Gesellenfreud von A - Z ..

Alle Lieder aus: Gesellenfreud.

Ein Gotteshaus steht an dem Rheine zu Köln drin beten die Burschen, die Wandergesell´n Zu Füßen des Altars, am steinernen Grab, da knien sie nieder mit Bündel und Stab „Ihr wandernden Burschen, o saget mir an: Was hat der im Grabe euch Gutes getan? Läg Vater und Mutter dort unter dem Stein, ihr könntet nicht stiller ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Schuster | Liederzeit: | 1913


Ein Jäger aus Kurpfalz der reitet durch den grünen Wald er schießt das Wild daher gleich wie es ihm gefällt Juja, Juja, gar lustig ist die Jägerei allhier auf grüner Heid, allhier auf grüner Heid Auf! Sattelt mir mein Pferd Und legt darauf den Mantelsack, So reit‘ ich hin und her Als Jäger aus Kurpfalz. Juja, ... Weiterlesen ... ...

Jäger und Mädchen | Jägerlieder | Liederzeit: | 1750


Ein lust´ger Musikante marschierte einst am Nil o tempora, o mores! Da kroch wohl aus dem Wasser ein großer Krokodil o tempora, o mores! Der wollt´ ihn gar verschlucken wer weiß, wie das geschah? Jucheirassa! O tempora! Gelobet seist du jederzeit, Frau Musika! Da nahm der Musikante seine alte Geig´n o tempora, o mores! und ... Weiterlesen ... ...

Lob der Musik | Scherzlieder | Trinklieder | Liederzeit: | 1840


An Schlosser hot an G´sellen g´hot, der hot gor langsam g´feilt. doch wenn´s zum Fresse ´gangen ischt, do hot er grausam g´eilt. Der erschte in der Schüssel drin, der letzt a wieder draus. Do ischt koa Mensch so fleißig g´west Als er im ganza Haus. G´sell, hot amol der Meister gsagt, hör, dös begreif i ... Weiterlesen ... ...

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liederzeit: | 1800


Er lebe hoch er lebe hoch er lebe hoch ja dreimal hoch Text: Toast zur Ehrung bei einer Feier, Musik sowohl von Otto Gauß als auch von Franz Wilhelm Abt – in Gesellenfreud (1913 , Liederbuch für katholische Jungmänner und Gesellenvereine) ...

Geburtstagslieder | Vereinslieder | Liederzeit: | 1880


Ertönt der erste Hahnenschrei zieh ich hinaus ins Feld juchhei Die Sense glänzt so hell, so blank ich atme auf so frei, so frank Mir gab mein Gott der Arbeit Lust der Arbeit Lied aus heiterer Brust mir gab mein Gott, daß ich nicht darbe der Arbeit Lohn, das Gold der Garbe Und kommt der ... Weiterlesen ... ...

Bauernlieder | Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1913


Es blies ein Jäger wohl in sein Horn tara, tara, tara! und wandelte still durch Dickicht und Dorn tara, tara, tara! Er schoss nicht Hasen, noch Hühner, noch Reh, denn, ach, im Herzen war´s ihm gar weh tara, tara, tara! – seitdem er das Mägdlein sah Des Jägers verlockender Hörnerklang tara, tara, tara! ihr tief hinein ... Weiterlesen ... ...

Jäger und Mädchen | Jägerlieder | | 1826


Es braust ein Ruf wie Donnerhall wie Schwertgeklirr und Wogenprall. Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! Wer will des Stromes Hüter sein? Lieb Vaterland, magst ruhig sein Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Durch Hunderttausend zuckt es schnell und aller Augen blitzen hell: der Deutsche bieder, fromm und stark beschirmt ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Kriegspropaganda | Liederzeit: , | 1840


Es, es, es und es es ist ein harter Schluß weil, weil, weil und weil, weil ich aus Frankfurt muß! Drum schlag ich Frankfurt aus dem Sinn und wende mich Gott weiß wohin. Ich will mein Glück probieren marschieren Er, er, er und er, Herr Meister, leb er wohl! Ich sag’s ihm grad frei in’s ... Weiterlesen ... ...

