Deutscher Liederhort von A - Z

321 Lieder - Deutscher Liederhort

mp3 anhören CD buch

Ach wer will hören singen – zwei Schwestern

Ach wer will hören singen ein Lied in dieser Frist Von wunderlichen Dingen in Holland gschehen ist Von zwei Schwestern mit Sitten die ein Reich wollt verstahn die Arme tät sie bitten aber sie hats nicht tan Die Arme hätt sechs Kinder die litten Hungersnoh sie hatt ihr mehr noch minder ihr frommer Mann war tot Die Kinder weinten sehre

Balladen | Geistliche Lieder | Lieder von Arm und Reich | Liederzeit: | | 1569


Ach wie ists möglich dann

Ach, wie ist´s möglich dann daß ich dich lassen kann! Hab dich von Herzen lieb das glaube mir! Du hast  das Herze mein so sehr genommen ein, dass ich kein andern mehr liebe so sehr Obschon das Glück nicht wollt´ daß ich dein werden sollt so lieb ich dennoch dich glaubs sicherlich Es soll kein Andrer sein der mich soll nehmen ein

Liebeskummer | Liederzeit: | 1780


Ade jetzt muß ich scheiden

Ade jetzt muß ich scheiden weils anders nicht kann sein muß dich mein Engel meiden gib dich geduldig drein Ach Schatz mein Engelein gib dich geduldig drein wir werdn zusammen kommen wenns Gottes Will wird sein Wir habn beisammen gesessen so manche liebe Nacht so manchen Schlaf vergessen aus Liebe zugebracht Aus Lieb aus Herzensgrund hab ich den süßen Mund

Abschiedslieder | Liederzeit: | | 1856


Als die wunderschöne Anna auf dem Leichensteine saß (1880)

Als die wunderschöne Anna auf dem Leichensteine saß Als die wunderschöne Anna auf dem Leichensteine saß und schmückte sich mit Veilchen blau und schmückte sich mit Veilchen blau Da kam sich ein Fähnrich geritten daher Und sah die wunderschöne Anna weinen so sehr Ach Anna. liebste Anna, warum weinst du so sehr? Ach Anna. liebste Anna, warum weinst du so

Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | 1880


Als Sanct Catharina eine Heidin war (vor 1856 , Schlesien)

Als Sanct Catharina eine Heidin war von heidnischen Eltern geboren war Sanet Catharina spricht: Das tu ich nicht den heidnischen Glauben begehr ich nicht Da war der römsche Kaiser in grimmigem Zorn er ließ Sanet Katharina wohl werfen in Turm darinnen mußt sie bleiben bis auf den elften Tag daß sie weder Essen noch Trinken bekam Und als nun der

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1856


Am Montag fängt die Woche an

Am Montag fängt die Woche an da will ich meinen Gott im Herzen han Am Dienstag ist dem Schutzengel sein Tag ach, heiliger Schutzengel, steh uns bei Tag und Nacht! Am Mittwoch ist dem heiligen Joseph sein Bitt ach, heiliger Joseph, verlaß uns nitt Am Donnerstag ist das heilige Sakarament das wollen wir empfangen jetzt und an unserm End Am

Geistliche Lieder | Liederzeit: | | 1908


Anna saß auf einem Stein (1881, vom Rhein)

Anna saß auf einem Stein einem Stein, einem Stein Anna saß auf einem Stein einem Stein Text und Musik: Verfasser unbekannt aufgezeichnet vom Rhein, 1881, Deutscher Liederhort, Nr. 42m, S. 146 gleiche Melodie wie “Dornröschen war ein schönes Kind” und “O Hannes wat’n Haut”

Kinderlieder | Liederzeit: | 1881


Auf dem See (Früher Tod der Geliebten)

Auf dem See, da schwimmt ein Schwanen Schwarzbrauns Äuglein, wie die Korallen: Sag, Mädchen, wie bist du so schön gestalt gleich wie die Rosen in dem Wald? Die Rosen blühen, sie müssen verderben, und der Mensch muß einmal sterben; kommt der Tod, der die Liebe zerbricht, nimmt weg manch schönes Angesicht. Auf dem Grabstein, da kann man’s lesen: Die hier

Trauerlieder | Liederzeit: | 1850


Auf dieser Welt hab ich kein Freud

Auf dieser Welt Hab ich kein Freud ich hab ein Schatz und der ist weit er ist so weit er kommt nicht her ach wenn ich bei meim Schätzchen war Ich gieng wohl über Berg und Tal da sang die schön Frau Nachtigall sie sang so hübsch sie sang so fein sie sang von meim Feinsliebelein Und als ich vor

Frauenlieder | Liebeskummer | Liederzeit: | , , | 1856


Auf einem Baum ein Kuckuck

Auf einem Baum ein Kuckuck Sim sa la dim, bam ba, Sa la du, sa la dim – Auf einem Baum ein Kuckuck saß. Da kam ein junger Jäger Sim sa la dim, bam ba, Sa la du, sa la dim – Da kam ein junger Jägersmann. Der schoß den armen Kuckuck, – Sim sa la dim, bam ba, Sa

Freiheitslieder | Frühlingslieder | Liederzeit: | | 1838