Es ging ein Jäger jagen (Tannenholz)

Es ging ein Jäger jagen (Tannenholz)

mp3 anhören"Es ging ein Jäger jagen (Tannenholz)" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Es ging ein Jäger jagen
wohl in das Tannenholz
was begegnet ihm auf dem Wege
ein Mädchen, das war stolz

Wohin, woher, du Feine?
Wohin, du Mädchen stolz?
„Ich will zu meinem Vater
wohl in das Tannenholz“

Willst du zu deinem Vater
wohl in das Tannenholz
dein´ Ehr sollst du lassen
bei einem Jäger stolz.

„Soll ich mein´ Ehre lassen
bei einem Jäger stolz
viel lieber will ich meiden
das grüne Tannenholz.“

Was zog er von seinem Finger?
Ein goldenes Ringelein:
Sieh da, du hübsches Mädchen
das soll mein Denkmal sein.

„Was soll ich mit dem Ringlein
Wenn du mein nicht werden sollst?“
Leg du’s in deinen Kasten
Wohl in das Tannenholz

„Der Kasten ist verschlossen,
Der Schlüssel ist verlorn:
Ich Hab in meinem Herzen
Ein‘ Andern auserkorn.“

Hast du in deinem Herzen
Ein‘ Andern auserkorn
Ei, so mag es Gott erbarmen
Da bin ich ganz verlorn

Ich geh nicht aus den Stegen
ich geh nicht aus der Stadt
bis ich mein‘ Schatz gesehen
und ihn geküsset hab!

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in Deutscher Liederhort III (1893, Nr. 1437 „Der Jäger und das Mädchen“)

Geschichte dieses Liedes:
Liederthema: ,
Liederzeit: (1850)

Region: , , , ,

Zweite Melodie zu "Es ging ein Jäger jagen (Tannenholz)"

Zweite Melodie zu
Andere Lesart der Melodie aus dem Brandenburgischen

Anmerkungen zu "Es ging ein Jäger jagen (Tannenholz)"

Varianten:

1, 1 Es ging ein Jäger jagen ins grüne Tannenholz.
1, 2 wohl in das Dornenholz (so auch durchweg statt Tannenholz).
4, 4 das Silber und rote Gold
6.: „Was soll ich mit dem Ringe, so du mein nicht werden kannst?“ „Leg ihn in deinen Kasten, ins grüne Tannenholz.“
8, 4 So ich dein nicht werden kann.
9, 3 Bis daß ich Hab mein Schätzchen, die mich geliebet hat. —

"Es ging ein Jäger jagen (Tannenholz)" in diesen Liederbüchern

Sehr verbreitetes Lied.- Erk, Liederhort Nr. 52 —  Büsching und von der Hagen 1807, S. 16 — . Erl I. 1, S. 37; II. 4, S. 66 —  Hoffmann, Schlesische Volkslieder S. 203. —  Simrock Nr. 283 — Fiedler 160 —  Ditfurth II. S. 25 und 69 —  Pröhle S. 78 —  Müllenhoff S. 609, Nr. 19 —  Zurmühlcn Nr. 22 —  Jungbrunnen Nr. 134 —  Walter 75 —  Kr. I. 426. II. 358. Mündlich aus dem Westerwald. — Im Elsaß: Mündel, Einl. S. XII. Mehrfach noch in Erks Nachlaß gute Lesarten aus der Mittelmark (durch Adelb. Kuhn 1858) und Kloster Michaelstein.