Bremer Stadtmusikanten

Feuerwehrliederbuch von A - Z

100 Lieder - Feuerwehrliederbuch

mp3 anhören CD buch

Hier bei diesen Weingeländen (Gaudeamus Igitur)

Hier bei diesen Weingeländen liebes Mädchen, deck den Tisch Schöner Tag muß schön sich enden und mit deinen weißen Händen gib uns nun zu trinken frisch Horch im Dörflein schlafen alle du und wir, wir wachen nur Darum frisch zum Becherschalle: Gaudeamus Igitur Unserm Geiste muß sich stellen was uns heute zog vorbei Jäger, Hirten, Klosterzellen Musikanten und Gesellen Berg ...

Trinklieder | Liederzeit: | | 1880


Hoch, dreimal hoch die Feuerwehr

Hoch, dreimal hoch die Feuerwehr fi fa Feuerwehr Sie  ist wohl wert der höchsten Ehr hi ha höchsten Ehr Will nur ein Nestchen brennen Flugs sieht man sie schon rennen und mit dem Feuer kämpfen um es mit Wucht zu dämpfen Sie ruft, wenn sie am Platze ist Pli Pla Platze ist „Hinan Hinan, mit Mut und List“ mi ma ...

Feuerwehrlieder | Liederzeit: | 2007


Hört ihr der Glocke dumpfen Klang

Hört ihr der Glocke dumpfen Klang und Trommelschall den Ort entlang Zur Wehr, Kam´raden, auf zur Wehr Hell lodert dort ein Flammenmeer Der Wehrmann küßt sein Weib und Kind und eilt zur Hilfe dann geschwind Ihm gilt nur ein „Ihn ruft die Pflicht“ Drum scheut Gefahr und Tod er nicht Wenn er oft kühn ein Wagnis tut geschieht es nicht ...

Feuerwehrlieder | Liederzeit: | 1890


Hört ihr wie dumpf die Glocke läutet

Hört ihr wie dumpf die Glocke läutet des Feuers Macht hat uns bedroht und eh der Flammenstrahl durchschneidet des Hauses Mauern brandig rot Hinauf, hinan! mit Sturm und Wehr Gebt Helm und Gurt und Leitern her Hinauf, hinan! durch Glut und Graus wir retten Menschen, Hof und Haus Und ob die Flammen aufwärts schlagen und ob das Feuer uns versengt ...

Feuerwehrlieder | Liederzeit: | 1900


Hört wie einst ein Bürgermeister

Hört wie einst ein Bürgermeister Klugschnabelius, mein ich, heißt er ein Gesetz gegeben hat Daraus könnt ihr leicht ermessen daß er nimmer hat vergessen was gereicht zum Wohl der Stadt Als in mitternächt´ger Stunde er empfing die böse Kunde daß ein Haus in Flammen sei ließ er schnell die Spritze kommen doch zugleich hat er vernommen daß der Kessel wär ...

Feuerwehrlieder | Liederzeit: | | 2007


Hörtet ihr das frohe Grüssen (Klassentreffen)

Hörtet ihr das frohe Grüßen das so manche heut getauscht die einst zu Altejas Füßen ihrem Mutterwort gelauscht Süße. linde Jubeltöne nicht mehr strenges Schulgeheiß lockten unsre Rheinlandssöhne mit Gewalt in unsern Kreis Wie von Volkers Hand gefiedelt klang die Weise zauberschön und so sind wir festgesiedelt durch der Feier Lockgetön Freudig wollen wir denn hausen wo die Tonne Bier ...

Lieder von Alt und jung | Vereinslieder | Liederzeit: | 2007


Ich kenn einen hellen Edelstein (Das treue deutsche Herz)

Ich kenn ein´n hellen Edelstein von köstlich hoher Art in einem stillen Kämmerlein da liegt er gut verwahrt. Kein Demant ist, der diesem gleicht so weit der liebe Himmel reicht die Menschenbrust ist´s Kämmerlein da legte Gott so tief hinein den schönen, hellen Edelstein Das treue deutsche Herz Für Pflicht und Recht, für Wahrheit, Ehr´ flammt heiß es alle Zeit ...

Deutschlandlieder | Liederzeit: , | 1849


Ich weiß eine friedliche Stelle im schweigenden Ozean (Guano)

Ich weiss eine friedliche Stelle im schweigenden Ozean, krystallhell schäumt die Welle zum Felsengestade hinan. Im Hafen erschaust du kein Segel keines Menschen Fusstritt am Strand; vieltausend Vögel hüten das einsame Land Sie sitzen in frommer Beschauung kein einz’ger versäumt seine Pflicht, gesegnet ist ihre Verdauung und flüssig als wie ein Gedicht. Die Vögel sind all‘ Philosophen ihr oberster Grundsatz ...

Scherzlieder | Liederzeit: | 1854


Ihr Mannen von der Feuerwehr

Ihr Mannen von der Feuerwehr frisch nehmet eure Eimer her Wo brennt´s , wo brennt´s , o sag´ uns an Wir gehen rasch und fröhlich dran Vernehmt es, in der Gurgel brennt´s wer´s je erfahren, o der kennt´s es ist ein Feuer meiner Treu der keckste Mann erschrickt dabei Und seltsam brennt es ohne Rauch und füllst du Wasser in ...

Feuerwehrlieder | Trinklieder | Liederzeit: | | 1869


Im Dorfe Lanz bei Lenzen

Im Dorfe Lanz bei Lenzen dort auf der Priegnitz Plan da ward ein Mann geboren hieß Friedrich Ludwig Jahn dem gab Gott in zerrißner Zeit ein Herz so groß so stark, so weit für´s heil´ge Vaterland Ein Buch ist uns geblieben wie Glut hat es gebrannt das hat er jung geschrieben und Volkstum es genannt Das kündet unsres Volkes Ruhm ...

Deutschlandlieder | Turnerlieder | Liederzeit: , | | 1828