Komponisten: Beethoven (Ludwig van Beethoven)

Schöne Minka, ich muß scheiden
ach, du fühltest nicht das Leiden
fern auf freudenlosen Heiden
fern zu sein von dir
Finster wird der Tag mir scheinen
einsam werd ich gehen und weinen
auf den Bergen, in den Hainen
ruf ich, Minka, dir

Nie werd ich von dir mich wenden
mit den Lippen, mit den Händen
werd […]

Soldatenlieder | | 1808


Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
Wir betreten Feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligtum!
Deine Zauber binden wieder,
Was die Mode streng geteilt.
Alle Menschen werden Brüder,
Wo dein sanfter Flügel weilt.
Seid umschlungen, Millionen!
Diesen Kuß der ganzen Welt!
Brüder, überm Sternenzelt
Muß ein lieber Vater wohnen

Wem der große Wurf gelungen,
Eines Freundes Freund zu sein,

Weisheit | 1800


Wer, wer ist ein freier Mann?
Der, dem nur eig`ner Wille
Und keines Zwingherrn Grille
Gesetze geben kann;
Der ist ein freier Mann!

Wer, wer ist ein freier Mann?
Der das Gesetz verehret
Nichts tut, was es verwehret
Nichts will, als was er kann
Der ist ein freier Mann!

Wer, wer ist ein freier Mann
Wem seinen […]

Freiheitslieder | | 1791


Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein
langen und bangen in schwebender Pein
himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt
glücklich allein ist die Seele die liebt

Tränen ach fließen auf Erden so viel
Kummer belastet so manches Gefühl
Schwermut macht Herzen zum Tode betrübt
glücklich allein ist die Seele die liebt

Veilchen und Rosen im Garten verblühen
Jugend und Anmut im Leben […]

Liebeslieder | 1788


Einsam wandelt dein Freund im Frühlingsgarten
Mild vom lieblichen Zauberlicht umflossen
Das durch wankende Blütenzweige zittert
Adelaide!

In der spiegelnden Flut, im Schnee der Alpen
In des sinkenden Tages Goldgewölken
Im Gefilde der Sterne stralt dein Bildnis
Adelaide!

Abendlüfte im zarten Laube flüstern
Silberglöckchen des Mais im Grase säuseln
Wellen rauschen und Nachtigallen flöten:
Adelaide!

Einst, o Wunder! […]

Liebeslieder | 1788


Wenn jemand eine Reise tut
so kann er was erzählen.
Drum nahm ich meinen Stock und Hut
Und tät das Reisen wählen
Chor:
Da hat er gar nicht übel dran getan
erzähl er doch weiter, Herr Urian!

Zuerst ging´s an den Nordpol hin
da war es kalt bei Ehre!
Da dacht ich denn in meinem Sinn

Scherzlieder | , | 1786


Freude, schöner Götterfunken
Tochter aus Elisium
Wir betreten feuertrunken
Himmlische, dein Heiligtum
Deine Zauber binden wieder
was der Mode Schwert geteilt
Bettler werden Fürstenbrüder
wo dein sanfter Flügel weilt

Chor:
Seid umschlungen Millionen
Diesen Kuß der ganzen Welt
Brüder – überm Sternenzelt
muß ein lieber Vater wohnen

Wem der große Wurf gelungen
eines Freundes Freund zu sein

Freiheitslieder | Trinklieder | 1785


In allen guten Stunden
erhöht von Lieb und Wein,
soll dieses Lied verbunden
von uns gesungen sein.
Uns hält der Gott zusammen
der uns hierher gebracht.
Erneuert unsre Flammen
er hat sie angefacht

So glühet fröhlich heute
seid recht von Herzen eins!
Auf, trinkt erneuter Freude
dies Glas des echten Weins!
Auf in der holden Stunde

Trinklieder | Vereinslieder | 1775


Herz, mein Herz, was soll das geben?
Was bedränget dich so sehr?
Welch ein fremdes neues Leben
Ich erkenne dich nicht mehr
Weg ist alles, was du liebtest
Weg, warum du dich betrübtest
Weg dein Fleiß und deine Ruh
Ach, wie kamst du nur dazu

Fesselt dich die Jugendblüte
Diese liebliche Gestalt
Dieser Blick voll Treu […]

Liebeslieder | 1775


Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre
ihr Schall pflanzt seinen Namen fort
Ihn rühmt der Erdkreis, ihn preisen die Meere
vernimm, o Mensch, ihr göttlich Wort

Wer trägt der Himmel unzählbare Sterne?
Wer führt die Sonn aus ihrem Zelt?
Sie kömmt und leuchtet und lacht uns von ferne,
Und läuft den Weg, gleich als ein Held.

Vernimm’s, […]

Geistliche Lieder | 1757