Nachdichtung: Des Morgens zwischen drein und vieren

Des Morgens dreiviertel auf viere müssen Soldaten marschieren Wir marschieren das Gässlein auf und ab Schönster Schatz komm oben herab Ich kann nicht oben herunter kommen denn es gibt viele falsche Zungen die schneiden uns ab die Ehr schönster Schatz, je länger, je mehr Tun sie uns die Ehr abschneiden …

Des Morgens dreiviertel auf viere (vor 1928, Lothringen) Weiterlesen »

Soldatenlieder | | 1928


Des Morgens zwischen drei und halb vieren müssen wir ins Feld marschieren noch eh die Sonne scheint voran und auf den Feind tralala lalala voran und auf den Feind Feldgrau sind unsere Kleider ganz niegelnagelneu vom Schneider Die Stiefel gelb und fein sollen Siebenmeilenstiefel sein tralala lalala sollen Siebenmeilenstiefel sein …

Des Morgens zwischen drei und halb vieren (1914) Weiterlesen »

Soldatenlieder | | 1914


Des Morgens zwischen drein und vieren Da müssen wir Soldaten marschieren Die Gäßlein auf und ab. Mein Schätzel sieht herab. Trala la la la, Trala la la la. Mein Schätzel sieht herab Mit Sack und Pack stehn schon die Leute ei da geht es mit Gesang in die Weite Frisch vorwärts …

Des Morgens zwischen drein und vieren (um 1870?) Weiterlesen »

Soldatenlieder | | 1870


Des Morgens zwischen drein und vieren, Da müssen wir Soldaten marschieren, Die Gäßlein auf und ab. Mein Schätzel sieht herab. Trala la la la, Trala la la la. Mein Schätzel sieht herab. Ach, Bruder, ich bin geschossen, Die Kugel hat mich schwer getroffen; Trag mich in mein Quartier, Es ist …

Des Morgens zwischen drein und vieren (Tambourlied) Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1817


Es leben die Soldaten so recht von Gottes Gnaden Der Himmel ist ihr Zelt ihr Tisch das grüne Feld Tralali, tralala, tralalei, tralala ihr Tisch das grüne Feld Ihr Bette ist der Rasen Trompeter müssen blasen: Guten Morgen, gute Nacht daß man mit Lust erwacht. Tralali, tralala, tralalei, tralala, daß …

Es leben die Soldaten (1813) Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1813


Es leben die Soldaten Der Bauer gibt den Braten Der Winzer (auch: Gärtner)  gibt den Most Das ist Soldatenkost Der Bürger muß uns backen den Adel muß man zwacken sein Knecht ist unser Knecht das ist Soldatenrecht In Wäldern gehn wir pirschen nach Rehen und nach Hirschen und bringen frank und …

Es leben die Soldaten (der Bauer gibt den Braten) Weiterlesen »

Raub-Mord-Totschlag | Soldatenlieder | | 1798