Kestner's Handschrift von A - Z ..

Alle Lieder aus: Kestner's Handschrift.

Da droben auf jenem Berge da stehet ein goldenes Haus da schauen wohl alle frühmorgen drei schöne Jungfräulein heraus, Die eine die heißt Elisabeth Die andre Bernarda mein Die dritte die tu ich nicht nennen Die sollte mein eigen sein Da unten in dem Tale Da treibet das Wasser ein Rad Mich aber treibet die Liebe ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1804


„Das Bebersche Lied von 1848 soll als Verfasser einen alten Schäfer haben, der es in seinen zahlreichen Mußestunden dichtete. Es hat eine geraume Zeit in der Einwohnerschaft Bibras fortgelebt, aber bis auf den heutigen Tag sind unseres Wissens nur Bruchstücke gekommen, die von unsern Alten in die Gegenwart hinübergerettet worden sind. Darum freuen wir uns, ... Weiterlesen ... ...

Allgemein | Liederzeit: | 1848


Die Zeit kommt, daß ich wandern muß Mein Schatz, mein edler Trost „Wann willst du wiederum kommen Daß du mich erfreuen tust?“ Und wenn ich dann schon wiederum komm Fein Herzlieb, was hilft es dich? Lieb will ich dich wohl haben Aber Heiraten tu ich dich nicht! „Ei willst du mich lieb haben Und nehmen ... Weiterlesen ... ...

Dialoglied | Liebeslieder | Liederzeit: | 1809


Es steht ein Wirtshaus an der Lahn da kehren alle Fuhrleut an Frau Wirtin sitzt am Ofen Die Fuhrleut um den Tisch herum die Gäste sind besoffen Frau Wirtin hat auch einen Mann der spannt den Fuhrleuten selber an Er hat vom allerbesten Ulrichsteiner Fruchtbranntwein und setzt ihn vor den Gästen Die Wirtin hat auch ... Weiterlesen ... ...

Erotische Lieder | Trinklieder | Liederzeit: | 1800


Frisch auf, ihr Matrosen, wir müssen in die See drum hebt noch einmal das Gläschen in die Höh Wir wollen trinken, ein gutes Glas Wein und lasset uns segeln in die Elb hinein Juchheissa Rassassa, Matrosen sind da Matrosen sind lustig und rufen hurra. Und segeln wir aus dem Hafen heraus so wünscht unser Liebchen uns bald wieder nach Haus Der Himmel schenkt uns einen günstigen Wind Damit ... Weiterlesen ... ...

Lieder zur See | Liederzeit: | 1838


Gestern Abend da ging ich wohl in das Winkelspiel da sah ich mein Feinsliebchen am Fenster — tunke tunke tunk! am Fenster stehn Warum stehst du vorm Fenster Und winkest mir ja nicht Und schickst mir dein Lieb und Getreuheit Tunke, tunke, tunk! Und Getreuheit nicht? Die Liebe und Getreuheit Die schick ich dir ja ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1850


Hänsken saß im Schorenstein un plicke sine Schoh da kamen wacker Mäken her un sach so niege to ,Mäken, wenn du frien wut So frie du na mi Eck hebb en blanke Daler Den will eck geven di Un wenn du mi nit frien wut So werd eck desparat Un ga in de Frümbde Un ... Weiterlesen ... ...

Dialoglied | Kinderlieder | Scherzlieder | Liederzeit: | 1812


He he Ferndin, ick weit di wohl Ein’n! De Quinke de quank, de Vogel de sang dat Johr is lang. Juchhei, lat en nich gahn! Usen Christian den neimst du wohl gern ? De Quinke de quank He is mi to lang, Krigt mir unner de Bank Juchhei, lat en gahn! Den N. N. den neimst ... Weiterlesen ... ...

Brautlieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1879


His em up, huro, jolley hol em up, huro, jolley His em up, huro, jolley Ho, ho! His em for de Kron, jolley Text und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1502 „Zwei Schifferlieder bei der Arbeit“. Das erste: Skepperleed um dat Soel ap to wenn (Um das Seil aufzuwinden.)) Auf die ... Weiterlesen ... ...