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liederzeit: | 1820


Es geht bei gedämpfter Trommel Klang wie weit noch die Stätte, der Weg wie lang O wär er zur Ruh und alles vorbei Ich glaub´, es bricht mir das Herz entzwei Ich hab´in der Welt nur ihn geliebt, nur ihn, dem jetzt man den Tod doch gibt! Bei klingendem Spiele wird paradiert dazu bin auch ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1837


Das ist alles eins das ist alles eins Ob ich Geld hab oder keins Wer ein Geld hat, der muß auch sterb´n. Und wer keins hat, der kann so verderb´n Das ist alles eins, das ist alles eins Ob ich Geld hab oder keins Wer ein Geld hat, kann ein Weibchen hab´n, Und der keins hat, der kann von ... Weiterlesen ... ...

Lieder von Arm und Reich | Liederzeit: | 1900


Es ist bestimmt in Gottes Rat, dass man vom Liebsten was man hat muss scheiden, muss scheiden; wiewohl doch nichts im Lauf der Welt dem Herzen, ach! so sauer fällt als Scheiden, als Scheiden, ja Scheiden So dir geschenkt ein Knösplein was so thu es in ein Wasserglas doch wisse, doch wisse: blüht morgen dir ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Grabgesänge | Trauerlieder | Liederzeit: | 1826


Es kann ja nicht immer so bleiben hier unter dem wechselnden Mond Es blüht eine Zeit und verwelket was mit uns die Erde bewohnt Es haben viel fröhliche Menschen lang vor uns gelebt und gelacht den Ruhenden unter dem Rasen sei fröhlich der Becher gebracht Es werden viel fröhliche Menschen lang nach uns des Lebens ... Weiterlesen ... ...

Lieder von Alt und jung | Liederzeit: | 1802


Es liegt eine Krone im grünen Rhein gezaubert von Gold und von Edelstein, und wer sie erhebt von dem tiefen Grund den krönt man in Aachen zu selbiger Stund: vom Belt bis zur Donau die Lande sind sein dem Kaiser der Zukunft, dem Fürsten am Rhein. Es liegt eine Leier im grünen Rhein gezaubert von Gold ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1863


Es regt sich was im Odenwald, rum, plum, plum. Und durch die Wipfel hallt´s und schallt: rum, plum, plum. Rum, plum, plum bidiwum Rum, plum, plum! Der Rodenstein, der Rodenstein zieht um! Rum, plum! Vom Rhein her streicht ein scharfer Luft, rum, plum, plum, der treibt den Alten aus der Gruft, rum, plum, plum. Rum, ... Weiterlesen ... ...

Scherzlieder | Liederzeit: | 1847


Es war ein kleiner Mann, he, juche! Eine grosse Frau wollt´ er han nutinutinuti, bums, vallera, hopsasasa! Frau ging zum Tanzboden, he, juche! Kleine Mann wollt‘ auch mitgehn nutinutinuti, bums, vallera, hopsasasa! „Mann, du bleibst mir zu Haus,“ he, juche! „kehrst Schüssel und Teller aus,“ nutinutinuti, bums, vallera, hopsasasa! Frau von dem Tanzboden kam, he, ... Weiterlesen ... ...

Ehelieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1891


Es zogen drei Burschen wohl über den Rhein, bei einer Frau Wirtin, da kehrten sie ein. „Frau Wirtin, hat Sie gut Bier und Wein? Wo hat sie ihr schönes Töchterlein?“ „Mein Bier und Wein ist frisch und klar, mein Töchterlein liegt auf der Totenbahr´“ Und als sie traten zur Kammer hinein, da liegt sie in ... Weiterlesen ... ...

