Lieddichter: Eichendorff (Josef Freiherr von)

Eichendorff gehört zu den meist vertonten deutschsprachigen Dichtern. Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff wurde am 10. März 1788 bei Ratibor in Oberschlesien geboren. Er starb am 26. November 1857 in Neiße (Oberschlesien).

Mit frohem Mut und heiterm Sinn Zog ich nach dem Brocken hin Doch daselbst kaum angekommen Ward mir gleich der Muth genommen Denn Wolken zogen rings umher Es war ein wahres Nebelmeer Jedoch, weil Hoffnung mir gemacht Blieb ich noch hier die ganze Nacht Und wartete mit Freuden Daß die …

Mit frohem Mut und heiterm Sinn (1838) Weiterlesen »

Wanderlieder | | 1838


Mich brennt´s in meinen Reiseschuh´n fort mit der Zeit zu schreiten was wollen wir agieren nun vor soviel klugen Leuten Es hebt das Dach sich von dem Haus und die Kulissen rühren und strecken sich zum Himmel raus Strom, Wälder musizieren Da gehn die einen müde fort Die andern nahn …

Mich brennts in meinen Reiseschuhn Weiterlesen »

Wanderlieder | | 1837


Durch Feld und Buchenhallen bald singend und bald fröhlich still recht lustig sei vor allem wer´s Reisen wählen will Wenn´s kaum im Osten glühte die Welt noch still und weit, da weht recht durchs Gemüte die schöne Blütenzeit Die Lerch´ als Morgenbote sich in die Lüfte schwingt eine frische Reisenote …

Durch Feld und Buchenhallen (Wanderlied) Weiterlesen »

Wanderlieder | | 1836


Komm, Trost der Welt, du stille Nacht Wie steigst du von den Bergen sacht Die Lüfte alle schlafen Ein Schiffer nur noch, wandermüd Singt übers Meer sein Abendlied Zu Gottes Lob im Hafen Die Jahre wie die Wolken gehn Und lassen mich hier einsam stehn Die Welt hat mich vergessen …

Komm Trost der Welt du stille Nacht Weiterlesen »

Abendlieder | Geistliche Lieder | 1835


Nach Süden nun sich lenken Die Vöglein allzumal Viel Wand´rer lustig schwenken Die Hüt im Morgenstrahl Das sind die Herrn Studenten, Zum Tor hinaus es geht Auf ihren Instrumenten Sie blasen zum Valet: Ade in die Läng und Breite O Prag, wir ziehn in die Weite: Et habeat bonam pacem, …

Nach Süden nun sich lenken die Vögel allzumal Weiterlesen »

Studentenlieder | Wanderlieder | 1826


In einem kühlen Grunde da geht ein Mühlenrad Mein Liebchen ist verschwunden das dort gewohnet hat Sie hat mir Treu´ versprochen, Gab mir ein´ Ring dabei Sie hat die Treu´ gebrochen, das Ringlein sprang entzwei Ich möcht als Spielmann reisen Wohl in die Welt hinaus Und singen meine Weisen Und …

In einem kühlen Grunde Weiterlesen »

Liebeskummer | | 1814


Es ist schon spät, es wird schon kalt was reit´st du einsam durch den Wald? Der Wald ist lang, du bist allein du schöne Braut, ich führ dich heim! Gross ist der Männer Trug und List vor Schmerz mein Herz gebrochen ist; wohl irrt das Waldhorn her und hin o …

Es ist schon spät es wird schon kalt (Lorelei) Weiterlesen »

Liebeskummer | 1812


O könnt ich mich niederlegen weit in den tiefsten Wald, zu Häupten den guten Degen der noch von den Vätern alt Und dürft von allem nichts spüren in dieser dummen Zeit was sie da unten hantieren von Gott verlassen, verstreut Von fürstlichen Taten und Werken von alter Ehre und Pracht, …

O könnt ich mich niederlegen Weiterlesen »

Deutschlandlieder | 1809