Komponisten: Reichardt (Johann Friedrich)

Morgen morgen wird’s was geben Morgen Morgen welch ein Leben Morgen Gustchen freue dich sieh nur, sieh wie freu ich mich Lustig spring die Kreuz und Quer Hüpfe, als obs Maitag wär Morgen wird noch mehr gesprungen wird das frohste Lied gesungen dann ist Freude überall und weißt du warum …

Morgen morgen wirds was geben Weiterlesen »

Weihnachtslieder | | 2012


Hört ihr des Frühlings holden Klangder ziehet durch den Waldda vieler Vöglein lauter Sangdurch Hain und Fluren hallt Hört ihr das Lüftchen säueln stilldas durch die Blätter rauschtund plätschern, weil es plaudern willdas Bächlein? Kommt und lauscht! Seht ihr der Blumen Farbenspieldie auf den Wiesen stehnDer schönen Blumen sind so vielkommt …

Hört ihr des Frühlings holden Klang Weiterlesen »

Frühlingslieder | | 2009


Ein eisern Kreuz wie prächtig hängt´s an eines Tapfern Brust der König schickt´s, der Mann empfängt´s und trägts mit stolzer Lust und freut sich bis den Ehrenlohn die Mutter und die Braut am schmucken Schatz, am braven Sohn beim Siegesheimzug schaut Doch pfiff das Blei, daß blutig Wund ein Krieger …

Ein eisern Kreuz wie prächtig hängt´s (Das beste Kreuz) Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1890


O Heimatland O Vaterland dir ist mein Herz fest zugewandt Du bleibst mein Kleinod fort und fort an jedem Ort Treu in der Not, treu bis zum Tod das schwör ich dir, das schwör ich dir O Heimatland O Vaterland dich schirmet Gott mit sich´rer Hand Streit für Freiheit, Recht …

O Heimatland O Vaterland Weiterlesen »

Deutschlandlieder | 1850


Die armen Heiden jammern mich denn groß ist ihre Not ach lieber Gott erbarme mich sie sind in Sünden tot Sie beten stumme Götzen an sie knien vor Holz und Stein und wissen nicht in ihrem Wahn daß du bist Gott allein Text: Gustav Knak (1849) Musik: Johann Friedrich Reichardt …

Die armen Heiden jammern mich Weiterlesen »

Geistliche Lieder | | 1849


Was hör ich draußen vor dem Tor, Was auf der Brücke schallen? Laß den Gesang vor unserm Ohr Im Saale widerhallen! Der König sprachs, der Page lief Der Knabe kam, der König rief Laßt mir herein den Alten! Gegrüßet seid mir, edle Herrn, Gegrüßt ihr, schöne Damen! Welch reicher Himmel, …

Was hör ich draußen vor dem Tor (Der Sänger) Weiterlesen »

Lob der Musik | | 1836


Der Frühling hat sich eingestellt; Wohlan, wer will ihn sehn? Der muß mit mir ins freie Feld, Ins grüne Feld nun gehn. Er hielt im Walde sich versteckt, Daß niemand ihn mehr sah; Ein Vöglein hat ihn aufgeweckt; Jetzt ist er wieder da. Jetzt ist der Frühling wieder da! Ihm, …

Der Frühling hat sich eingestellt Weiterlesen »

Frühlingslieder | | 1836


Wann, o Schicksal, wann wird endlich mir mein letzter Wunsch gewährt Nur ein Hüttchen, still und ländlich Nur ein kleiner, eigner Herd Und ein Freund, bewährt und weise Freiheit, Heiterkeit und Ruh Ach und Sie! das seuf ich leise Zur Gefährtin Sie dazu Wenn ich noch ein Gärtchen hätte Bauten …

Wann o Schicksal wann wird endlich Weiterlesen »

Heimatlieder | , , | 1834


Durch Feld und Wald zu schweifen, Mein Liedchen wegzupfeifen, So geht’s von Ort zu Ort! Und nach dem Takte reget Und nach dem Maß beweget Sich alles an mir fort Ich kann sie kaum erwarten, Die erste Blum‘ im Garten, Die erste Blüt‘ am Baum. Sie grüßen meine Lieder, Und …

Durch Feld und Wald zu schweifen Weiterlesen »

Wanderlieder | 1832


Wer hat die schönsten Schäfchen? Die hat der gold´ne Mond, Der hinter jenen Bäumen Am Himmel droben wohnt. Er kommt am späten Abend, Wenn alles schlafen will, Hervor aus seinem Hause Zum Himmel leis‘ und still. Dann weidet er die Schäfchen Auf seiner blauen Flur, Denn all‘ die weißen Sterne …

Wer hat die schönsten Schäfchen? Weiterlesen »

Schlaflieder | , , , | 1830