Liedergeschichte: So hat Gott die Welt erschaffen

Zur Geschichte von "So hat Gott die Welt erschaffen": Parodien, Versionen und Variationen.

In dem Frühling, in dem Sommer Menschenleben hat viel Kummer Menschenleben, das vergeht als wie die Blümlein auf dem Beet Es fällt ab und muß verderben und der Mensch muß einmal sterben Wenn im Geist das Licht fällt ab so heißt´s mit mir, muß fort ins Grab Ich muß reisen fremde Straßen Muß mein Schatz ... Weiterlesen ... ...

So hat Gott die Welt erschaffen anders lässt es sich nicht machen ists einmal im Herzen drin so gehts sobald nicht aus dem Sinn Auf dem See da schwimmen Schwanen Schwarzbraun Äuglein wie Korallen Mägdlein also schön gestalt Gleich wie die Rosen in dem Wald. Rosen wachsen und verderben Und der Mensch muß einmal sterben ... Weiterlesen ... ...

Auf dem See, da schwimmt ein Schwanen Schwarzbrauns Äuglein, wie die Korallen: Sag, Mädchen, wie bist du so schön gestalt gleich wie die Rosen in dem Wald? Die Rosen blühen, sie müssen verderben, und der Mensch muß einmal sterben; kommt der Tod, der die Liebe zerbricht, nimmt weg manch schönes Angesicht. Auf dem Grabstein, da ... Weiterlesen ... ...

Wie in dem Frühling und so im Sommer da blühn die Blümlein voller Wonne des menschliche Leben es muss vergehn gleich wie die Blümlein auf dem Feld Es muß verblühen, es muß verwelken Und der Mensch muß einmal sterben Wenn Gott ihm spricht das Leben ab So kommt der Tod, muß fort ins Grab Auf ... Weiterlesen ... ...

An dem Frühling an dem Sommer schön das Menschenleben aufgeht gleich wie das Blümlein auf dem Feld Und das Blümlein das tut verderben du o Mensch musst einmal sterben und ich hoff, es währt nicht lang so kommt der Tod, nimmt eins davon Auf dem Grabstein da kann man´s lesen der da liegt, der ist ... Weiterlesen ... ...