Komponisten: Weber (Carl Maria von)

Und ob die Wolke sie verhülleDie Sonne bleibt am HimmelszeltEs waltet dort ein heilger WilleNicht blindem Zufall dient die WeltDas Auge, ewig rein und klarNimmt aller Wesen liebend wahr Für mich wird auch der Vater sorgenDem kindlich Herz und Sinn vertrautUnd wär dies auch mein letzter MorgenRief mich sein Vaterwort …

Und ob die Wolke sie verhülle Weiterlesen »

Geistliche Lieder | Marienlieder | 2012


Kommt ein schlanker Bursch gegangenBlond von Locken oder braunHell von Aug und rot von WangenEi, nach dem kann man wohl schaun Zwar schlägt man das Aug aufs MiederNach verschämter MädchenartDoch verstohlen hebt mans wiederWenns das Herrchen nicht gewahrt Sollten ja sich Blicke findenNun, was hat das auch für Not?Man wird …

Kommt ein schlanker Bursch gegangen Weiterlesen »

Liebeslieder | Marienlieder | 2012


Es singt ein Vöglein wit wit wit komm mit O könnt ich Vöglein mit dir ziehnwir wollten über die Berge fliehndurch die schönen blauen Lüfte zumaluns baden im warmen Sonnenstrahl Die Erd ist eng, der Himmel weitDie Erd ist arm, hat nichts als LeidDer Himmel ist reich,  hat nichts, als …

Es singt ein Vöglein Weiterlesen »

Kinderlieder | Marienlieder | 2012


Die Sonn´ erwacht, mit ihrer Pracht erfüllt sie die Berge, das Tal O Morgenluft, o Waldesduft o goldener Sonnenstrahl Mit Sing und Sang die Welt entlang! Wir fragen woher nicht, wohin. Es treibt uns fort von Ort zu Ort mit freiem und fröhlichem Sinn Der Vögel Chor jauchzt hoch empor …

Die Sonn erwacht mit ihrer Pracht Weiterlesen »

Marienlieder | Wanderlieder | 2006


Auf, schmücket die Hüte mit grünenden Maien hinaus mit den Schwalben zur fröhlichen Fahrt! Singt, Brüder, der Freiheit ein Liedchen im Freien so ist es der Turner herkömmliche Art! Frei streifet das Reh durch Gebirge und Heiden doch geht es entgegen dem tödlichen Blei; doch uns soll kein Häscher die Freiheit …

Auf schmücket die Hüte mit grünenden Maien Weiterlesen »

Turnerlieder | Wanderlieder | 1913


O Hüon mein Jatte der Kaffe, er naht Der Schlafrock von Watte liegt ooch schon parat Text: Verfasser unbekannt – Musik: Parodie auf eine Melodie aus Oberon von Weber – in Mutter der Mann mit dem Koks ist da (1977)

Scherzlieder | 1900


Schlaf, Herzenssöhnchen, mein Liebling bist du Schließe die blauen Guckäugelein zu Alles ist ruhig und still wie ein Grab Schlaf nur, ich wehre die Fliegen dir ab Jetzt noch, mein Püppchen, ist goldene Zeit später, ach später ist´s nimmer wie heut´ stellen einst Sorgen ums Lager sich her Herzchen, da …

Schlaf Herzenssöhnchen mein Liebling bist du Weiterlesen »

Schlaflieder | , | 1826


Einsam bin ich nicht alleine denn es schwebt ja süss und mild um mich herum im Mondenscheine dein geliebtes, teures Bild. Was ich denke, was ich treibe zwischen Freude Lust und Schmerz, wo ich wandle, wo ich bleibe ewig nur bei dir mein Herz! Unerreichbar wie die Sterne wonneblickend wie …

Einsam bin ich nicht alleine Weiterlesen »

Liebeslieder | 1821


Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen? Wem sprudelt der Becher des Lebens so reich? Beim Klange der Hörner im Grünen zu liegen, Den Hirsch zu verfolgen durch Dickicht und Teich Ist fürstliche Freude, ist männlich Verlangen Erstarket die Glieder und würzet das Mahl. Wenn Wälder und Felsen uns hallend …

Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen? Weiterlesen »

Jägerlieder | 1821


Wir winden dir den Jungfernkranz Mit veilchenblauer Seide Wir führen dich zu Spiel und Tanz Zu Glück und Liebesfreude! Schöner grüner, Schöner grüner Jungfernkranz! Veilchenblaue Seide! Lavendel, Myrt´ und Thymian, Das wächst in meinem Garten; Wie lang bleibt doch der Freiersmann? Ich kann es kaum erwarten. Schöner grüner, Schöner grüner …

Wir winden dir den Jungfernkranz Weiterlesen »

Brautlieder | | 1821