Lieder vom Tod | Liederzeit: | 1809


Fein sein, beinander bleibn Mags regn oder windn Oder aberschneibn Fein sein beinander bleibn Gscheit sein, net einitappn Ees steckt oft der Fuchs In da Zipflkappn Gscheit sein, net einitappn Frisch sein, net umamockn Und geht a dei Häuserl Und die Liab in Brockn Frisch sein, net umamockn Treu sein, net außigrasn Denn die Liab ... Weiterlesen ... ...

Weisheit | Liederzeit: | 1867


Fern im Süd das schöne Spanien ist mein Heimatland, wo die schattigen Kastanien rauschen an des Ebro Strand, wo die Mandeln rötlich blühen wo die heisse Traube winkt, und die Rosen schöner glühen und das Mondlicht goldner blinkt Und nun wandr‘ ich mit der Laute traurig hier von Haus zu Haus, doch kein helles Auge ... Weiterlesen ... ...

Heimatlieder | Vagabundenlieder | Liederzeit: | 1834


Frei und unerschütterlich wachsen unsere Eichen mit dem Schmuck der grünen Blätter stehn sie fest in Sturm und Wetter wanken nicht noch weichen Wie die Eichen himmelan trotz den Stürmen streben wollen wir auch ihnen gleichen frei und fest wie deutsche Eichen unser Haupt erheben Darum sei der Eichenkranz unser Bundeszeichen daß in Taten und ... Weiterlesen ... ...

Freiheitslieder | Liederzeit: | 1842


Freiheit, die ich meine die mein Herz erfüllt komm mit deinem Scheine süßes Engelsbild! Magst du dich nie zeigen der bedrängten Welt? führest deinen Reigen nur am Sternenzelt? Auch bei grünen Bäumen in dem lust´gen Wald, unter Blütenträumen ist dein Aufenthalt. Ach! das ist ein Leben, wenn es weht und klingt, wenn ein stilles Weben wonnig ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Freiheitslieder | Liederzeit: , , , | 1818


Freund, ich bin zufrieden geh es wie es will unter meinem Dache leb ich froh und still Mancher Tor hat alles was sein Herz begehrt; doch ich bin zufrieden das ist Goldes wert Leuchten keine Kerzen mir beim Abendmahl blinken keine Weine mir im Goldpokal: findet sich doch immer, was man braucht zur Not. süßer ... Weiterlesen ... ...

Lieder von Arm und Reich | Weisheit | Liederzeit: | 1800


Freut euch des Lebens weil noch das Lämpchen glüht Pflücket die Rose eh sie verblüht! Man schafft so gerne sich Sorg´ und Müh´ sucht Dornen auf und findet sie und läßt das Veilchen unbemerkt das uns am Wege blüht. Freut euch des Lebens… Wenn scheu die Schöpfung sich verhüllt Und laut der Donner ob uns ... Weiterlesen ... ...

Lieder von Alt und jung | Weisheit | Liederzeit: | 1793


Frisch auf Burschen frisch auf Lustig soll das Lied erschallen Frohsinn sei das Losungswort laßt im Herzen widerhallen scheuchet allen Trübsinn fort Frisch auf Frisch auf Burschen frisch auf Frisch auf Burschen frisch auf Wehrt euch für den heil´gen Glauben Unsrer Väter heilig Gut soll kein Feind uns jemals rauben frischer Kampf stählt unsern Mut ... Weiterlesen ... ...

Vereinslieder | Liederzeit: | 1913


Frisch auf, Soldatenblut faßt einen frischen Mut Und laßt euch nicht erschüttern wann schon Kanonen zittern! (wittern) Schlaget nur tapfer drein ich will der erste sein Die Trommel rühret sich ihr Klang ist fürchterlich Man sieht fast keinen Boden vor Sterbenden und Toten Hier liegt ein Fuß, ein Arm oh daß es Gott erbarm Wie ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1763


Gesellenfreud von A - Z: