Trinklieder von A - Z

Trinklieder im Volksliederarchiv von A - Z:

H

Hab auf Erden manchen Freund

Hab auf Erden manchen Freund der es redlich mit mir meint; aber keiner meint´s so gut wie der Moselwein es tut. Glänzt im Glas er hell denk´ ich auf der Stell Bist mir der Liebste von allen, Gesell! Hab‘ ein Weibchen auch so zart und so recht von deutscher Art; meines Herzens Hochgenuss ist ihr … Weiterlesen …

Hallo Frau Wirtin schenk ein (ein Rheinlands Weinlands Kind zu sein)

Hallo, Frau Wirtin, schenk ein damit mich der Durst nicht quäle, ein Deutscher verlässt nicht den Rhein mit einer trockenen Kehle; dein Trunk, o Wirtin, so kühl und gut macht´s wohl, dass so weh mir das Scheiden tut. Fürwahr, das höchste Glück ist mein ein Rheinlands, Weinlands Kind zu sein! Noch einen Becher, Frau Wirtin, … Weiterlesen …

Hans Naber ik heb et ju togebracht

Hans Naber, ik heb et ju togebracht Sett ju man Duhmm un Finger dran! He, kik emol in! Noch Oele, noch Oele, Veel Oele noch drin! Sup ut, büst en Super, du Lumpenhund, Sut up, sut up bet an den Grund! He, kik emol in! Noch Oele, noch Oele, Veel Oele noch drin! Text und … Weiterlesen …

Hat dich denn das Unglück wieder in den Krug geführt

Hat dich denn das Unglücke Wieder in den Krug geführt! — Geh, du ehrvergessnes Stücke Geh und thu, was dir gebührt Sauf, du alter Galgenvogel Sauf nur Pech und Schwefel nein Dir in deinen Hals geschmissen, Ich trink Bier und Brandewein Sieh, wie deine Frau hier stehet Die kein Hemd am Leibe hat. — Laß … Weiterlesen …

Hat uns nicht Mohammed schändlich betrogen

Hat uns nicht Mohammed schändlich betrogen da er den Wein in Verachtung gebracht Hat der Verführer nicht fälschlich gelogen da er das Trinken zur Sünde gemacht Denn wer nicht trinket den edelen Wein der mag wohl ein Narre mit Mohammed sein Konnt er denn den Umgang mit Schönen erlauben warum vergaß denn der falsche Prophet … Weiterlesen …

Hei Mutter der Fink ist tot

Hei Mutter der Fink ist tot Hätt ihr dem Finken zu trinken gegeben wäre der Finke gelieben am Leben Hei Mutter der Fink ist tot Text und Musik: Verfasser unbekannt Handschrift vom Jahr 1669, Königliche Bibliothek Berlin daher in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1752) auch in Der Pott (1942, mit der Wendung „Hätt ich … Weiterlesen …

Herbei zum fröhlichen Siegesschmaus

Herbei zum fröhlichen Siegesschmaus herbei ihr Brüder alle des Festes lauter Jubelklang durchdringe diese Halle Es war ein heiß und scharf Turnier und kühn gestritten haben wir den Sieg an uns zu reißen Drum wolln wir jetzt beim Becherklang des Tages uns erfreuen und alter Freundschaft heil´ges Band beim vollen Glas erneuen Allsamt vereint im … Weiterlesen …

Herr Bacchus ist ein braver Mann (Trinklied)

Herr Bacchus ist ein braver Mann Das kann ich euch versichern Mehr, als Apoll, der Leiermann Mit seinen Notenbüchern Des Armen ganzer Reichtum ist Der Klingklang seiner Leier, Von der er prahlet, wie ihr wißt, Sie sei entsetzlich teuer. Doch borgt ihm auf sein Instrument Kein Kluger einen Heller. Den frohere Musik ertönt Aus Vater … Weiterlesen …

Herr Bruder nimm das Gläschen

Herr Bruder, nimm das Gläschen und trink es fröhlich aus und wirbelts dir im Näschen so führ‘ ich dich nach Haus Bedenk, es ist ja morgen schon alles wieder gut der Wein vertreibt die Sorgen und schafft uns frohen Mut. Hallo, hallo, hallo, hallo, hallo, bei uns geht’s immer so! Fort mit dem ernsten Blicke … Weiterlesen …

Herr Bruder zur Rechten ! Trinket alle!

