Stenographenlieder von A - Z ..

Alle Lieder aus: Stenographenlieder.

Brause hin in frohem Chore Festestesjubel steig empor auf der Töne freien Schwingen bis zum blauen Himmelsdom! Wer zum großen Bund gehöret von der Weichsel bis zum Rhein wer zu unserm Banner schwöret: Freunde, Brüder stimmet ein Was im Busen feurig glühet was im Herzen euch erblüht ströme hin im Feierklange zu des Meisters Ehr’ ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1901)


Brüder, reicht die Hand zum Bunde Diese schöne Feierstunde führ uns hin zu lichten Höhn Laßt, was irdisch ist, entfliehen unsrer Freundschaft Harmonien dauern ewig, fest und schön Preis und Dank dem Weltenmeister der die Herzen, der die Geister für ein ewig Wirken schuf Licht und Recht und Tugend schaffen durch der Wahrheit heilge Waffen ... Weiterlesen ... ...

Text: | Musik: | (von etwa 1824)


Das ist für uns ein Tag der Freude an dem dereinst der feste Grund errichtet ward zu dem Gebäude daraus emporwuchs unser Bund Drum laßt die Lieder voll ertönen und rufet in der Freude Mitte heut Ein ewig Blühn dem Reich des Schönen dem unser Streben wir geweiht Wenn vor des Lebens Sturmgewalte das hehre ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1901)


Der alte Barbarossa Der Kaiser Friederich Im unterird´schen Schlosse Hält er verzaubert sich. Er ist niemals gestorben, Er lebt darin noch jetzt; Er hat, im Schloß verborgen, Zum Schlaf sich hingesetzt. Er hat hinabgenommen Des Reiches Herrlichkeit Und wird einst wiederkommen Mit ihr zu seiner Zeit. Der Stuhl ist elfenbeinern, Darauf der Kaiser sitzt Der ... Weiterlesen ... ...

Text: | Musik: , | (von etwa 1815)


Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte, drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte; drum gab er ihm den kühnen Mut den Zorn der freien Rede, daß er bestände bis aufs Blut bis in den Tod die Fehde So wollen wir, was Gott gewollt mit rechter Treue ... Weiterlesen ... ...

Text: | Musik: | (von etwa 1812)


Der Stolze-Schreysche Schriftverband viel tausend Jünger zählt die strebsam in des Schaffens Lust die Kurzschrift sich erwählt der Sieg gehöret ihm allein und unsrer Zuversicht so mög es stets und immer sein, — wir fürchten Feinde nicht! Es soll Begeistrung uns entflammen Schrift Heil, Hurra! wir halten fest und treu zusammen Schrift Heil, Hurra! Wir ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1901)


Grauer Klepper „Kursivus“ wer mag dich noch reiten lendenlahmer Hinkefuss wer sich dir vertrauen muß rechne nicht mit Zeiten Elektron und Luft und Dampf sind heut die Gewalten und sie fordern raschen Kampf „Kursivus“ dein müd Gestampf kann nicht Schritt mithalten Hehrer Häupter Geisterblitz kannst du uns nicht bannen springst du erst zum Schreibersitz ist ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1901)


Noch oft, noch oft kehr dieser Tag uns wieder an dem Begeisterung weht von Mund zu Mund noch oft erschall beim Klange unserer Lieder ein freudig „Heil!“ dem Stenographen-Bund Dass fest und unerschüttert und frisch und unverwittert wie auch der Zeiten Stürme drüber wehn er möge grünen, blühen und bestehn Zeigt doch der Baum, den ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1901)


Preisend mit viel‘ schönen Reden ihrer Künste Wert und Zahl saßen viel’ moderne Grafen einst in einem Wirtshaus-Saal Grafen Topo-, Geo-, Kosmo- rühmten sehr die Wissenschaft wie man Sonnen, Mond und Sterne und der Erde Grenzen schafft „Nicht auf schwarzbepunkten Karten liefern wir der Erde Bild sprachen Xylo-Graf und Photo- „die Natur ist unser Schild!“ ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1901)


Wem soll unser Lied erklingen? unablässig stets aufs neu? wen soll unser Mund besingen wem geloben ew’ge Treu? Unsrer Kunst, der edlen, schönen die uns spart viel Schreiberei Hoch. ja dreimal hoch soll leben unsre Kurzschrift Stolze·Schrey Mögen andre stets sich plagen immer schreiben ohne Rast Wir sind frei von solchen Qualen kennen keine solche ... Weiterlesen ... ...

(von etwa 1901)


Weitere Liederbücher mit Volksliedern: