Komponisten: Schubert (Franz Schubert)

Was hör ich draußen vor dem Tor, Was auf der Brücke schallen? Laß den Gesang vor unserm Ohr Im Saale widerhallen! Der König sprachs, der Page lief Der Knabe kam, der König rief Laßt mir herein den Alten! Gegrüßet seid mir, edle Herrn, Gegrüßt ihr, schöne Damen! Welch reicher Himmel, …

Was hör ich draußen vor dem Tor (Der Sänger) Weiterlesen »

Lob der Musik | | 1836


Durch Feld und Wald zu schweifen, Mein Liedchen wegzupfeifen, So geht’s von Ort zu Ort! Und nach dem Takte reget Und nach dem Maß beweget Sich alles an mir fort Ich kann sie kaum erwarten, Die erste Blum‘ im Garten, Die erste Blüt‘ am Baum. Sie grüßen meine Lieder, Und …

Durch Feld und Wald zu schweifen Weiterlesen »

Wanderlieder | 1832


Die linden Lüfte sind erwacht sie säuseln und wehen Tag und Nacht, sie schaffen an allen Enden O frischer Duft, o neuer Klang! Nun, armes Herze, sei nicht bang! Nun muss sich alles, alles wenden! Die Welt wird schöner mit jedem Tag man weiss nicht, was noch werden mag, Das …

Die linden Lüfte sind erwacht Weiterlesen »

Frühlingslieder | 1830


Arbeitsam und wacker, Pflügen wir den Acker, Singend auf und ab. Sorgsam trennen wollen Wir die lockern Schollen, Unsrer Saaten Grab. Auf- und abwärts ziehend Furchen wir, stets fliehend, Das erreichte Ziel. Wühl‘, o Pflugschar, wühle! Außen drückt die Schwüle, Tief im Grund ist’s kühl. Neigt den Blick zur Erde, …

Arbeitsam und wacker (Pflügerlied) Weiterlesen »

Bauernlieder | | 1830


Heilig Heilig Heilig ist der Herr Heilig Heilig Heilig ist der Herr Er der nie begonnen er der immer war ewig ist und waltet sein wird immerdar Heilig Heilig Heilig ist der Herr Heilig Heilig Heilig ist der Herr Allmacht Wunder Liebe alles rings umher Heilig Heilig Heilig heilig ist …

Heilig Heilig Heilig ist der Herr Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 1830


In einem Bächlein helle, Da schoß in froher Eil Die launische Forelle Vorüber wie ein Pfeil Ich stand an dem Gestade Und sah in süßer Ruh Des muntern Fischleins Bade Im klaren Bächlein zu. Ein Fischer mit der Rute Wohl an dem Ufer stand, Und sah’s mit kaltem Blute, Wie …

In einem Bächlein helle (Die Forelle) Weiterlesen »

Lieder vom Tod | Politische Lieder | 1828


Das Meer erglänzte weithinaus im letzten Abendscheine, wir sassen am einsamen Fischerhaus wir sassen stumm und alleine. Der Nebel stieg, das Wassser schwoll die Möwen flogen hin und wieder; Aus deinen Augen liebevoll fielen die Thränen hernieder. Ich sah sie fallen auf deine Hand und bis aufs Knie gesunken; ich …

Das Meer erglänzte weithinaus Weiterlesen »

Liebeskummer | 1828


Am Brunnen vor dem Tore Da steht ein Lindenbaum Ich träumt in seinem Schatten So manchen süßen Traum Ich schnitt in seine Rinde so manches liebes Wort Es zog in Freud und Leide Zu ihm mich immer fort Ich mußt auch heute wandern Vorbei in tiefer Nacht Da hab ich …

Am Brunnen vor dem Tore Weiterlesen »

Heimatlieder | | 1827


Leise flehen meine Lieder Durch die Nacht zu dir In den stillen Hain hernieder Liebchen, komm zu mir Flüsternd schlanke Wipfel rauschen In des Mondes Licht Des Verräters feindlich Lauschen Fürchte, Holde, nicht Hörst die Nachtigallen schlagen? Ach, sie flehen dich Mit der Töne süßen Klagen Flehen sie für mich …

Leise flehen meine Lieder Weiterlesen »

Liebeslieder | 1827


Ich schiess den Hirsch im wilden Forst, Im tiefen Wald das Reh, Den Adler auf der Klippe Horst Die Ente auf dem See Kein Ort, der Schutz gewähren kann Wo meine Büchse zielt! Und dennoch hab´ ich harter Mann Die Liebe auch gefühlt. Kampiere oft zur Winterszeit In Sturm und …

Ich schieß den Hirsch im wilden Forst Weiterlesen »

Jägerlieder | | 1826