Halle an der Saale Strande
ist die schönste Stadt im Lande
Friedrich Wilhelm zieht nicht rein
weil wir Demagogen sein

Alexander. RussIands Kaiser.
ist ein rechter Hosenscheißer
und der alte Kaiser Franz
ist ein wahrer Affenschwanz

Georg der Vierte von Hannover
ist ein wahrer Schweinekofer
und sein Kanzler Castlereagh
ist ein wahres Rabenvieh

Sagt, was macht die Affenschande
Spaniens König Ferdinande
sitzt er noch in Cadiz fest
in dem Demagogen-Nest?

Und der Kurfürst erst von Hessen
ist vom Teufel ganz besessen
denn die Gräfin Reichenbach
vögelt er bei Tag und Nacht

Auch der Rothschild, dieser Bengel
steckt verschnittnen Judenschwengel
tief in Christenmädchen ’nein
für Geld geht’s – dieses Schwein!

Unser Papst und Kardinäle
haben Schwänze wie die Pfähle
und der Herzog von Bordeaux
wird beim Vögeln richtig froh

Sagt, was machen die sieben Schweine
in der Bundesstadt am Rheine?
Wühlen sie noch immer Weg
in dem Demagogen-Dreck?

Bärte werden abgeschnitten,
deutsche Röcke nicht gelitten
und wer traget langes Haar
kommt nicht in das Seminar

Auch Barette sind verboten,
sonderlich die schwarz-gold-roten
denn der Farbe Schwarz-Rot-Gold
ist man in Berlin nicht hold

Doch nun sagt mir, Spass aparte
Was macht Kaiser Bonaparte?
Sitzt er noch in Elba fest,
in dem alten Rattennest?

Friedrich Wilhelm, unser König
hat an Grütze viel zu wenig.
Und doch spricht er kühn und fein:
Student muß Demagoge sein

König Ludewig von Baiern
liebt sein Ländchen zu verfeiern
schade nur, dass wenn er fickt
er Gedicht‘ zusammenflickt

Weimars Herzog Carl Augustus
hat den allerbesten Gustııs
spricht zu seinem Volk in Ruh
Klatsche ich, so klatsch auch du

Staatsrat Jakob steht am Ruder
und Giesen‘, das arme Luder
und der Bursche frank und frei
steht jetzt unter Polizei

Text: Verfasser unbekannt (um 1820)
Musik: Die schöne Nachbarin ? oder „Alles lernt man mit den Jahren“?
Ein zorniges Lied aus den studentischen Burschenschaften nach dem Wiener Kongress 1815 mit antisemitischer Rothschild-Strophe. (in: Harald Lönnecker: Politische Lieder der Burschenschaften 1820-1850, S. 10ff)

Anmerkungen zu "Halle an der Saale Strande"

Auch in diesen Versionen: „Jena an der Saale Strande“, „Leipzig an der Elster Strande “, „Leipzig an der
Pleiße Strande“, „Dorpat an dem Embach Strande“, „Göttingen an der Leine Strande“, „Marburg (Gießen) an dem Lahnfluß Strande“, „Königsberg an des Pregels Strande“, „Heidelberg an des Neckars Strande“, „Tübingen an des Neckars Strande“, „München an der Isar Strande“, „Würzburg an des Maines Strande“, „Breslau an der Oder Strande “, „Freiburg an der Dreisam Strande“, „Rostock an der Warnow Strande“, „Bonn an des Rheines Strande“

.