Lieddichter: Claudius (Matthias)

..

Schlafe, schlafe, holder süßer Knabe
Leise wiegt dich deiner Mutter Hand
Sanfte Ruhe, milde Labe
Bringt dir schwebend dieses Wiegenband.

Schlafe, schlafe in dem süßen Grabe,

Schlaflieder | 1820


Es stand ein Sternlein am Himmel
Ein Sternlein guter Art
Das tät so lieblich scheinen
So lieblich und so zart

Ich wußte seine Stelle
am Himmel, […]

Abendlieder | 1815


Der Winter ist ein rechter Mann,
Kernfest und auf die Dauer;
Sein Fleisch fühlt sich wie Eisen an,
Und scheut nicht süß noch sauer.

War je […]

Winterlieder | | 1814


Ich sehe oft um Mitternacht,
wenn ich mein Werk getan
und niemand mehr im Hause wacht,
die Stern´ am Himmel an.

Sie geh’n da, hin und […]

Abendlieder | | 1800


Ich bin ein deutscher Jüngling
Mein Haar ist kraus, breit meine Brust
Mein Vater war ein edler Mann
ich bin es auch
Wenn mein Aug […]

Deutschlandlieder | 1790


Im Anfang war´s auf Erden
nur finster, wüst und leer
und sollt´ was sein und werden
mußt´ es wo anders her
So ist es hergegangen

Geistliche Lieder | 1790


Der Mond ist aufgegangen
die gold´nen Sternlein prangen
am Himmel hell und klar
Der Wald steht schwarz und schweiget
und aus den Wiesen steiget
der […]

Abendlieder | Geistliche Lieder | Schlaflieder | 1790


Wenn jemand eine Reise tut
so kann er was erzählen.
Drum nahm ich meinen Stock und Hut
Und tät das Reisen wählen
Chor:
Da hat […]

Scherzlieder | , | 1786


Schlaf süßes Mädchen hold und mild
du deines Vaters Ebenbild
Das bist du: zwar dein Vater spricht
du habest seine Nase nicht

Nun eben jetzo war […]

Kinderlieder | Schlaflieder | 1785


Wir pflügen, und wir streuen
den Samen auf das Land
doch Wachstum und Gedeihen
steht in des Himmels Hand:
der tut mit leisem Wehen
sich […]

Allgemein | 1783