, teilweise mit Übersetzungen in die jeweiligen Landessprachen, bekannt.

Meum est propositum ad tabernam ire
ubi sonant tympana, ubi sonant lyrae
Nullum decet vacuum tabernam transire
nisi prius debeat scyphum deglutire

Poculis accenditur animi lucerna


Merkwürdig ist, daß von dem ursprünglichen „Gaudeamus Igitur„, wie es oben mitgeteilt ist, die erste Strophe einem lateinischen Kirchengesange nachgebildet, die zweite und dritte [...] ...


Brüder, laßt uns lustig sein
Weil der Frühling währet.
Und der Jugend Sonnenschein
Unser Laub verkläret:
Grab und Bahre warten nicht;
Wer die Rosen jetzo [...] ...


Brüder stellt das Jauchzen ein
weil die Fasten währet
und nunmehr der Beutel rein
wieder ausgeleeret
Bleibt zu Haus und schmauset nicht
bis ein froher [...] ...

|


Welche Veränderung das altberühmte, vielgesungene „Gaudeamus“ mit der Zeit erlitten hat, zeigt ein auf der Königlichen Bibliothek zu Berlin aufbewahrtes handschriftliches Studentenliederbuch. (Meusebach‘ s Sammlung [...] ...


Gaudeamus igitur
Juvenes dum sumus
Post exactam juventutem
Post molestam senectutem
nos habebit humus …

(6 Strophen)

Sammlet in den jungen Jahren
Eurer Wollust Guter ein
Denn [...] ...


Gaudeamus igitur
Juvenes dum sumus
Post jucundam juventutem
Post molestam senectutem
Nos habebit humus!

Ubi sunt qui ante
Nos in mundo fuere?
Vadite ad superos
Transite [...] ...


Ein freies Leben führen wir
Ein Leben voller Wonne,
Der Wald ist unser Nachtquartier,
Bei Sturm und Wind marschieren wir
Der Mond ist unsre Sonne.

Heut [...] ...

|


Brüder laßt uns lustig sein
Weil der Frühling währet
Bricht der Jahre Winter ein
Ist die Kraft verzehret
Tag und Stunde weilen nicht
Dem der [...] ...


Laßt uns, weil wir jung noch sind
Uns des Lebens freuen!
Denn wir kommen doch geschwind
Wie ein Pfeil durch Luft und Wind
Zu der [...] ...




Alle Liedergeschichten