Liedergeschichte: Es blies ein Jäger wohl in sein Horn

Zur Geschichte von "Es blies ein Jäger wohl in sein Horn": Parodien, Versionen und Variationen.

Text und Musik Verfasser unbekannt . „Es blies ein Jäger wohl in sein Horn“ ist in vielen Varianten verbreitet seit dem 16. Jahrhundert – in Des Knaben Wunderhorn 1805 als „Schwarzbraune Hexe“ betitelt, dort nach einem fliegenden Blatt. Als Chor gesetzt von Georg Götsch.

Noten dieses Liedes
Es blies ein Jäger wohl in sein Horn, Und alles was er blies das war verlorn. Soll es denn alles verloren seyn? Ich wollte lieber kein Jäger seyn. Er zog sein Netz wohl über den Strauch, da sprang ein schwarzbraunes Tierlein heraus. Ei Tierlein, laß deine Füße nur stahn, meine schneeweiße Hündlein, die fangen dich schon ... Weiterlesen ... ...

Textvarianten: 1.1 Ein jeder Jäger bläst sein Horn 1.3 Hussassa trararara 2.1 Soll denn mein Blasen verloren sein ? (Diese zweite Strophe fehlt in „Des Knaben Wunderhorn“ (1806) 3, 1. Er zog (schwang) sein Netz …; Er bläst sein Horn auf der hohen Straß, auf...

Noten dieses Liedes
Ich weiß ein Jäger der bläst sein Horn alleweil bei der Nacht er bläst das Wild wohl aus dem Korn alleweil alleweil aus dem Korn alleweil bei der Nacht Wohl aus dem Korn wohl in das Holz alleweil bei der Nacht da begegnet ihm eine Jungfrau stolz alleweil alleweil Jungfrau stolz alleweil bei der Nacht ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Es blies ein Jäger wohl in sein Horn tara, tara, tara! und wandelte still durch Dickicht und Dorn tara, tara, tara! Er schoss nicht Hasen, noch Hühner, noch Reh, denn, ach, im Herzen war´s ihm gar weh tara, tara, tara! – seitdem er das Mägdlein sah Des Jägers verlockender Hörnerklang tara, tara, tara! ihr tief hinein ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Es blies ein junger Jäger wohl in sein Jägerhorn und alles was er blies das war verlorn Mit Juchheirasa sa sa, juvallerallera und alles was er blies das war verlorn. Und sterbe ich noch heute so bin ich morgen tot dann begraben mich die Leute beim Morgenrot Drei Lilien, drei Lilien die wuchsen auf ihrem ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Es jug ein Jäger Wild und Schwein bei der Nacht bei Mondenschein alleweil alleweil so so so alleweil bei der Nacht Er jugs durch ein grasgrünen Strauch sprang ein schwarzbrauns Mädel raus Schwarzbrauns Mädel lauf nur nicht meine Hunde die fassen dich Und deine Hunde die fassen mich nicht sie wissen meine hohe Sprünge nicht ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Wohin woher du wildes Tier und allemal und alle Tag? Denn ich bin der Jäger und schieß dich hier und allemal bei der Nacht Bist du der Jäger, grad kreijst mich nit und allemal und alle Tag Denn meine Spring, und die weisst du gar nit Und allemal bei der Nacht Und deine Spring, o die weiss ... Weiterlesen ... ...

„Ein äußerst altes Lied, dessen Inhalt die Sage vom wütenden Heer zum Gegenstand hat, eine Sage, die in Lothringen noch recht lebendig ist, wenn auch unter anderem Namen. So wird der Nachtjäger mit „Ho-Jäger“ ( Hautjäger, abgeleitet von haute-chasse ) bezeichnet, und noch heute ist...

Noten dieses Liedes
Es blast ein Jägerlein wohl in sein Horn Es blast ein Jägerlein wohl in sein Horn Es blast ein Jägerlein in sein Horn da sprang ein Hirschlein aus dem Korn Adje juhe Wohin wonaus du wildes Tier Ich bin der Jäger und schieß dich hin Adje juhe Bist du es der Jäger und schiesst mich ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Es blaset ein Jäger wohl in sein Horn er blaset das Wilper wohl au es das Korn fiderallala fiderallala wohl au es das Korn Wohl aues das Korn in den grünen Wald hinein da begegnet ihm ein´m Edelmann schönes Töchterlein „Ei bist du dem Edelmann sein Töchterlein so führ mich in deine Schlafkämmerlein“ „In deines ... Weiterlesen ... ...