Shanty | Liederzeit: | 1838


Ich bin nur ein Matrose allein ich dünke mich ich meiner weiten Hose mehr als ein König mich denn der trägt schere Bürde auf seinem Nacken rund und ist bei aller Würde geplagt als wie ein Hund ….. Ich bin zwar kein Verächter von irgend einem Stand Doch wär mirs zum Gelächter Wenn ich ein Musikant, Ein Künstler, ... Weiterlesen ... ...

Lieder zur See | Liederzeit: | 1838


In meines Vaters Garten Da steht ein kleines Blümelein Das Blümlein möcht ich warten Mein eigen soll es sein O treib nicht Scherz mit Lieb und Treu Sonst bricht das arme Herz entzwei Ohne dich kann ich nicht leben Ohne dich kann ich nicht sein Text und Musik: Verfasser unbekannt In Kestner’s Handschriften in: Deutscher ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1855


In meines Vaters Garten da stehn viel schöne Blum Blum Blum drei Jahr muß ich noch warten drei Jahr sind bald herum Ei di rulla rulla trullalla ei di rullala ei di rullala drei Jahr muß ich noch warten drei Jahr sind bald herum Du glaubst, du wärst die Schönste Wohl auf der ganzen Welt, ... Weiterlesen ... ...

Brautlieder | Dialoglied | Liebeslieder | Liederzeit: | 1893


Jetzt wird der Beschluß gemacht schönster Schatz eine gute gute Nacht Du bleibst hier ich muß fort scheiden an ein andern Ort Reich mir deine rechte Hand zum getreusten Unterpfand Einen Kuß zum Beschluß weil ich von dir scheiden muß Denkst du wärst die Schönst allein s´gibt ´ihr die viel schöner sein Deine Schönheit wird ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1827


Mägdlein, frei du nicht so früh setz dich nicht in Sorg und Müh Frei du nach deiner Gelegenheit und lern ein wenig Höflichkeit! Frei du nach deiner Gelegenheit und lern ein wenig Höflichkeit! Text und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 835 „Ein altes Lied vom Freien“, Westfalen) ...

Frauenlieder | Liederzeit: | 1880


Schönster Abendstern o wie leuchtest du so fern wenn ich dich von ferne seh so gedenk ich, ach hätt ich dich Schönste weine nicht ich bin verliebt in dich Schönste Tulipan deine Schönheit lacht mich an ´s ist kein Schönere auf der Welt die mei´m Herzen besser gefällt Schönstes Röslein rot will dich lieben bis ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1820


Was ist denn wohl ein Seemannsleben? Wie bald ist es um ihn gescheh’n Ein Seemann muß in Ängsten schweben Wenn andre Leut zur Ruhe gehn Bald drohen ihm die hohen Wellen Bald Klipp und Sandbank oder Tod Durch Sturm und Wind, so auf ihn prellen Ein Seemann leidet große Not Bald drohen ihm die schwarzen ... Weiterlesen ... ...

Maritime Schlager | Liederzeit: | 1838


We sall dat Mühlken mahlen? Veder lipp un dei! Dat sall wol use Hinrich don Ei ja, veder lipp un dei! Ei ja, der Lieben sind twei! We sall dat Siebken Halen? Veder lipp un dei! Dat sall wol use Katrinken don Ei ja, veder lipp un dei! Ei ja, der Lieben sind twei! Text ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1860


Wenn sich die Hahnen krähen so ist’s noch lang kein Tag da gehn die Junggesellen wohl einsam in der Nacht Andere Lesart. Wenn sich die Hahnen krähen so ist’s noch lang kein Tag so gehn die Junggesellen spazieren bei der Nacht Und wenn sie dann spazieren gehn Sie sind nicht gern allein So klopfen sie ans Kämmerlein: Feinsliebchen, laß mich ein! Ich mache dir nicht auf. Ich lasse dich nicht ein, Ich hörs an deiner Stimme, Daß du ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Tagelieder | Liederzeit: | 1820


Wir wolllen vergnügt und einsam leben ja ja, wir beide, ja ja wir beide ja ja wir Beide bekümmern uns nicht. Wer etwas Verschwiegnes, Verschlossnes will haben Der muß es sein’m Mädchen in der Liebe nur sagen. Dann bleibt es verschwiegen, dann bleibt es verschlossen Sowie man das Wasser in die Donau gegossen. Ei so will ich doch nun und ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1812