Gesellenfreud von A - Z ..

Alle Lieder aus: Gesellenfreud.

Laßt uns fest für immer treue Freunde sein keine Zeit soll nimmer unsern Bund entzwein laßt vereint uns ziehen durch das Leben hin Hoch sei unser Streben Wahrheit, Recht und Pflicht soll uns stets beleben bis das Aug einst bricht Fern sei unserm Bund jeder Lügenmund Arbeit stärkt die Glieder hält gesund das Herz wenn ... Weiterlesen ... ...

Vereinslieder | Liederzeit: | 1913


Laue Lüfte fühl ich weben goldner Frühling taut herab nach der Ferne geht mein Streben reichet mir den Wanderstab! Wo die weißen Nebel steigen um der blauen Berge Reigen dorthin geht mein Weg hinab reichet mir den Wanderstab Lebe wohl, ich muß dich lassen mein geliebtes Vaterhaus muß das fremde Glück erfassen hoffend schaut mein ... Weiterlesen ... ...

Auswandererlieder | Wanderlieder | | 1830


Leb wohl traute Heimat du liebes Vaterhaus wir ziehen so fröhlich jetzt in die Fern hinaus Dem Wanderbursch es überall gefällt dem wackeren Gesellen gehört die ganze Welt Wir haben nicht Reichtum, sind leicht an Geld und Gut doch fröhliche Herzen und frohen deutschen Mut Er ist uns treu in Not und in Gefahr ein ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liederzeit: | 2011


Letzte Rose, wie magst du so einsam hier blühn? Deine freundlichen Schwestern sind längst, schon längst dahin Keine Blüte haucht Balsam mit labendem, labendem Duft keine Blätter mehr flattern in stürmischer Luft Warum blühst du so traurig im Garten allein? Sollst im Tod mit den Schwestern mit den Schwestern vereinigt sein Drum pflück ich, o ... Weiterlesen ... ...

Trauerlieder | Liederzeit: | 1830


Lustiger Matrosensang! holdio! Töne laut das Meer entlang! holdio! Bald im Süden, bald im Nord sing´ ich hier und singe dort werf die Grillen über Bord holdio, holdio, holdio! In des Schiffleins nassen Bauch, holdio blas ich meines Pfeifchens Rauch, holdio! Fischlein springt im Sonnenschein Seehund schwimmt uns hinterdrein und die wilden Möwen schrein holdio, holdio, ... Weiterlesen ... ...

Maritime Schlager | Liederzeit: | 1826


Wir sind ja die lustigen Hammerschmiedgesellen M´r sein ja die lustigen Hammerschmiedsg´söll´n Hammerschmiedsg´söll´n,  Hammerschmiedsg´söll´n können do bleib´n, können fortgehn können tun, was m´r wöll´n Der Schuster, der Schneider , der Webergesöll die scheuen das Feuer, das Lederschurzföll das Löederschurzföll Mir seins Demokrat´n, seins Ultramontan das geht ja kon Moaster, kone Moastrin was on kone Moastrin ... Weiterlesen ... ...

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Schuster | Liederzeit: | 1900


Mädele ruck ruck ruck an meine grüne Seite i hab di gar so gern, i kann di leide Bist so lieb und gut, schön wie Milch und Blut Du mußt bei mir bleiben, mir die Zeit vertreiben Mädel ruck ruck ruck an meine grüne Seite i hab di gar so gern, i kann di leide ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1836


Maidle, laß dir was verzähle gib mer auf dei Herzle acht Ist es au gut eingemacht? ´s wär halt doch vielleicht zu stehle Und des weißt du selber gut ´s Herz ist mehr als a Vermöge Und gar viel ist dran gelege wenn mer des verliere tut Lalalalalalalala…. Ganz was anders, liebes Schätzle ist es ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1854


Mei Maidle hot e G´sichtle als wie ne Roseblatt und hot e Haut wie Sammet wie keine in der Stadt mei Meidle hot e Herzle das könnt´ net lieber sei und wenn i brav bi schreibt se mi in ihr Herzle nei Mei Maidle hot zwei Händle, die i kei´m andre gunn se hot mer ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1841


Wenn i zum Brünnle geh seh andre Mädle steh all stehn bei ihrem Schatz wer steht bei mir? Mei Mutter mag mi net und kein Schatz han i net ei, worum stirb i net was tu i do? Gestern is Kirchweih gwe, mi hot mer gwiß ni gseh, denn mir is gar so weh, i ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liederzeit: | 1824


Mein Lieb ist eine Alpnerin gebürtig aus Tirol; sie trägt, wenn ich nicht irrig bin ein schwarzes Kamisol. Doch schwärzer als ihr Kamisol ist ihrer Augen Nacht, mir wird so weh, mir wird so wohl schau´ ich der Sterne Pracht Sie sitzt auf hohem Berge dort und singt ein schönes Lied; ich lausche emsig jedem ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1833


Milde Lüfte wehn im Tale auf den Bergen schmilzt der Schnee Knospen zart im Sonnenstrahle ich an allen Bäumen seh Süßer Frühling! Du kehrst wieder neu verjüngst du die Natur schon begrüßen frohe Lieder dich im Hain und auf der Flur Lichter wird´s in meiner Seele freier atmet jede Brust und der Nachtigallen Kehle singet Lieder ... Weiterlesen ... ...

Frühlingslieder | Liederzeit: | 1913


Mit de lustigen Liadln da fang ma iatzt o a jeder derf singa der oans singa ko Wenn mei Vater a Kini war der Kaiser mei Göd´ na war i der Fretta der i jetza bin, net Bald raucht man Zigarren bald schnupft ma Tabak san d´Röck all´samt z´riss´n dann nimmt ma an Frack Wen ... Weiterlesen ... ...

