Lieddichter: Herwegh (Georg)

Achtzehnhundert vierzig und acht, Als im Lenze das Eis gekracht, Tage des Februar, Tage des Märzen, Waren es nicht Proletarierherzen, Die voll Hoffnung zuerst erwacht Achtzehnhundert vierzig und acht? Achtzehnhundert vierzig und acht, Als du dich lange genug bedacht, Mutter Germania, glücklich verpreußte, Waren es nicht Proletarierfäuste, Die sich ans …

Achtzehnhundertvierzigundacht Weiterlesen »

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | 1873


Germania, der Sieg ist dein! Die Fahnen wehn, die Glocken klingen, Elsaß ist dein und Lotharingen Du sprichst: »Jetzt muß der Bau gelingen Bald holen wir den letzten Stein Gestützt auf deines Schwertes Knauf Lobst du in frommen Telegrammen Den Herrn, von dem die Herren stammen Und aus Zerstörung, Tod …

Germania mir graut vor dir Weiterlesen »

Deutschlandlieder | Lieder gegen den Krieg | | 1871


Wohlan, wer Recht und Wahrheit achtet zu unsrer Fahne steh allzuhauf! Wenn auch die Lüg uns noch umnachtet bald steigt der Morgen hell herauf! Ein schwerer Kampf ist´s den wir wagen zahllos ist unsrer Feinde Schar Doch ob wie Flammen die Gefahr mög über uns zusammenschlagen nicht fürchten wir den …

Wohlan wer Recht und Wahrheit achtet (Arbeiter-Marseillaise) Weiterlesen »

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | 1864


Und immer mehr und immer mehr Und immer mehr Soldaten! Herr Wilhelm braucht ein großes Heer, Er sinnt auf große Taten. Er braucht’s nicht wider Dänemark, Er braucht’s nicht wider Kassel – Für solchen Quark, spricht Herr Bismarck, Genügt ein stark Gerassel. Er braucht es nicht am Rhein, am Po …

Und immer mehr Soldaten Weiterlesen »

Politische Lieder | | 1864


Bet und arbeit! ruft die Welt Bete kurz! denn Zeit ist Geld An die Türe pocht die Not – Bete kurz! denn Zeit ist Brot Und du ackerst, und du säst, Und du nietest, und du nähst, Und du hämmerst, und du spinnst – Sag, o Volk, was du gewinnst! …

Bet und Arbeit ruft die Welt Weiterlesen »

Arbeiterlieder | | 1863


Viel gesungen, müd gerungen, Und der Abend stellt sich ein Wie mir´s eben auch gelungen Unten muß es besser sein! Laß mich ruhen, Herr! und schlafen, Und vergessen dieses Land! Laß den Schiffer in den Hafen, Denn das Elend sitzt am Strand! Wenn in neu belaubten Bäumen Ueber mir die …

Viel gesungen müd gerungen Weiterlesen »

Lieder vom Tod | Lob der Musik | 1860


Sie sollen alle singen nach ihres Herzens Lust Doch mir soll fürder klingen ein Lied nur aus der Brust; Ein Lied, um dich zu preisen du Nibelungenhort, Du Brot und Stein der Weisen du freies. freies Wort Ihr habet zugeschworen so treu dem Vaterland, Doch seid ihr All´ verloren und haltet …

Sie sollen alle singen nach ihres Herzens Lust Weiterlesen »

Freiheitslieder | | 1850


So hab´ ich es nach langen Jahren Zu diesen Posten noch gebracht Und leider nur zu oft erfahren, Wer hier im Land das Wetter macht. Du sollst, verdammte Freiheit ! mir Die Ruhe fürder nicht gefährden; Lisette, noch ein Gläschen Bier ! Ich will ein guter Bürger werden. Auch ich …

So hab ich es … (Ich will ein guter Bürger werden) Weiterlesen »

Freiheitslieder | Politische Lieder | 1849


Deutschland – auf weichem Pfühle mach dir den Kopf nicht schwer! Im irdischen Gewühle schlafe, was willst du mehr? Laß jede Freiheit dir rauben, setze dich nicht zur Wehr, du behältst ja den christlichen Glauben: Schlafe, was willst du mehr? Und ob man dir alles verböte, doch gräme dich nicht …

Deutschland auf weichem Pfühle Weiterlesen »

Freiheitslieder | 1849


O laß sie träumen den Kaiserwahn, Alt-Deutschlands Ritter und Recken; Wie werden sich vor dem roten Hahn Die roten Adler verstecken! O laß sie träumen noch eine Nacht! Dann wetzen wir aus die Scharte, Dann werden Fidibusse gemacht Aus der europäischen Karte. Die Völker kommen und läuten Sturm – Erwache, …

O laß sie träumen den Kaiserwahn (Im Frühling) Weiterlesen »

Freiheitslieder | , , | 1849