Lieddichter: Geibel (Emanuel Geibel)

Emanuel Geibel 1Alle Gedichte von Emanuel Geibel ( 1815-1884) im Volksliederarchiv:

..

Wer recht in Freuden wandern will
der geh´ der Sonn´ entgegen:
da ist der Wald so kirchenstill
kein Lüftchen mag sich regen;
noch sind nicht […]

Soldatenlieder | Wanderlieder | , | 1900


Und legt ihr zwischen mich und sie
auch Strom und Tal und Hügel
gestrenge Herrn, ihr trennt uns nicht
das Lied, das Lied der Flügel.

Liebeslieder | 1900


Und du bist fern und du bist weit
und zürnst noch immer mir,
doch Tag und Nacht voll Traurigkeit
ist all mein Sinn bei dir.

Liebeskummer | 1900


Ich weiss einen Helden von seltener Art
so stark und so zart
das ist die Blume der Ritterschaft
das ist der erste an Milde und […]

Trinklieder | 1900


Wenn sich zwei Herzen scheiden
die sich dereinst geliebt,
das ist ein grosses Leiden
wie´s grösseres nimmer gibt
Es klingt das Lied so traurig gar:

Abschiedslieder | Liebeskummer | | 1890


Am Rhein, am grünen Rheine
da ist so mild die Nacht;
die Rebenhügel liegen
in gold´ner Mondenpracht.
Und an den Hügeln wandelt
ein hoher Schatten […]

Deutschlandlieder | 1880


Heil dir im Eichenkranz
Fürstin des Abendlands
Heil Deutschland Dir!
Glorreich in Wacht und Schlacht
brachst du des Erbfeinds Macht
schwingst in verjüngter Pracht
hoch […]

Deutschlandlieder | 1871


Nun laßt die Glocken
von Turm zu Turm
durchs Land frohlocken
im Jubelsturm!
Des Flammenstoßes
Geleucht facht an!
Der Herr hat Großes
an uns getan.

Kriegspropaganda | , | 1870


Nun wollen wir aber heben an
Von einer Christnacht melden
Aus den Bergen ziehn gen München heran
Fünftausend mannliche Helden

Der Gemsbart und der Spielhahnschweis
Sind […]

Freiheitslieder | , , , , | 1865


Soll’s denn ewig von Gewittern
Am umwölkten Himmel brau´n?
Soll denn stets der Boden zittern
Drauf wir unsre Hütten bau´n?
Oder wollt ihr mit den […]

Deutschlandlieder | 1861