Gstanzln | Liederzeit: | 1913


Mit frohem Mut und heiterm Sinn hurra hurra hurra ziehn lustig wir durchs Leben hin Hurra Hurra Hurra Und wissen nichts von Gram und Leid freun uns der schönen Wanderzeit und wandern und wandern und wandern mit Hurra Hurra Hurralelalela…. Mit Jubel gehts von Ort zu Ort durch Täler über Berge fort Wir finden überall ... Weiterlesen ... ...

Wanderlieder | Liederzeit: | 1913


Mit Ränzel und Stab steht der Bursche vorm Haus will wandern so weit in die Fremde hinaus ist gar noch ein schmucker ein frischer Gesell die Stirne so rein und das Auge so hell Die Mutter sie kann nicht verbergen den Schmerz sie drückt ihn beim Scheiden noch einmal ans Herz und wirst du bewahren ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Wanderlieder | Liederzeit: | 1913


Moialuft Blüetaduft herrlich net z´saga Kling und Klang Lerchasang Nachtigall schlaga Kling und Klang Lerchasang Moialuft Blüetaduft ´s ischt net zum saga ´s ischt net zum Sa Sonnaschei goldig rei ka´s Scheaners geaba Berg und Tal überall nuis Frühlingsleaba Berg und Tal überall Sonnaschei goldig rei ka´s Scheaners geaba ka´s Scheaners geaba Und vor Luscht ... Weiterlesen ... ...

Frühlingslieder | Liederzeit: | 1900


Morgen müssen wir verreisen und es muss geschieden sein Traurig ziehn wir unsre Straße Lebe wohl, Herzliebchen mein! Lauter Augen feucht von Tränen lauter Herzen voll von Gram! Keiner kann es sich verhehlen dass er schweren Abschied nahm. Kommen wir zu jenem Berge schauen wir zurück in’s Tal Schaun uns um nach allen Seiten sehn ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Liederzeit: | 1826


,Morgenrot, Morgenrot leuchtest mir zum frühen Tod Bald wird die Trompete blasen, dann muß ich mein Leben lassen ich und mancher Kamerad Kaum gedacht, kaum gedacht wird der Lust ein End gemacht! Gestern noch auf stolzen Rossen heute durch die Brust geschossen morgen in das kühle Grab! Ach wie bald, ach wie bald schwindet Schönheit ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1824


Muß i denn, muß i denn zum Städele naus und du mein Schatz bleibst hier Wenn i komm, wenn i komm, wenn i wiedrum komm kehr i ein, mein Schatz, bei dir Kann i glei net allweil bei dir sein han i doch mein freud an dir wenn i komm, wenn i komm, wenn i ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1824


Nach der Heimat möcht ich wieder nach dem teuren Vaterort wo man singt die frohen Lieder wo man spricht manch trautes Wort. Teure Heimat, sei gegrüßt in der Ferne sei gegrüßt Sei gegrüßt in weiter Ferne Teure Heimat, sei gegrüßt Deine Täler, deine Höhen deiner heil´gen Wälder Grün o die möcht ich wiedersehen dorthin, dorthin möcht ich ... Weiterlesen ... ...

Heimatlieder | Liederzeit: | 1885


Nachts um die zwölfte Stunde ertönet ein Gebrumm da regt sich´s und bewegt sich´s es geht im Hause um Die Treppen auf und nieder die Gänge hin und her so schürfts und schürfts allnächtig und ächzt und stöhnt so schwer Durchstört die Gänge alle und seufzt vor jeder Tür und brummend, wie´s gekommen verschwindet´s brummend ... Weiterlesen ... ...

Scherzlieder | Liederzeit: | 1876


Nicht weit von Württemberg und Badenvon Bayern und der schönen SchweizDa liegt ein Berg so hoch erhabenDen man den Hohenzollern heißtEr schaut herab so stolz und kühnauf alle, die vorüberziehn.Auf Hohenzollerns steilen FelsenWo unverzagt die Eintracht ruht Von diesem Berg, da geht die Sagedie sich aufs ganze Land erstreckt,und jeder Vater kennt die Klage,die ihn ... Weiterlesen ... ...

Heimatlieder | Liederzeit: | 2008


Nimm deine schönsten Melodien aus tiefster Brust hervor, Laß sie dein Sinnen aufwärts ziehen du froher Sängerchor! Dem Vaterland soll´s klingen das Sängerwort soll durch die Wolken dringen zum Vaterort Geb Gott dir seinen gold´nen Frieden du liebes Vaterland Doch den nicht, den die Herren schmieden am fetten Opferbrand! Auf Treu sei er gegründet auf ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Liederzeit: , | 1830


Nimm die Glück und Segenswünsche die zu dieser Festesstund dir zu deiner Namensfeier darbringt der Gesellenbund Himmelwärts steigt heut die Bitte im Gesang voll Innigkeit „Gott erhalte, schütze, segne unsern Präses allezeit!“ Dankbar heute wir gedenken aller deiner Liebestat Weise wußtest du zu lenken den Verein auf gutem Pfad ohne Rast erstrebst du unser ewig ... Weiterlesen ... ...

Vereinslieder | Liederzeit: | 1913


Noch ist die blühende goldene Zeit: o du schöne Welt, wie bist du so weit! und so weit ist mein Herz, und so klar wie der Tag, wie die Lüfte, durchjubelt vom Lerchenschlag! Ihr Fröhlichen, singt, weil das Leben noch mait: noch ist die schöne, die blühende Zeit, noch sind die Tage der Rosen! Frei ... Weiterlesen ... ...

Lieder von Alt und jung | Liederzeit: , | 1851


Gesellenfreud von A - Z: