Liederlexikon: Napiersky

| | 1904

Herbert Napiersky (manchmal auch Napierski), geboren am 26.11.1904 und gestorben 1987, – schrieb einen der grössten „Hits“ der Hitler-Jugend: „Es dröhnet der Marsch der Kolonne“. Diese NS-Propaganda-Lieder: schrieb er mit 30 Jahren, nicht als Jugendlicher

„Dieser NS-Staat war ja so etwas wie eine Singediktatur. Es wurde ständig gesungen. Beim Ummarsch im Dorf, im Zeltlager, am Lagerfeuer, bei  der Morgenfeier… Manchmal frage ich mich, wer eigentlich einen größeren Eindruck auf uns gemacht hat, Adolf Hitler oder Hans Baumann, und ich bin fast geneigt, von Hans Baumann zu sprechen “ (Carola Stern: in: Lieder in Politik und Alltag des Nationalsozialismus (1999)

Herbert Napiersky war ab 1938 Lehrer am Helene-Lange-Gymnasium Düsseldorf, wo er nach erfolgter „Ent-Nazifizierung“ und der Umbenennung der Schule in das Geschwister-Scholl-Gymnasium (!)  bis 1978 Lehrer für Musik, Deutsch und Englisch war.

Den Schülern, die ihn hatten, wird er als Institution im Gedächtnis sein, und den Besuchern der Konzerte von Scholl damals als derjenige, der zu den vorgetragenen Stücken stets eine mit viel Humor gewürzte Einführung gehalten hat. Leider lebt er heute nicht mehr. … wohl ohne Zweifel einer der beliebtesten Lehrer (Guido Dielen, 2008 (ehemalige GSG, abgerufen 26.11.2023)

Die Schulleitung hielt es nicht für nötig, die Tätigkeit von „Nappes“ , so sein Spitzname, als Verfasser von NS-Propagandaliedern zu thematisieren. Die Schulleitung hatte 2016 auch keine Probleme damit, der AFD die Schule für ihren Parteitag zur Verfügung zu stellen!  Herbert Napiersky  war nicht Hans Baumann, aber sein Lied von dröhnendem Marsch der Kolonne findet sich in unzähligen Liederbüchern des „Dritten Reichs“, z. B. dem Liederbuch der NSDAP – siehe weiter unten.

    Napiersky im Archiv:

  • Es dröhnet der Marsch der Kolonne
    Es dröhnet der Marsch der Kolonne Der Tambour schlägt das Fell Es leuchtet vor uns die Sonne Sie leuchtet so klar und so hell Und keiner ist da, der feige verzagt Der müde nach dem Weg uns fragt Den uns der Trommler schlägt Es flattert vor uns die Fahne Im hellen Morgenwind Wir wissen bei ... Weiterlesen ...
  • Jetzt müssen wir marschieren ich und mein Kamerad
    Jetzt müssen wir marschieren ich und mein Kamerad in langen Reihen zu vieren denn ich bin Soldat Wissen wir auch nicht wohin es geht wenn nur die Fahne vor uns weht Jetzt müssen wir marschieren ich und mein Kamerad Bald wird es zum Sturme blasen auf denn Kamerad Es deckt schon kühler Rasen manchen jungen ... Weiterlesen ...
  • Lasset im Winde die Fahnen wehn
    Lasset im Winde die Fahnen wehn Ihr lieben Kameraden Alle müssen zur Fahne stehn Wenn wir zu Felde traben Vorwärts den Schritt und vorwärts den Blick Für uns gibt´s nimmermehr zurück! Also ruft die neue Zeit Kameraden seid bereit Haltet die Wache zu jeder Zeit Ihr lieben Kameraden Denn der Feind steht schon bereit Und ... Weiterlesen ...
  • Tal und Hügel sind verschneit
    Tal und Hügel sind verschneit und die Nächte schweigen da wir uns zu dieser Zeit, da wir uns zu dieser Zeit vor der Stille neigen, vor der Stille neigen Grünt ein Tännlein irgendwo tief im Wald verborgen das macht unsre Herzen froh, das macht unsre Herzen froh wie ein lichter Morgen, wie ein lichter Morgen ... Weiterlesen ...

  • Alle Lieder und Beiträge zu Napiersky
    Alle Lieder, Texte und Beiträge zu diesem Eintrag in das Liederlexikon, sofern bereits in das Volksliederarchiv eingearbeitet.

Anmerkungen zu "Napiersky"

Die HJ-Lieder von Herbert Napiersky standen z.B. in:

  • Die weiße Trommel (1933) —
  • Die Silberlanze – neue jungenlieder (1934) —
  • Junge gefolgschaft, 2. folge, (1936)  —
  • Uns geht die Sonne nicht unter (1936)
  • Liederbuch der NSDAP (1938)
  • Werkleute singen (1939) —
  • Sturm und Kampflieder (1941) —
  • Unser Liederbuch – Lieder der HJ (1939) —
  • Deutsche Volkslieder (1943) —
  • Lieder für die Landjugend (1936) —
  • Das neue Soldatenliederbuch, Heft 3 —
  • Liederbuch der NSDAP (1936) —
  • Singend wollen wir marschieren
  • Liederbuch des RAD —
  • SS Liederbuch, 9. Auflage —
  • Lied über Deutschland (1936) —
  • Lieder unseres Volkes (1938) —
  • Junge Gefolgschaft, 2. Folge (1936) —
  • Soldaten singen —
  • Die Garbe – aus der Ernte deutscher Volkslieder (1941) —
  • Lobet das Land – 2. Teil (1940) —
  • Nerother Liederschatz, Band 3 (2000) —
  • Die Singstunde —
  • Horch auf, Kamerad – neue marschlieder —
  • Morgen marschieren wir (1941) —
  • Liederbuch der fränkischen Hitler-Jugend —
  • Kameradschaft im Lied –
  • Chorbuch für Front und Heimat (1944) —
  • Singend wollen wir marschieren —
  • Kunterbunte Akkordeon-Musik in der Tasche —
  • Lieder des Volkes  — Erbe und Aussaat (1936) —
  • Uns geht die sonne nicht unter (1934) —
  • Liederbuch für VolksschulenErnte und Aussaat – teil 2 oberstufe (1940) —
  • Liederbuch für den Deutschen Wanderer (1941) —
  • Liederblatt der Hitlerjugend —
  • Bremer Liederbuch, teil 2 – Mttelstufe (1938) —
  • Unser Kriegs-liederbuch —
  • Musikbuch für die Jugend im Elsaß – 2. teil (1942) —
  • Der helle klang — Liederbuch für die Mittelschule (1942) —
  • Wulibu – stamm graf luckner, dpb mosaik (2002) —
  • Liederbuch für Volksschulen – Westmark (Pfalz und Lothringen) (1942) —
  • Liederbuch für das Genzland Schleswig (1939) —
  • Unser Lied, teil 2 – Zum Singen und Spielen für die Jugend  —
  • Liederbuch der Fallschirmjäger (2009) —
  • Fahrten- und Feierlieder 2 (2007) —
  • Sonnenlauf ll – In Lied und Spruch (1941) —
  • Junge Gefolgschaft – Gesamtband, (1937) —
  • Morgen marschieren wir – Liederbuch der deutschen Soldaten (1939) —
  • Liederblatt der Hitlerjugend 1. jahresband (1935) —
  • Die Singstunde (heft 1-100) (1937) —
  • Unsere Lieder (1938) — Musikblätter der Hitlerjugend —
  • Frisch gesungen im neuen Deutschland (1936) —
  • Wandervogel-Liederbuch (2007) —
  • Lieder, die wir einst sangen (1976) —