Bergliederbüchlein von A - Z


Blaset tapfer auf all ihr Junggesellen

Blaset tapfer auf all ihr Junggesellen Alle, die ihr gern heyrathen wollt Die Jungfern sein falsch und betrogen Alles, was sie reden, ist erstunken und erlogen In Fleischbäncken und ins Beckens Hauß Tragen sie die Junggesellen aus Sie lassen der keinen vorüber gehn Sie hängen ein jeden ein Schandfleck an Des Morgens, wenn sie Herr und Frau erwecken Eine Stunde drey

Bergmannslieder | Erotische Lieder | Liederzeit: | 1710


Das Mägdlein will ein Freier hab´n (Für Fünfzehn Pfennige)

Das Mägdlein will ein Freier hab’n, Und sollt sie’n aus der Erde grab’n, Für fünfzehn Pfennige. Sie grub wohl ein, sie grub wohl aus, Und grub nur einen Schreiber heraus Für fünfzehn Pfennige Der Schreiber hat das Geld so viel Er kauft dem Mädchen, was sie will Für fünfzehn Pfennige Er kauft ihr wohl ein Gürtel schmal der strotzt von

Liebeslieder | Liederzeit: | 1600


Drei Tag ist Kirmeß

Drei Tag ist Kirmeß, übers Jahr wieder, herz mir das Mädgen im roten Mieder. Nächten wars Zeit, da ging ich auf die Freud, ging ich zur Richters Magd, die mirs hat zugesagt, nächten wars Zeit. Tanzt mit mir, tanzt mit mir ich hab eine schöne Schürze für, meine Schwester hat auch eine Sitte wenn sie tanzt, so hupt sie mitte

Erotische Lieder | Tanzlieder | Liederzeit: | 1710


Du allerschönste laß dich doch erbitten

Du allerschönste, laß dich doch erbitten Daß ich dich mög fassen in der Mitten Und ich dich als ein armes Würmlein drücke Und ich mich an deiner zarten Brust erquicke Du allerschönste, laß dich doch erbarmen Daß ich dich möge fahen in mein Armen Und ich dich vor meine Dienerin nenne Und du mich vor deinen Diener kennest Deine Aeugelein

Erotische Lieder | Liederzeit: | 1700


Du falscher Herzensdieb

Du falscher Hertzens-Dieb Cupid, du loser Bube Geh weg mit deiner Lieb Und lasse mich zur Ruhe Du hast mich leider troffen Ach, wie bin ich so blind Daß ich dir nachgeloffen Thu hoffen, [thu hoffen,] Ach, du mein liebes Kind Hätt ich gefolget dem Der mirs so treu gesaget Gehe weg, eh ich mich klem Ach, hätt ich ihn

Frauenlieder | Vagabundenlieder | Liederzeit: | | 1710


Einstmal ich vor ein Klösterlein ging

Einsmahls ich vor ein Klösterlein ging Gegen diesen Abend so spate Da begegnet mir mein wunderfeines Lieb Sie war be mir alleine Wer ist, der dir begegnet hat Gegen diesen Abend so spat? Jungfrau Catherine, kennt ihr euren Schlafbuhlen nicht Siegemund hat er geheissen Seyd mir willkommen, traut Siegemund allein Gott danck euch, meine Jungfrau Catharina wie offt habt ihr

Erotische Lieder | Liederzeit: | | 1710


Es ist mein großes Unglück

Es ist mein großes Unglück Daß ich so wunderschöne bin Die Jungfern reissen mich in Stücke Wenn ich nicht will von hinnen ziehn Die Weiber kommen auch dazu So hab ich weder Rast noch Ruh Wenn ich bey einer bin gewesen So find sich schon die andre Magd Die bringt mir einen Brieff zu lesen Und mich mit neuer Liebe

Erotische Lieder | Liederzeit: | 1840


Gleich wie ich meine Lust und Freud allzeit an Vögeln hab

Gleich wie ich meine Lust und Freud Allzeit an Vögeln habe, So geh ich nach Gelegenheit, — Wann ich kan kommen abe, Wann mir die Zeit sonst war zu lang, — Ein wenig auf den Vogelfang. Dahin pfleg ich auch insgemein Ein Mädgen mit zu führen Die zwar einfältig scheint zu seyn, Kan aber gut vexiren; Kein Vogelsteller ist so

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Erotische Lieder | Liederzeit: | 1710


Glück auf Glück auf der Steiger kommt

Glück auf! Glück auf! Der Steiger kommt! Und er hat sein helles Licht (bei der Nacht) schon angezündt. Hat´s angezünd´t es gibt ein Schein Und damit so fahren wir (bei der Nacht) ins Bergwerk ein Die Bergleut sein so hübsch und fein sie graben das feinste Gold (bei der Nacht) aus festem Gstein Der eine gräbt  Silber der andere Gold und dem

Bergmannslieder | Liederzeit: | | 1730


Hat dich denn das Unglück wieder in den Krug geführt

Hat dich denn das Unglücke Wieder in den Krug geführt! — Geh, du ehrvergessnes Stücke Geh und thu, was dir gebührt Sauf, du alter Galgenvogel Sauf nur Pech und Schwefel nein Dir in deinen Hals geschmissen, Ich trink Bier und Brandewein Sieh, wie deine Frau hier stehet Die kein Hemd am Leibe hat. — Laß dir den Potex mit Dinte

Trinklieder | Liederzeit: | 1710




mp3 anhören CD buch