Bremer Stadtmusikanten

Es bleis sich von der Linne

Es bleis sich von der Linne
eune Reuse was reuth
* hat ´ne Kröune
von Golde seu reuth

Wer hiät ehr dei gieben
dei ist er mit groam,
Hiett mal du *
darum well sinnen er Mann.

Hei dräug um ihrenwillen
einen niggen Haut
Dei dett der Juffer luibe
habbe Geldes genaug.

Hei draug um ihrenwillen
einen niggen Rock
Dei dett der Juffer luibe
habbe Geldes genaug

Hei draug um ihrenwillen
ein nigges Schwerdt
Dei den der Juffer luibe
habbe Geldes genaug.

Text und Musik:  Verfasser unbekannt
Aus der Gegend von Soest (Westfalen) 1856.
Mitte 19. Jahrhundert  – beim Flachsreffen gesungen
Erk Böhme  Deutscher Liederhort – Dritter Band. Nr. 1561.

Linne = Linde
Reuse = Rose
reuth = rot
Kröune = Brautkranz
* = Name einsetzen

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Brautlieder | Liebeslieder
Liederzeit: (1856)
Schlagwort: |


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.