Bremer Stadtmusikanten

Ich bin der Doktor Eisenbarth

| 1727

„Ich bin der Doktor Eisenbarth“ ist ein Spottlied aus dem 18. Jahrhundert auf den Oberviechtacher Arzt Johann Andreas Eisenbarth. „Nach dem Liede war Eisenbarth ein Kurpfuscher, der mit seinen rauhen Kuren vielen Patienten vorzeitigen Tod brachte, ein gewinnsüchtiger Prahlhans, der wegen seines Nichtskönnens hinter Schloß und Riegel gehört hätte. Das Volk glaubte daher lange, Eisenbarth habe nie gelebt und hielt ihn für eine dichterische Sagengestalt. Sie wurde in eine geschichtliche Persönlichkeit zurück verwandelt, als im Jahre 1837 auf dem Friedhof in Hannoversch Münden der Grabstein Eisenbarths gefunden wurde“. Eisenbarth wurde am 27. März 1663 in Oberviechtach geboren , er starb am 11. November 1727 in Hannoversch Münden

mp3 anhören CD buch







Ich bin der Doktor Eisenbarth im Archiv:

Ich bin der Doktor Eisenbarth

Ich bin der Doktor Eisenbarth willewillewitt, bumbum! kurier die Leut´ nach meiner Art willewillewitt, bumbum! Kann machen daß die Blinden gehn willewillewitt, bumbum! Und daß die Lahmen wieder sehn willewillewitt, juchhei! Zu Köln kuriert‘ ich einen Mann, Daß ihm das Blut in Strömen rann, Er wollt immun vor Pocken sein, Ich impft’s ihm mit dem Bratspieß ein. […]

Ich bin der Doktor Hindenburg

Ich bin der Doktor Hindenburg kutschier mit Dampf durch Deutschland durch die kranke Ostmark zu befrein von schwerer Not und Russenpein Wo man mich ruft, verschreib ich nur die alte Blut- und Eisenkur Wem sie nicht passt, probatum est daß der die Gegend schnell verläßt Samsonows Horden weiß ich Rat Recipe: ein masurisch Bad So […]

Ich bin der Doktor Eisenbarth


Mehr zu Ich bin der Doktor Eisenbarth