..

Morgen wolln m´r Haber schneiden
kleine Gärble binden
Ich hab verloren mein Feinslieb
wird sich sicher finden
Hier und dort ein ander mal
unter diesen [...] ...

Liederzeit: | 1825


Morgen wolln wir Haber mähn
morgen wolln wir binden

Wo ist denn die Liebste mein
wo soll ich sie finden

Gestern abend sah ich sie
wohl unter [...] ...

Liederzeit: | 1825


Viola, Bass und Geigen
die müssen alle schweigen
vor dem Trompetenschall
ja vor dem Schall
vor dem Trompeten-
tunke, tunke, tunke, tunk, vivallalera
vor dem [...] ...

Liederzeit: | 1825


Hat man brav gestritten
Auf dem müden Pferd
Hat man viel gelitten
Hat man viel entbehrt
Da geziemt dem Braven
Eh er weiter schweift
Daß [...] ...

Lieddichter: ,
Liederzeit: | 1825


Es lebe hoch der Stand der Ehren
es lebe hoch der Kriegerstand!
Ist sein Los auch Gefahr und Entbehren
kämpft er doch für das Vaterland.

Liederzeit: | 1825


Brüder, so kann´s nicht gehn
Lasst uns zusammen stehn
Duldets nicht mehr !
Freiheit, dein Baum fault ab
Jeder am Bettelstab
Beißt bald ins Hungergrab

Lieddichter:
Liederzeit: | 1825


Auf Arkonas Berge
ist ein Adlerhorst
wo vom Schlag der Woge
seine Spitze borst

Spitze deutschen Landes
willst sein Bild du sein
Riff und Spalten splittern

Lieddichter:
Liederzeit: | 1825


Laßt Brüder uns trachten
nach echt deutschem Sinn
und fremden Tand verachten
das bringt allein Gewinn

Den Deutschen durchglühet
ein hohes Gefühl
im Busen Kraft ihm [...] ...

Liederzeit: | 1825


An jedem Abend geh´ ich aus
hinauf den Wiesensteg.
Sie schaut aus ihrem Gartenhaus
es stehet hart am Weg.
Wir haben uns noch nie bestellt

Lieddichter:
Liederzeit: | 1825


O alte Burschenherrlichkeit
wohin bist du entschwunden
Nie kehrst du wieder gold´ne Zeit
so froh und ungebunden!
Vergebens spähe ich umher
ich finde deine Spur [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: , | 1825