Komponisten: Beethoven (Ludwig van Beethoven)

Das ist der Yorksche Jägertritt und der der Füsiliere da muß das ganze Deutschland mit zu Preußen avanciere Lebt wohl, lieb Vater, Mutter ihr lebt wohl ihr Heimatfluren Wir tun, was als Rekruten wir dem Vaterlande schwuren Du Liebste, mach es nicht zu schwer noch einen Kuß vorm Wandern und …

Das ist der Yorksche Jägertritt (Marschlied) Weiterlesen »

Soldatenlieder | , | 1926


Freude glänzt auf allen Wegen Jubel tönt aus jeder Brust Sang und Klang tönt uns entgegen alles fühlet Lieb und Lust denn es blüht im Vaterlande eine schöne bess´re Zeit Feindes ledig, frei von Schande steht es da in Herrlichkeit und die heißerrung´nen Güter nie verschlingt sie mehr die Nacht …

Freude glänzt auf allen Wegen (Kaisers Geburtstag) Weiterlesen »

Deutschlandlieder | | 1900


Wacht auf, wacht auf, ihr Täler Wacht auf vom Schlaf, ihr Gau´n Und schmücket euch mit Blumen Ihr Wiesen, Felder, Au´n Erblühe froh zum Lenze Du nachtumhüllte Saat Und sproß aus tausend Halmen Die Zeit des Maien naht Wacht auf zu neuen Taten Ihr Schläfer, aus der Ruh Es ruft´s …

Wacht auf wacht auf ihr Täler Weiterlesen »

Frühlingslieder | Morgenlieder | | 1880


Fahr wohl, du goldne Sonne du gehst zu deiner Ruh und voll von deiner Wonne gehn mir die Augen zu Schwer sind die Augenlider du nimmst das Lied mit fort Fahr wohl! Wir sehen uns wieder hier unten, oder dort Und trägt des Tods Gefieder mich statt des Traums empor so …

Fahr wohl du goldne Sonne Weiterlesen »

Abendlieder | Lieder vom Tod | 1866


Nun bricht aus allen Zweigen das maienfrische Grün, die ersten Lerchen steigen die ersten Veilchen blüh´n. und golden liegen Tal und Höh´n: O Welt, du bist so wunderschön im Maien! Und wie die Knospen springen da regt sich’s allzumal; die muntern Vögel singen die Quelle rauscht ins Tal; und freudig …

Nun bricht aus allen Zweigen das maienfrische Grün Weiterlesen »

Frühlingslieder | 1858


Die Flamme lodert, milder Schein durchglänzt den düstern Eichenhain und Weihrauchdüfte wallen O neig ein gnädig Ohr zu mir Und laß des Jünglings Opfer dir Du Höchster, wohl gefallen Sei stets der Freiheit Wehr und Schild Dein Lebensgeist durchatme mild Luft, Erde, Feu´r und Fluten Gib mir als Jüngling und …

Die Flamme lodert Weiterlesen »

Freiheitslieder | Geistliche Lieder | 1830


Horch! wie schallt´s dorten So lieblich hervor Fürchte Gott, fürchte Gott Ruft mir die Wachtel ins Ohr Sitzend im Grünen Von Halmen umhüllt Mahnt sie dem Horcher am Saatengefild Liebe Gott, liebe Gott! Er ist so gütig und mild Wieder bedeutet ihr hüpfender Schlag Lobe Gott, lobe Gott Der dich …

Horch wie schallt´s dorten so lieblich hervor Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 1827


Ich war bei Chloen ganz allein, Und küssen wollt ich sie: Jedoch sie sprach, Sie würde schrein, Es sei vergebne Müh Ich wagt es doch und küßte sie, Trotz ihrer Gegenwehr. Und schrie sie nicht? Jawohl, sie schrie, Doch lange hinterher. Text: Christian Felix Weisse , 1758 Musik: Ludwig van …

Ich war bei Chloen ganz allein (Der Kuß) Weiterlesen »

Liebeslieder | | 1822


Signor Abbate! io sono, io sono io sono ammalato Santo Padre vieni e date mi la benedizione la benedizione Hol sie der Teufel wenn sie nicht kommen hol sie der Teufel wenn sie nicht kommen Hol sie der Teufel Text und Musik: Ludwig van Beethoven – Kanon zu drei Stimmen …

Signor Abbate Weiterlesen »

Kanons | 1820


Sieh die Rose ist entblättert Und der Sturm hat sie geknickt Gestern war sie noch vergöttert Hatt noch manches Aug entzückt Nun was ist aus ihr geworden? Ihre Reize sind dahin Höre Freund bei diesen Worten Kommt mir etwas in den Sinn Willst Du einst Dein Herz verpfänden Schaue auf …

Jüngling willst du dich verbinden Weiterlesen »

Hochzeitslieder | Liebeslieder | 1820