Zwischen Berg und tiefem tiefem Tal

Volkslieder » Kinderlieder »

Zwischen Berg und tiefem, tiefem Tal
saßen einst zwei Hasen
fraßen ab das grüne, grüne Gras
fraßen ab das grüne, grüne Gras
bis auf den Rasen.

Als sie satt gefressen , fressen waren
setzten sie sich nieder
bis daß der Jäger, Jäger kam
bis daß der Jäger, Jäger kam
und schoß sie nieder

Als sie sich nun aufgesammelt hatt´n
und sich besannen,
Daß sie noch am Leben, Leben war´n
Daß sie noch am Leben, Leben war´n
liefen sie von dannen

Text und Melodie Verfasser unbekannt um 1825 , aus Hessen und der Umgebung von Elberfeld (Wuppertal)

Anmerkungen zu "Zwischen Berg und tiefem tiefem Tal"

Zwischen Berg und tiefem Tal kommen auch anderweitig vor –
in Hab nun keinen Schatz nicht mehr mit sehr ähnlicher Melodie

"Zwischen Berg und tiefem tiefem Tal" in diesen Liederbüchern

u.a. in Der Kinder Lustfeld (1827) — Die deutschen Volkslieder mit ihren Singweisen (1843) –  Liederbuch des Handwerker-Vereins zu Potsdam (1859) — Großes Volks-Liederbuch (ca. 1900) — Macht auf das Tor (1905) — Was die deutschen Kinder singen (1914) — Kindervolkslieder (1920, Elberfeld) — Wir singen (Grossdruck)

.