Herr Bruder zur Rechten Herr Schwager zur Linken laßt uns alle, laßt uns alle heut fröhlich eins trinken Auf das Wohlsein der Allerschönsten die da lebet auf Erden Trinket alle! Trinket alle! trinket alle eins hoch! Text une Musik: Verfasser unbekannt aus dem 18. Jahrhundert

Herr Dietrich der Ritter vom Durstigen Stein

Herr Dietrich, der Ritter vom Durstigen Stein hat Habchen und Babchen versoffen; nun setzt auf ein rosiges Mägdelein der Edle sein wonnigstes Hoffen. Mathilden, der lieblichen Erbin, weint sein Kummer die salzigsten Thränen. So geht´s, wenn totaler Bankrott sich vereint mit hangen- und bangendem Sehnen. Du bändigst o Minne, den Wilden nun hat er im … Weiterlesen …

Herr Wirt bring uns Wein auf den Tisch (Sozialistisches Trinklied)

Herr Wirt bring uns Wein auf den Tisch vom Wandern sind wir müde vor allem aber kühl und frisch der Rebstock steht in Blüte ein reicher Herbst steht vor dem Tor so will es uns bedünken da wär es passend noch zuvor den Alten wegzutrinken Rasch schenk ein wir müssen in die Ferne Es treibt … Weiterlesen …

Heute bin ich kreuzfidel bei dem Gerstensaft

Heute bin ich kreuzfidel bei dem Gerstensaft, seh´ auf keinen Menschen scheel trink mit Jugendkraft; denn das Herz, das baumelt mir sag es frank und frei, gar zu gern im Doppelbier valleri, juhei! Keine Sorgen drücken mich kein Philister tritt kümm’re mich um gar nichts mehr bin mit allem quitt; denn das Herz, das baumelt … Weiterlesen …

Hier bei diesen Weingeländen (Gaudeamus Igitur)

Hier bei diesen Weingeländen liebes Mädchen, deck den Tisch Schöner Tag muß schön sich enden und mit deinen weißen Händen gib uns nun zu trinken frisch Horch im Dörflein schlafen alle du und wir, wir wachen nur Darum frisch zum Becherschalle: Gaudeamus Igitur Unserm Geiste muß sich stellen was uns heute zog vorbei Jäger, Hirten, … Weiterlesen …

Hier im irdischen Jammertal (Freischütz)

Hier im ird´schen Jammertal Wär doch nichts als Plack und Qual Trüg der Stock nicht Trauben Darum bis zum letzten Hauch Setz ich auf Gott Bacchus Bauch Meinen festen Glauben Eins ist eins, und drei sind drei Drum addiert noch zweierlei Zu dem Saft der Reben Kartenspiel und Würfellust Und ein Kind mit runder Brust … Weiterlesen …

Hier lagern wir am Heckendorn (Zieh Schimmel zieh)

Hier lagern wir am Heckendorn in Gras und grünen Ranken und gießen aus dem vollen Horn den goldnen Wein aus Franken. Es geht herum im Kreise und kommt zur Ruhe nie, ja nie, Dazu ertönt die Weise „Zieh, Schimmel, zieh!“ Es hat einmal ein Klosterknecht vor langen, langen Jahren Weinfässer in dem Korbgeflecht durchs Tal … Weiterlesen …

Hier sind wir versammelt (Ergo bibamus)

Hier sind wir versammelt zu löblichem Tun, drum, Brüderchen, ergo bibamus! Die Gläser sie klingen, Gespräche sie ruhn beherziget: ergo bibamus! Das heisst noch ein altes, ein tüchtiges Wort es passet zum ersten und passet so fort und schallet, ein Echo, vom festlichen Ort ein herrliches: Ergo bibamus! Ich hatte ein freundliches Liebchen gesehn da … Weiterlesen …

