Innsbruck ich muß dich lassen

Home » Abschiedslieder »

Innsbruck ich muß dich lassen

Innsbruck, ich muß dich lassen
Ich fahr dahin mein Straßen
Ins fremde Land dahin
Mein Freud´ ist mir genommen
Die ich nit weiß bekommen
Wo ich im Elend bin

Groß Leid muß ich jetzt tragen,
Daß ich allein tu klagen
Dem liebsten Buhlen mein.
Ach Lieb, nun laß mich Armen
Im Herzen dein erbarmen,
Daß ich muß dannen sein

Mein Trost ob allen Weiben!
Dein tu ich ewig bleiben;
Stet, treu der Ehren fromm.
Nun muß dich Gott bewahren,
In aller Tugend sparen,
Bis daß ich wiederkomm

Text: Verfasser unbekannt
Musik: Heinrich Isaac um 1495 (1450 – 1517)
Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 743a)

Text und Melodie: bei ForsterFrische teutsche Liedlein“ (1539, Nr. 31, dort die Melodie im Diskant, Daher der Text hier und bei Uhland 69A)

Mit folgender Zusatzstrophe auf einem fliegenden Blatt, Nürnberg, Fr. Gutknecht (zwischen 1554 — 1580) und wieder auf einem vergl. Augsb. durch Mich. Manger um 1570, ebenso im Ambraser Liederbuch, 1582 Nr. 128.

„Ach Fräulein, du solt nit weinen.
Du bist doch nit alleine;
Nimm dir ein ringen Mut!
Ich will dich nit aufgeben
Dieweil ich Hab das Leben
Hätt ich des Kaisers Gut“

Liederthema: ,
Liederzeit: vor 1495 : Zeitraum:
Orte:
Geschichte dieses Liedes:
Musiker:
CD-Tipp:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Böhme schreibt im Liederhort (1897) über dieses Lied: „Noch mehr Zuwachs nach Volksliederart bringt nachfolgender Text. Als Harmonist der Melodie ist Heinrich Isaak genannt. Dieser war vor 1492 Kapellmeister an der Johanniskirche zu Florenz, Lehrer des Prinzen Lorenz von Medici und kaiserlicher Geschäftsträger an genanntem Hofe, später in Wien ... weiter lesen

AngebotBestseller Nr. 1
Hannes Wader singt Volkslieder*
  • Hannes Wader singt Volkslieder
  • Audio-CD – Hörbuch

CDs und Bücher mit Innsbruck ich muß dich lassen:

Anmerkungen zu "Innsbruck ich muß dich lassen"

Heinrich Isaac war Kapellmeister am Hofe von Maximilian I, Kaiser von 1493 – 1519 , “ Elend “ ist ein altes Wort für “ Ausland „

Melodie nach dem Original (im Liederhort II):

Zweite Melodie zu Innsbruck ich muß dich lassen
Melodie nach dem Original (im Liederhort II)

Die Melodie im Zupfgeigenhansl (1908):

Dritte Melodie zu Innsbruck ich muß dich lassen
Die Melodie im Zupfgeigenhansl (1908)

Abweichungen im Text

Erklärung:

  • 1,1 In alten Hdschr. und Drucken gewöhnlich Jsbruck, Jßbruck, so auch bei Forster. Das ist bayrische Mundart. (Schmeller I, 70)
  • I, I laßen (mhd. lazen) entspricht mehr dem Reime; Straßen.
  • 1,5 die ich nicht zu erlangen weiß
  • 1, 6 Elend, mhd. das ellende, Leben in der Fremde (Grimm, Gram, 3. Aufl. 385). Sinn also: wo ich fern von der Heimat bin
  • 2, 3 der Herzallerliebsten mein
  • 2, 6 dannen, mhd, dannen, von da, nämlich von Innsbruck
  • 3, 5 sparen, erhalten.

"Innsbruck ich muß dich lassen" in diesen Liederbüchern

u.a. in Ambraser Liederbuch (1582) — Zupfgeigenhansl (1908) — Deutsches Lautenlied (1914) — Der Spielmann (1914) — Volker (1925) —  Liederbuch des Thüringerwald-Vereins (1927) — Liederbuch für die deutschen Flüchtlinge in Dänemark (1945) —