Komponisten: Weber (Carl Maria von)

Durch die Wälder durch die Auen zog ich leichten Sinns dahin Alles, was ich konnt´ erschauen war des sichern Rohr´s Gewinn Abends bracht´ich reiche Beute und wie über eignes Glück, Drohend wohl dem Mörder, freute sich Agathen´s Liebesblick Hat denn der Himmel mich verlassen? Die Vorsicht ganz ihr Aug´ gewandt? …

Durch die Wälder durch die Auen Weiterlesen »

Jägerlieder | 1821


Hier im ird´schen Jammertal Wär doch nichts als Plack und Qual Trüg der Stock nicht Trauben Darum bis zum letzten Hauch Setz ich auf Gott Bacchus Bauch Meinen festen Glauben Eins ist eins, und drei sind drei Drum addiert noch zweierlei Zu dem Saft der Reben Kartenspiel und Würfellust Und …

Hier im irdischen Jammertal (Freischütz) Weiterlesen »

Trinklieder | | 1821


Leise, leise, fromme Weise schwing dich auf zum Sternenkreise. Lied erschalle! Feiernd walle mein Gebet zur Himmelshalle! Zu dir wende ich die Hände Herr ohn Anfang und ohn´ Ende! Vor Gefahren uns zu wahren sende deine Engelscharen! Text: Johann Friedrich Kind -(1817 bzw 1821) Musik: Carl Maria von Weber ( …

Leise leise fromme Weise Weiterlesen »

Geistliche Lieder | 1820


Im Wald, im Wald im frischen, grünen Wald im Wald, wo´s Echo schallt im Wald, wo´s Echo schallt da tönet Gesang und Hörnerklang so lustig den schweigenden Forst entlang Trara, trara!Trara, trara, trara! Die Nacht, die Nacht die rabenschwarze Nacht! die Nacht! Gesellen, wacht, durchwacht die ganze Nacht! Die Wölfe lauern …

Im Wald im Wald im frischen grünen Wald (Zigeuner-Chor) Weiterlesen »

Wanderlieder | | 1820


Du Schwert an meiner Linken Was soll dein heitres Blinken? Schaust mich so freundlich an hab´ meine Freude dran! Hurra! Hurra! Hurra! „Mich trägt ein wackrer Reiter drum blink ich auch so heiter. Bin freien Mannes Wehr, das freut dem Schwerte sehr.“ Hurra! Hurra! Hurra! Ja, gutes Schwert, frei bin …

Du Schwert an meiner Linken Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1813


„Herz, mein Herz, warum so traurig? und was soll das Ach und Weh? ´s ist so schön im fremden Lande Herz, mein Herz, was fehlt dir meh´?“ Was mir noch fehlt? Es fehlt mir alles bin so gar verloren hie. Sei es schön im fremden Lande doch zur Heimat wird …

Herz mein Herz warum so traurig? (Schweizerheimweh) Weiterlesen »

Heimatlieder | 1811


Eia Popeia schlief lieber als du willst mir´s nicht glauben so sieh mir nur zu sieh mir nur zu, wie schläfrig ich bin schlafen, ja schlafen, da steht mir mein Sinn Hab ich mein Kindelein schlafen gelegt hab ich´s mit „Walte Gott“ zugedeckt das walt´ Gott Vater, Sohn, Heiliger Geist …

Eia Popeia schlief lieber als du Weiterlesen »

Geistliche Lieder | Schlaflieder | 1810


Madam, Madam, nach Hause sollst du kommen denn dein Mann, dein Mann und der ist krank Ist er krank, so laßt ihn krank legt ihn auf die Hobelbank und ich komm nicht, und ich komm nicht und ich komm nicht nach Haus Madam, Madam, nach Hause sollst du kommen denn …

Madam, Madam, nach Hause sollst du kommen Weiterlesen »

Frauenlieder | Liebeslieder | Trinklieder | 1807


Ich lobe mir das Burschenleben ein jeder lobt sich seinen Stand, vallera! Der Freiheit hab´ ich mich ergeben sie bleibt mein letztes Unterpfand, vallera! Refrain: Studenten sind fidele Brüder kein Unfall schlägt sie ganz darnieder Ein Bursch wie ich, was macht sich der daraus ein Bursch wie ich, leert ganze …

Ich lobe mir das Burschenleben Weiterlesen »

Studentenlieder | 1800


Mein Schatz, der ist auf die Wanderschaft hin Ich weiß aber nicht, was ich so traurig bin Vielleicht ist er tot und liegt in grauer Ruh´ Drum bring ich meine Zeit so traurig zu. Als ich mit meinem Schatz in die Kirch´ wollte gehn Viel falsche, falsche Zungen an der …

Mein Schatz der ist auf die Wanderschaft hin Weiterlesen »

Frauenlieder | Liebeskummer | 1800