Die deutschen Volkslieder (Simrock) von A - Z ..

Alle Lieder aus: "Die deutschen Volkslieder (Simrock)".

Ach Aeppelche op dem Bäumchen Wat Goot’s besellen ech dir Du salls net ierter falle Mein Lieb dat kummt zu mir! Dat Aeppelche is gefalle Et hat ein Würmchen in Et is kein Knabe so kleine Er führt ’ne falsche Sinn Ne falsche Sinn un ’ne stolze Mut Den führen se allezeit Wenn s‘ d‘ ... Weiterlesen ... ...

Brauchtum | Frauenlieder | Liederzeit: | 1847


Ach Herzchen schönstes Schätzchen, was hör ich von dir? Daß du willst heiraten, wie schwer fällt es mir! Willst du schon heiraten, du schönes junges Blut? Du wirst schon erfahren, wie das Heiraten tut. Dann weinen die Kinder und rufen Mama Der Vater spricht wieder: Kein Brot ist mehr da Willst du das Ringlein tragen, ... Weiterlesen ... ...

Brautlieder | Hochzeitslieder | Liederzeit: | 1850


Ach in Trauern muß ich leben sag woran hab ichs verschuld ? Weil mein Schatz mirs hat aufgeben muß ichs tragen mit Geduld Wo ich geh auf Weg und Straße Sehen mirs die Leute an Meine Augen geben Wasser, Ich kein Wort mehr sprechen kann. Vater, Mutter wollens nicht leiden Schönster Schatz, das weißt du ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1837


Als ich ein jung Geselle war, nahm ich ein steinalt Weib; ich hatt sie kaum drei Tage, Ti-Ta-Tage da hat´s mich schon gereut. Da ging ich auf den Kirchhof und bat den lieben Tod: Ach lieber Tod zu Basel, Bi-Ba-Basel hol mir mein´ Alte fort! Und als ich wieder nach Hause kam, mein Alte war ... Weiterlesen ... ...

Ehelieder | Liebeskummer | Lieder vom Tod | Liederzeit: | 1770


Auf dem See, da schwimmt ein Schwanen Schwarzbrauns Äuglein, wie die Korallen: Sag, Mädchen, wie bist du so schön gestalt gleich wie die Rosen in dem Wald? Die Rosen blühen, sie müssen verderben, und der Mensch muß einmal sterben; kommt der Tod, der die Liebe zerbricht, nimmt weg manch schönes Angesicht. Auf dem Grabstein, da ... Weiterlesen ... ...

Lieder vom Tod | Trauerlieder | Liederzeit: | 1850


Bergleut das sind freie Leut Allezeit Preisen Gottes Gütigkeit Sie tun allzeit auf Gott vertrauen, Bei der Nacht in dem Schacht Da tun sie hauen. Harte Klaue, Felsenstein Wie sie sein, Können sie zersprengen fein. Durch das Pulver, Schwefel und Feuer, Daß es klingt, daß es springt, Das tun die Hauer Wenn es dann zersprungen ... Weiterlesen ... ...

Bergmannslieder | Liederzeit: | 1850


Das Mägdlein will ein Freier hab’n, Und sollt sie’n aus der Erde grab’n, Für fünfzehn Pfennige. Sie grub wohl ein, sie grub wohl aus, Und grub nur einen Schreiber heraus Für fünfzehn Pfennige Der Schreiber hat das Geld so viel Er kauft dem Mädchen, was sie will Für fünfzehn Pfennige Er kauft ihr wohl ein ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1777


Der Bergmann ist ein edel Gezier wohl hier auf dieser Erd Er bringt das Gold und Silber herfür wie es geschrieben steht Mit Schlägel und Eisen das muß man ihm beweisen man könnte nicht sprechen mit ihm von der Zechen wenn keine Bergleut wärn Glückauf! Es kommt Alles vom Bergmann her Der Schneider der könnte kein Kleider ... Weiterlesen ... ...

Bergmannslieder | Liederzeit: | 1850


Der Mai, der Mai, der lustige Mai der kommt heran gerauschet Ich ging in den Busch und brach mir einen Mai der Mai und der war grüne Faldera, vidubbe dubbe dub der Mai und der war grü > ne. Ich ging vor Herzliebchens Fenster stehn. Ich redt mit falscher Zunge Herzlieb, steh auf und laß mich ... Weiterlesen ... ...

Frühlingslieder | Liederzeit: | 1847


Die Bergleut sind ein edle Zier Allhier auf dieser Erd Sie bringen das Silber und Gold Herfür Gleich wies geschrieben steht Man kanns ihnen auch beweisen Sie gewinnens mit Schlegel und Eisen Man könnte nicht lachen kein Ausbeut nicht machen Wenn Halter kein Bergmann nicht wär Es wäre fürwahr nicht recht getan Wenn Halter kein ... Weiterlesen ... ...

Bergmannslieder | Liederzeit: | 1850