Hier sitz ich auf Rasen

Hier sitz´ ich auf Rasen mit Veilchen bekränzt hier will ich auch trinken, bis lächelnd am Himmel mir Hesperus glänzt! Zum Schenktisch erwähl‘ ich das duftende Grün und Amor zum Schenken ein Posten wie dieser der schickt sich für ihn. Das menschliche Leben eilt schneller dahin als Räder am Wagen Wer weiss, ob ich morgen … Weiterlesen …

Hier wo in trauter Brüder Mitte

Hier, wo in trauter Brüder Mitte uns Hochgefühl das Herz durchglüht wo uns nach echter deutscher Sitte beim Becherklang die Zeit entflieht Hier fühlt, vom Bruderarm umwunden der Bruderliebe Seligkeit den ganzen Wert der frohen Stunden die sie beim Festlag uns beut´ Wenn unbelauscht, entfernt vom Neide ringsum der Freudenbecher klirrt und uns im Vollgenuss der … Weiterlesen …

Hildebrand und sein Sohn

Hildebrand und sein Sohn Hadubrand ritten selbander Wut entbrannt gegen die Seestadt Venedig Hildebrand und sein Sohn Hadubrand keiner die Seestadt Venedig fand da schimpften die beiden unflätig Hildebrand und sein Sohn Hadubrand ritten bis da wo ein Wirtshaus stand mit kühlen Bieren Hildebrand und sein Sohn Hadubrand tranken sich beid‘ einen Riesenbrand krochen heim … Weiterlesen …

Hinterm Ofen liegt ein alter Ranzen

Hinterm Ofen Hinterm Ofen liegt ein alter Ranzen Seht ein mal den Ranzen an Wie der Ranzen tanzen kann Hinterm Ofen Hinterm Ofen liegt ein alter Ranzen Folgende Regeln dazu: 2. Strophe: Die Silben “O, Ran, tan” werden weggelassen. 3. Strophe: “fen, zen” wird ausgelassen. 4. Strophe: “Ofen, Ranzen, tanzen” bleibt weg. 5. Strophe: “Ofen, … Weiterlesen …

Hinweg mit diesem Fingerhut

Hinweg mit diesem Fingerhut her mit dem Henkelkruge, nun schlürf in echtem Trinkermut Weisheit mit jedem Zuge! Herr Bruder, auf aus deinem Traum das volle Glas zum Munde, wer oben bleibt, schlürft eitel Schaum: die Wahrheit liegt im Grunde! Lass dem Philister seinen Quark! Wer recht versteht zu trinken, dem muss bis in der Seele … Weiterlesen …

Hobelbank-Strophe: Ist das nicht die Polizei – Depp dabei

Ist das nicht die Polizei Ja das ist die Polizei Ist da nicht ein Depp dabei?` Ja da ist ein Depp dabei Polizei – Depp dabei Hobelbank Dick und lang O du liebe Hobelbank gestern habn wir gsoffn heute san ma krank

Hoch preis ich mit vollem Pokale (Mosel – Lied)

Hoch preis´ ich mit vollem Pokale die Heimat des köstlichen Weins! Ich preise die Mosel im Tale die herrliche Tochter des Rheins! Stolz ragen die Burgen und grüssen und reden von uralter Zeit grüngoldig die Mosel zu Füssen im ewigen Jugendkleid! Wie köstlich dein Rebenblühen o einziger Moselwein! Wie leuchtend dein Flammen und Glühen dein … Weiterlesen …

Hochzeitsmahl, Freudensaal, scheene Kunden

Hochzeitsmahl, Freudensaal, scheene Kunden, dieweil ich schon geladen bin eilte ich mit Lust dahin, zählt ich alle Tag und Stunden. Diese Stund, sei uns kund, den Geladenen! Nur immer doll und voll zu sein, trinke wir Schnaps, Branntewein, das kann alles mir nichts schaden. Ich reit stolz auf dem Bock, hopp di popp, popp, popp. … Weiterlesen …

Alle Trinklieder


Trinklieder von A - Z:


Trinklieder chronologisch


Derzeit sind mehr als 10.000 Volkslieder und Liedertexte im Archiv. Dazu kommen weit mehr als 1000 Kinderreime und hunderte Spiele für Kinder.