Deutscher Liederhort von A - Z ..

Alle Lieder aus: "Deutscher Liederhort".

Deutscher-LiederhortSpäter, als in der Ankündigung vom August 1853 verheißen, übergebe ich diesen Band deutscher Volkslieder mit ihren eigentümlichen Melodien der Öffentlichkeit zu gemeinsamem Genusse, milder Pflege und eindringender Forschung dessen, was in diesen Früchten deutschen Lebens, deutschen Geistes und Gemütes niedergelegt ist. (Vorrede zu „Deutscher Liederhort“)

Vielleicht das „Standardwerk“ zum deutschen Volkslied: Der „Deutsche Liederhort“, eine Auswahl der vorzüglicheren deutschen Volkslieder nach Wort und Weise aus der Vorzeit und Gegenwart gesammelt und erläutert von Ludwig Erk und Franz Magnus Böhme. Die bis dato umfangreichste Ausgabe deutscher Volkslieder. (ca 2200 Lieder, davon die meisten mit Noten, Quellenangaben und Kommentaren)

’s ist keis verdrießlichers Lebe As wenn men i’s Chlösterli göt Darirnne muest du blibe Muest alli Schätzeli mide O Himmel was han i getan Die Liebi ist Schuld daran Und wenn ich i d’Chille gange Und bete mein Brevier Und wenn ich das Gloria patri sing So liegt mir mein Schätzeli stets im Sinn. ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liederzeit: | 1780


’sist no nit lang dass gregnet hot die Läubli tröpfet no I han e mal e Schätzle ghat i wollt, i hätt es no Jetzt aber ist mer’s g’wandert Dem Oberländle zu Do findt er bald en Andere ’s doch e kecker Bue Und weil i net ka Hintedrei In meine dünne Schuh Guck i ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1800


A Liedla z‘ singa, a Liedla aufs Neu von an Wildschütz’n im Roastadter Gäu u. in Roastadter Gäu II. Melodie. Gutn Abend,Jungfr Resl! Bin a widd’r mol do du mußt mi heint z‘ Nacht bholt und schlog mirs net o und schlog mirs net o! Melodie I: Wos soll i dir kocha Wos were dir ... Weiterlesen ... ...

Wilddieb | Liederzeit: | 1800


A Redder träd a Bai un a Dans A Bai a Redder allik Uk ian stolt Fomen träd’r hjam nai iareg un a Daans Stolt an süwerlik (Der Ritter trat den Knappen in dem Tanz Der Knappe den Ritter desgleichen Auch ein stolz Mädchen trat ihnen nah arg in dem Tanz, stolz und säuberlich) Sie ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Liederzeit: , | 1854


Aber so wöll’n wirs heben an Wie sichs hat angespunnen Es ist in unser Herrn Land also gestalt Dass der Herrn Räthe treib’n groß Gewalt Darauf haben sie gesunnen Döringerland, du bist ein fein gut Land. Wer dich mit Treu’n tät meinen Du gibst uns des Weizen und des Weines (also) viel Du könntest einen ... Weiterlesen ... ...

Politische Lieder | Liederzeit: | 1452


Abschied muß ich nehmen hier weiter muß ich wandern O du aller schönste Kind heirat keinen Andern ! Gräm dich nicht und zürn mir nicht Werd bald wiederkommen Geschieht es auch im Winter nicht Geschieht es doch im Sommer. Hörst du dann die Vögelein Durch die Wälder singen. So gedenke, dass ich dir Täte Botschaft ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1812


Ach, ach, ach und ach Ach wie ein harter Schluß Weil, weil, weil und weil Weil ich aus Nürnberg muß So schlag ich Nürnberg aus dem Sinn Und wende mich. Gott weiß wohin. Ich will mein Glück probieren Marschieren. Der, der. der und der Der Abschied fällt mir schwer Doch fällt mir dieser Trost noch ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Arbeitslieder | Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liederzeit: | 1700


Ach Aeppelche op dem Bäumchen Wat Goot’s besellen ech dir Du salls net ierter falle Mein Lieb dat kummt zu mir! Dat Aeppelche is gefalle Et hat ein Würmchen in Et is kein Knabe so kleine Er führt ’ne falsche Sinn Ne falsche Sinn un ’ne stolze Mut Den führen se allezeit Wenn s‘ d‘ ... Weiterlesen ... ...

Brauchtum | Frauenlieder | Liederzeit: | 1847


Ach Bruder ich bin geschossen eine Kugel hat mich getroffen führ mich nach meim Quartier daß ich gleich verbunden werd tralali tralalei dei daß ich gleich verbunden werd Ach Bruder ich kann dir nicht helfen helfe dir der liebe Gott selber helfe dir der liebe Gott morgen früh marschiern wir fort Des Morgens um halber ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1856


Ach Däne, was hast du gefangen an? Schon wieder aufs neu einen Krieg! Östreicher und Preußen greifen dich an Als wie ein feurig Licht. Sie werden dich bald aus Schleswig vertreiben Und werden dich jagen davon, Darin soll keiner verbleiben. Kein einzig gewaffneter Mann. Text und Musik: Verfasser unbekannt Umdichtung von Ach Preuße was hast ... Weiterlesen ... ...

Historische Lieder | Liederzeit: | 1864


Deutscher Liederhort von A - Z: