Im Walde möcht ich leben

Volkslieder » Jahreskreislauf » Sommerlieder

Im Walde möcht ich leben

mp3 anhören"Im Walde möcht ich leben" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Im Walde möcht´ ich leben
zur heißen Sommerzeit,
der Wald, der kann uns geben
viel Lust und Fröhlichkeit.

In seine kühlen Schatten
winkt jeder Zweig und Ast
das Blümchen auf den Matten
nickt mir: „Komm, lieber Gast!“

Wie sich die Vögel schwingen
im hellen Morgenglanz!
Und Hirsch´ und Rehe springen
so lustig wie zum Tanz

Von jedem Zweig und Reise
hört nur, wie´s lieblich schallt!
Sie singen laut und leise:
„Kommt, kommt zum grünen Wald!“

Text: Hoffmann von Fallersleben (1835)
Musik: a) Volksweise, Komponist unbekannt, das ist aber eine Melodie von Siegfried Schmiedt (1795, Kommt laßt uns ausspazieren) – b) Carl Friedrich Zelter („Kommt laßt uns ausspazieren“)
in Hundert Schullieder (1848) —

Zweite Melodie zu "Im Walde möcht ich leben"

Zweite Melodie zu
Melodie von Zelter

Dritte Melodie zu "Im Walde möcht ich leben"

Dritte Melodie zu
Melodie von Schmiedt. in manchen Büchern als Volksweise. Erinnert an "In einem kühlen Grunde"

Anmerkungen zu "Im Walde möcht ich leben"

Dieses Lied war in Preußen vor dem ersten Weltkrieg für den Unterricht in der ersten bzw. zweiten Klasse empfohlen (Zentralblatt der preußischen Regierung von 1912)-

"Im Walde möcht ich leben" in diesen Liederbüchern

in Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895, beide Melodie, Titel „Im Walde muß ich leben“) —  Schulgesangbuch für höhere Lehranstalten (1912) — Deutsches Lautenlied (1914) — Lieder für höhere Mädchenschulen (1919) — Liederbuch des Thüringerwald-Vereins (1927)

.